18.2 C
Münster
Samstag, Mai 21, 2022

3 klare Anzeichen: Trading-Expertin erklärt, wann man eine Aktie dringend reduzieren oder verkaufen sollte

Top Neuigkeiten

Utting am Ammersee (ots) –

Auf dem Aktienmarkt sind aktuell viele Kurse auf dem Sinkflug und Investoren sind unsicher, ob sie ihre Anteile verkaufen sollten, bevor die Aktien weiter sinken. „Besonders beim Thema Anlegen ist es wichtig, seine Gefühle abzuschalten“, erklärt Trading-Expertin Nazila Jafari.

„Denn wer sich beim Aktiengeschäft auf sein Gefühl verlässt, wird schnell in Panik verfallen und schlechte Entscheidungen treffen“, führt sie aus. Gerne verrät Nazila Jafari Ihren Lesern in diesem Gastbeitrag 3 Anzeichen, die verraten, dass Anleger eine Aktie dringend verkaufen sollten.

Nazila Jafari: Mit dem FibonacciCode zum finanziellen Erfolg

Es herrscht allgemein die Meinung vor, die Börse sei nicht berechenbar. Die Finanzexpertin Nazila Jafari verbannt diese Ansicht jedoch in das Reich der Fabeln und stützt sich in ihrer Herangehensweise auf eine ausgeklügelte Zahlenfolge: die Fibonacci-Folge. Mit ihrer Hilfe lässt sich der Kursverlauf von Aktien präzise prognostizieren. Allerdings muss die Methode zunächst verstanden und erlernt werden. Für den Erfolg an der Börse ist es also zwingend notwendig, den Kursverlauf lesen zu können – dies ist insbesondere essenziell, um rechtzeitig notwendige Korrekturen vornehmen zu können und auf diese Weise finanzielle Verluste zu verhindern.

Durch Beobachtung und Strategie richtig reagieren

Wer rechtzeitig auf negative Trends reagieren können und sich so vor finanziellen Verlusten schützen möchte, muss die wichtigsten Warnzeichen rechtzeitig erkennen. Hierfür ist eine durchdachte Strategie nötig, die als Checkliste für den Notfall dient. Mithilfe eines solchen Handlungsplans lässt sich sehr genau bestimmen, wann und in welchem Umfang eine Wende auf dem Markt bevorsteht und wie darauf zu reagieren ist. Die folgenden Warnzeichen sollten Anleger und Investoren besonders im Auge behalten:

1. Anhaltende Seitwärtsphasen

Es kommt regelmäßig vor, dass sich der Kurs einer Aktie in der sogenannten Seitwärtsphase befindet – er hält also weitestgehend sein vorherrschendes Niveau. Während einer derartigen Periode kann es passieren, dass der Wert der Aktie in gewissen Abständen steigt. Kann er seine Höchstpunkte jedoch aufgrund einer Marktkorrektur – dem Abfallen des Preises auf die ursprüngliche Höhe – nicht nachhaltig beibehalten, empfiehlt sich der Verkauf oder reduzieren des Wertpapiers. Erkennt man eine negative Korrektur nicht rechtzeitig, kann dies zu schmerzlichen Verlusten führen. Es ist also ratsam, mithilfe einer durchdachten Strategie antizyklisch zu investieren. Anleger sollten somit während eines Hochs verkaufen und im Falle eines Tiefs einkaufen. „Kaufen, wenn die Kanonen donnern, verkaufen, wenn die Violinen spielen. “

2. Abklingende Euphorie

Der Kurs einer Aktie wird maßgeblich von den unterschiedlichsten Nachrichten beeinflusst. Gibt es positive Neuigkeiten und Prognosen, löst dies häufig eine gewisse Euphorie am Markt aus. Allerdings verlieren derartige Informationen oft schnell an Wirkung und verblassen. Dies führt meist zu einer raschen Stimmungswende, die einen voreiligen und von Emotionen bestimmten Abverkauf zur Folge hat. Beobachten Anleger und Investoren also ein plötzliches Abflachen des Optimismus, sollten sie schnell und überlegt handeln. Hierbei ist es wichtig, rational zu urteilen, wann ein Verkauf notwendig ist, bevor der Kurs durch den Massenabverkauf sinkt.

3. Chaotisches Marktsentiment

Unter dem sogenannten Marktsentiment verstehen Experten die allgemeine Haltung der Investoren und Anleger zur Preisentwicklung auf dem Markt. Dieses Stimmungsspektrum kann unter Umständen stark schwanken. Ist das der Fall, empfiehlt sich trotz aufbrausender Emotionen eine rationale Herangehensweise. Allerdings lassen sich viele Anleger insbesondere bei einem optimistischen Marktsentiment mitreißen. So investieren sie selbst in die minimalsten Korrekturen, um keinen Trend zu verpassen. Zwar führt dies kurzfristig zu einem Wachstum des Marktes – diese Entwicklung hat jedoch auch ein rasches Sinken der Preise zur Folge. Es gilt daher, schnell zu reagieren und einen Verkauf im richtigen Moment zu forcieren. „Ich habe bisher 4 Krisen überstanden und kann daraus schließen: Der Markt verändert sich nicht. Allerdings vergessen die Anleger diesen Fakt und verändern daher ständig ihre Taktik“, schließt die Expertin ab.

Über Nazila Jafari:

Nazila Jafari, Geschäftsführerin der Jafari Consulting GmbH, ist Trading-Expertin und hat ein System entwickelt, mit dem Investoren und Trader stabil und sicher am Markt agieren können. Gemeinsam mit ihrem Team von Headtradern gibt sie ihr Wissen über die Märkte und ihr Handelssystem an Interessierte weiter. Mit FibonacciCode hat sie zudem eine Plattform für das Coaching ihres Handelssystems und der täglichen Marktanalysen geschaffen. Weitere Informationen unter: https://fibonaccicode.de/

Pressekontakt:
Jafari Consulting GmbH
Nazila Jafari
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0) 8806 9590979

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel