13 Straftaten in Rheine geklärt

13 Straftaten gehen nach derzeitigem Ermittlungsstand auf das Konto eines jungen Duos aus Rheine. Die Polizei hat die Beiden am Dienstag  (23.06.2020) vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurden die 16- und 17-Jährigen einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen Beide die Untersuchungshaft an. Aufgelistet sind bei den Ermittlern ein Straßenraub am Bahnhof, zwei PKW-Diebstähle und etwa zehn weitere Diebstähle, die bei vielen Autofahrerinnen und Autofahrern für Unmut gesorgt haben. Mindestens zehn PKW-Aufbrüche, begangen in den Parkhäusern an der Münstermauer, der Kolpingstraße und am Kardinal-Galen-Ring/Bahnhofstraße sind Gegenstand der Vorwürfe. In allen Fällen waren zudem Sachschäden entstanden, da immer eine Seitenscheibe zertrümmert worden war. Hilfreich waren bei den umfangreichen Recherchen neben Sachbeweisen auch Bildmaterial und Zeugenaussagen. Diese Erkenntnisse führten schließlich zu den beiden Männern.

Mit einem gestohlenen VW waren nach Aussage eines Zeugen zwei junge Männer unterwegs. Der Wagen wurde Tage später im Stadtgebiet aufgefunden.