Unterleuten – das zerrissene Dorf

Die Serie UNTERLEUTEN erzählt nach der Romanvorlage von Erfolgsautorin Juli Zeh die Geschichte eines Dorfes – und weit mehr als das. 

Der ZDF-Dreiteiler erzählt mit einer großartigen Besetzung vom Erbe der deutschen Teilung, vom Konflikt zwischen ökologischer Modernisierung und dem Festhalten am Hergebrachten, von der Aktualisierung schlummernder dörflicher Konflikte, vom Glauben der städtischen Mittelschicht an ländliche Idylle, von Zerstörung und Neu-Aufbau.

„Unterleuten“ ist der Name eines Dorfes in der brandenburgischen Provinz, in der Nähe von Berlin, ehemalige DDR. Hier leben sie zusammen, 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung: Wende-Gewinner und Wende-Verlierer. Ostalgiker, Kapitalisten, zugereiste Städter und Alteingesessene. Freunde, Feinde, Nachbarn und ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Und dann sind da die aus dem Westen… 

Die Serie trumpft mit einem großen Staraufgebot auf: Unter der Regie von Matti Geschonneck stehen neben den Hauptdarstellern Thomas Thieme und Miriam Stein unter anderem namhafte Schauspieler wie Alexander Held, Charly Hübner und  Bjarne Mädel für den ZDF Dreiteiler vor der Kamera.


Der Dreiteiler wird am 09./10./11. März 2020 (Montag-Mittwoch), jeweils um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Foto Credit:  ZDF/Stefan Erhard