Archiv des Autors: Brigitte Sasse

Marquise von O im WBT

Novelle von Heinrich von Kleist(1777-1811)

Die schöne verwitwete Marquise wird mitten im Krieg, auf der Zitadelle ihres Vaters von russischen Truppen verschleppt. Noch vor einer geplanten Vergewaltigung durch die Soldaten, rettete sie Graf F, ein russischer Offizier.
Als sie aus ihrer Ohnmacht erwachte und ihrem Retter danken wollte war er schon verschwunden. Er tauchte aber plötzlich auf dem Weg nach Italien wieder auf,  machte ihr einen Heiratsantrag, den sie abwies. Kurz nach der Abreise von Graf F stellte die Marquise ihre Schwangerschaft fest-ohne zu wissen, wer der Vater ist.

Für ihre Eltern ein gesellschaftliches Desaster.. Sie verstoßen die Tochter. Per Zeitungsannonce sucht die Marquise um sich gesellschaftlich zu retablieren, nach einem Mann und Vater ihres ungeborenen Kindes. Es stellte sich heraus, dass Graf F gleichzeitig Retter wie auch Vergewaltiger war und somit Vater ihres Kindes ist.

Eine paradoxe Situation!
Rosana Cleve in der Inszenierung von Tanja Weidner, verkörpert eindrucksvoll diese starke, mutige, selbstbestimmte und resolute Frau. Sie erzählt ihre Geschichte aus ihrer Sicht gefüllt mit Emotionen wie Trauer, Zorn, Wut und ihre Gedanken.
Nicht eine still vor sich hin leidende Heldin.. Sie kämpft um ihre Anerkennung als gleichwertiges Mitglied der Gesellschaft, möchte den Stempel der Vergewaltigung abwaschen.

Das Bühnenbild von Annette Wolf, weiße unbeschriebene Zeitungspapierbahnen, auf denen Silhouetten von unterschiedlichen Personen projiziert wurden. Fünf unterschiedliche weiße Stühle als einzige Requisiten, die Marquise im weißen Kleid.

Weiß – die Farbe der Unschuld


Prädikat: Sehr sehenswert

Tickets unter 0251.400 19

Di 12.02.19 | 20:00 Uhr
Mi 13.02.19 | 20:00 Uhr
Di 12.03.19 | 20:00 Uhr
Mi 13.03.19 | 20:00 Uhr
Fr 05.04.19 | 20:00 Uhr
weitere Termine folgen.


Bild der Probe: Silvia Drobny

Schwanensee muss man gesehen haben

Das Märchen der verzauberten Prinzessin Odette und Prinz Siegfried. Seit 30 Jahren tourt Wjatscheslaw Gordejew mit seinem 40-köpfigen Ensemble, dem staatlichen russischen Balett Moskau, durch die Welt und begeistert das Publikum durch Tanzkunst voller Leidenschaft. Prächtige Kostüme, berauschende Bühnenbilder und … weiterlesen

Heisenberg – Eine Liebeskomödie im WBT

Verrückte Liebesgeschichte von Simon Stephens, benannt nach dem Quantenphysiker Werner Heisenberg der die Unschärfe relation aufgestellt hat. Zur Zeit die meist gespielte Liebeskomödie auf deutschen Theaterbühnen. Eine Hommage an die Wandlungsfähigkeit des Lebens und der Liebe. Meinhard Zanger brilliert aus … weiterlesen

Lesetipps für den Bücherherbst

Buch, Geschichte, Münster Journal

Andrea Scheidemann und Peter Seiler von der Buchhandlung “Schatzinsel” haben die Neuerscheinungen des Herbstes gesichtet und stellen am heutigen Mittwoch, 31. Oktober, um 16.30 Uhr in der Stadtbücherei Münster herausragende Romane für Erwachsen sowie sehenswerte Bilderbücher und spannende Kinder- und … weiterlesen

“Wir sind die Neuen”-

Wir sind die Neuen - WBT - Münster Journal

In der Komödie von Ralf Westhoff & Kathrin Sievers lassen die drei “Alt-68-Akteure”,aus finanziellen Gründen Ihre alte StudentenWG wieder aufleben. Die drei jüngeren Mitbewohner stellen sich nach und nach als extrem spießig heraus und so ist nicht nur der Generationenkonflikt vorprogrammiert.  … weiterlesen