Bau – Boom an der Loddenheide ?

In Windeseile wird das Baugrundstück Loddenheide gefühlt von Woche zu Woche voller.
Erst am vergangenen Freitag wurde mit dem offiziellen Spatenstich der Baustart für den Campus Loddenheide in Münster gefeiert.
Zwischen der neuen Oberfinanzdirektion Münster und der Buddhistischen Chùa Phương Quảng – Pagode entsteht nun im kommenden Jahr der Campus sowie ein Parkhaus auf dem Grundstück an den Loddenbüschen / Albersloher Weg.

Zum Spatenstich übermittelte der ehrenwerte Abt der Chùa Phương Quảng – Pagode seine Neujahrswünsche und versprach die zukünftige Geschäftsführerin Anke Theissing die Bauarbeiten auf dem Gewerbepark Münster- Loddenheide in seine Gebete mit aufzunehmen, damit die Arbeiten ohne Verzögerung gelingen und von Unfällen sowie Störungen verschont bleiben. “Dies ist ein übliches Vorgehen unter Nachbarn”, erklärte der Pagoden-Vorstand.

Das Foto vom Spatenstich zeigt von links nach rechts: Anke Theissing (Grimm Holding), Jochen Wismann (Landmarken AG), René Konrad (List Bau Bielefeld), Dr. Thomas Robbers (Wirtschaftsförderung Münster), Christian Hehemann (Landmarken AG), Elmar Grimm (Grimm Holding), Jochen Drees (Sparkasse Münsterland Ost), Rolf-Dieter Schönlau (Bezirksbürgermeister Gremmendorf).

Die ersten Arbeiten haben bereits begonnen. Nun wurde mit dem Spatenstich auch offiziell der Baustart gefeiert: Im Gewerbepark Münster- Loddenheide entsteht ein neuer Büro-Campus. Gut sichtbar an der Kreuzung Albersloher Weg und An den Loddenbüschen realisiert ein Joint Venture der Grimm Holding und der Landmarken AG 11.600 Quadratmeter moderne Büroflächen. Die Nachfrage in Münster ist so groß, dass die ersten Flächen bereits vergeben sind. „Hier entstehen moderne Arbeitswelten für den münsterischen Büromarkt, dazu ein Parkhaus, in dem wir auch Stellplätze für E-Mobilität geplant haben. Wichtig war uns, eine nachhaltig flexible Büroimmobilie zu schaffen.“ sagte Elmar Grimm, Gründer und Geschäftsführer der Grimm Holding GmbH. Christian Hehemann, Niederlassungsleiter der Landmarken AG in Münster, ergänzte: „Wir leisten mit dem Campus Loddenheide einen wichtigen Beitrag, um dringend benötigte Büroflächen zu schaffen. Mit unserem hohen städtebaulichen Anspruch und guter Architektur schaffen wir Räume, in denen sich die Mieter und ihre Mitarbeiter wohlfühlen können.“ Über je fünf Geschosse werden sich in den beiden Baukörpern des Campus Loddenheide moderne, flexibel gestaltbare Flächen erstrecken, die sowohl zusammenhängend an einen Einzelmieter als auch teilbar an mehrere Mieter vergeben werden können. Ein Parkhaus mit 212 Stellplätzen gehört ebenfalls zu dem Komplex, dessen erste Nutzer möglicherweise schon bald feststehen. Aktuell jedenfalls konzentrieren sich die Projektentwickler nicht nur auf den Bau, sondern führen auch konkrete Gespräche mit interessierten Mietern, erste Reservierungen liegen bereits vor.

Das freut auch Dr. Thomas Robbers. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH bestätigte den hohen Nachfragedruck auf dem Büromarkt in Münster: „Die Investoren
realisieren unter Berücksichtigung der Büromarktbedingungen ein auf die unterschiedlichen Bedarfe abgestimmtes Immobilienprojekt. Ganz gewiss werden diese Flächen, vor allem
kleinteilige Formate, ihre Abnehmer finden. Solche Konzepte wünsche ich mir auch an dezentraleren Standorten.“ Bezirksbürgermeister Rolf-Dieter Schönlau, der beim Spatenstich ebenfalls beherzt zupackte, betonte die gute Entwicklung des zentrumsnah gelegenen Gewerbeparks Loddenheide und wünschte den Projektentwicklern sowie allen am Bau beteiligten Mitarbeitern gutes Gelingen.

Als Generalunternehmer auf der Baustelle fungiert die LIST Bau Bielefeld, die seit Anfang Januar auf dem Grundstück hier die Bagger rollen lässt. Zunächst wurde das Baufeld frei gemacht und
der Oberboden abgefahren. Im Weiteren können nun die Erdarbeiten beginnen, anschließend erfolgen die Tiefbauarbeiten. Die Rohbauarbeiten sind ab dem 2. Quartal geplant. Mit der
Fertigstellung des Komplexes, für den eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt ist, wird bereits für Spätsommer 2021 gerechnet. Die Grimm Holding als einer der Partner hat aktuell das Wohnbauprojekt Rudolf Carree mit 47 Wohnungen fertiggestellt. Weitere Projekte wie WIP „Wohnen im Präsidentengarten“ und Hageloft sind in der Region im Bau. Weiterhin erfolgt derzeit die Revitalisierung und Erweiterung von Büro- und Praxisflächen in der denkmalgeschützten Oberpostdirektion. Die Landmarken AG realisiert derzeit Münsters größtes Städtebauprojekt, das Hansator an der Ostseite des Hauptbahnhofs. Das Grundstück in der Loddenheide hatten beide Unternehmen gemeinsam erworben, um es im Joint Venture zum Campus Loddenheide zu entwickeln.

Über die Landmarken AG
Mit zahlreichen Projekten in über 20 Städten zählt die Landmarken AG zu den renommiertesten Projektentwicklern vor allem in NRW. Sie realisiert moderne und gesunde Arbeitswelten,
Hochschulentwicklungen, denkmalgeschützte Gebäude, heterogene Quartiere, bezahlbaren Wohnraum, Studentenwohnen, Hotels, Handelsimmobilien und Mixed-Use-Konzepte. Als
Mitglied der DGNB verpflichtet sie sich deren Leitbildern. Die Landmarken AG will Menschen inspirieren und begeistern, indem wir lebendige und identitätsstiftende Orte entwickeln, die
Städte attraktiver, lebenswerter und zukunftsfähig machen.
www.landmarken-ag.de

Über die Grimm Holding
Seit nahezu 30 Jahren entwickelt, baut und vermarktet die Grimm-Gruppe Wohn- und Gewerbeimmobilien. Der inhabergeführte Projektentwickler und Bauträger mit Stammsitz in
Münster hat im Laufe der Jahre eine Vielzahl von Bauprojekten erfolgreich durchgeführt, viele davon auch am zweiten Standort in Berlin. Das überregional tätige Unternehmen konzentriert
sich auf die Errichtung moderner und nachhaltiger Wohngebäude und -quartiere sowie Gewerbeimmobilien. Zudem hat die Grimm-Gruppe indessen auch ihre eigene Hotelmarke
„Grimm´s“ in Berlin etabliert. Weitere Standorte sind schon im Bau bzw. in der Planung.
www.grimm-holding.de/

Die Visualisierung zeigt die Projektentwicklung an der Kreuzung Albersloher Weg / An den Loddenbüschen.