EuregioRail directe treinverbinding – Direkte Zugverbindung

– Gemeinsam mit der Provinz Overijssel, dem Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM) und dem Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) beginnt die EUREGIO mit einer Studie über die Chancen einer direkten Zugverbindung zwischen Zwolle und Münster ab 2027. Im Kern der Studie geht es um die Frage, wie die Zugverbindung nachhaltiger, schneller und komfortabler gestaltet werden kann. Die ersten Ergebnisse werden Ende 2020 vorliegen.
Die verbesserte Verbindung zwischen Zwolle und Münster und Dortmund-Enschede wird die Kapazität erhöhen, die Reisezeiten verkürzen, die Verbindungen optimieren und die Luftqualität verbessern, indem sie Dieselzüge durch elektrische Züge ersetzt. Dies macht den Zug zu einer attraktiven Alternative zum Auto. Damit wird eine bessere Vernetzung der Universitäten und Hochschulen auf beiden Seiten der Grenze hergestellt, die Mobilität von Arbeitskräften erleichtert und die regionale Wirtschaft gefördert.

Steigende Fahrgastzahlen
Für die Fahrt von Münster nach Zwolle (NL) muss man zurzeit noch in Enschede (NL) umsteigen. In den letzten Jahren ist die Zahl der Grenzüberquerungen von Fahrgästen auf der Strecke Münster-Enschede bereits von 4.000 auf 10.000 pro Tag gestiegen. Der derzeitige Verkehrsvertrag für diese Strecke läuft 2026 aus. Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass es möglich ist, Direktzüge zwischen Zwolle und Münster fahren zu lassen, wenn die Strecke Münster-Enschede elektrifiziert und der Bahnhof Enschede ausgebaut wird. Damit würde man rund 75.000 zusätzliche Bahnreisende pro Jahr gewinnen, eine Zahl, die in den kommenden Jahren noch einmal auf 310.000 Passagiere pro Jahr anwachsen würde. Dabei wurden lediglich die Auswirkungen einer direkten Zugverbindung berücksichtigt. Jetzt wird auch untersucht, was eine schnellere und häufigere Verbindung für die Regionen Münsterland, Twente und Zwolle bedeuten würde und welche Infrastruktur dafür benötigt wird. Darüber hinaus bedeutet der Austausch von Dieselzügen durch emissionsfreie Züge auf der Strecke Münster-Enschede eine Eindämmung des CO2-Ausstoßes, eine Verbesserung der Luftqualität, weniger Lärm für die Anwohner und er macht die Reise komfortabler.

Europäische Förderung
Europa unterstützt die Untersuchung der Verbindung Zwolle-Münster mit einer Förderung durch INTERREG. Darüber hinaus leisten die Stadt Enschede, der Kreis Coesfeld, der Kreis Steinfurt, der Kreis Borken, die Regio Achterhoek, die Regio Twente, die Regio Zwolle, die Stadt Osnabrück und die Stadt Münster einen Beitrag zur Studie.


INTERREG project EuregioRail van start

De EUREGIO start samen met de provincie Overijssel, het Zweckverband SPNV Münsterland (ZVM) en het Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) een onderzoek naar de mogelijkheden van een directe treinverbinding tussen Zwolle en Münster vanaf 2027. Het onderzoek richt zich op het verduurzamen, versnellen en comfortabeler maken van de treinverbinding. De eerste resultaten zijn eind 2020 beschikbaar.

Met het verbeteren van de verbinding Zwolle-Münster en Dortmund-Enschede wordt de capaciteit vergroot, worden de reistijden verkort, komen er betere aansluitingen en verbetert de luchtkwaliteit door dieseltreinen te vervangen door elektrische treinen. De trein is daarmee een aantrekkelijk alternatief voor de auto. Het zorgt ervoor dat universiteiten en hogescholen aan beide zijden van de grens beter verbonden zijn, het vergemakkelijkt de arbeidsmobiliteit en bevordert de regionale economie.

Meer reizigers
Op dit moment is een overstap in Enschede nodig voor een reis van Münster (D) naar Zwolle. De laatste jaren is het aantal passagiers dat de grens passeert op de route Münster-Enschede al gestegen van 4.000 naar 10.000 per dag. De huidige concessie voor deze route loopt af in 2026. Eerdere studies hebben aangetoond dat het mogelijk is om rechtstreekse treinen tussen Zwolle en Münster in te zetten als het traject Münster-Enschede geëlektrificeerd wordt en station Enschede wordt aangepast. Dit levert ongeveer 75.000 extra passagiers per jaar op met een groei naar 310.000 passagiers per jaar in de komende jaren. Hierbij is alleen het effect van een rechtstreekse treinverbinding beschouwd. Nu wordt ook onderzocht wat een snellere en frequentere verbinding betekent voor de regio’s Münsterland, Twente en Zwolle en welke infrastructuur daarvoor nodig is. Daarnaast zorgt de vervanging van dieseltreinen door zero-emissie treinen op het traject Münster-Enschede voor een CO2-besparing, verbetering van de luchtkwaliteit, vermindering van het geluid voor de omgeving en een comfortabelere reis.

Europese steun
De Europese Unie ondersteunt het onderzoek naar de verbinding Zwolle-Münster met een subsidie vanuit INTERREG. Daarnaast dragen gemeente Enschede, Kreis Coesfeld, Kreis Steinfurt, Kreis Borken, Regio Achterhoek, Regio Twente, Regio Zwolle, Stadt Osnabrück en Stadt Münster bij.