Companisto feiert 10. Firmenjubiläum / Premiere des Dokumentarfilm „Die Companisto Story – Zwei Gründer denken Wirtschaft neu“, in dem es um den Umbruch der Startup-Branche geht

0
787

Berlin (ots) –

Das Berliner Unternehmen Companisto feiert sein 10-jähriges Bestehen. Das marktführende unternehmerische Privatinvestoren-Netzwerk in der D-A-CH-Region wurde im Jahr 2012 von David Rhotert und Tamo Zwinge mit der Vision gegründet, viele Menschen an Innovationen zu beteiligen.

Die Vision der Companisto-Gründer

Seit der Gründung entwickelte sich nicht nur das Unternehmen stetig weiter, sondern mit ihm auch die Startup-Branche. Companisto digitalisierte den Investment-Prozess und ermöglichte mit der Privatinvestoren-Plattform erstmals in Deutschland vielen Menschen die Beteiligung an Startups.

„Was uns antreibt ist der Gedanke, dass die Mitte der Gesellschaft der wahre Innovationstreiber sein kann. Unser Antrieb ist und bleibt die Utopie der Innovationsgesellschaft. Eine Gesellschaft, in der viele Menschen Unternehmertum nutzbar machen, um den Herausforderungen unserer Zeit mit innovativen Lösungen zu begegnen – gemeinsam!“ sagt Gründer und CEO David Rhotert zu der Vision, die die beiden Companisto-Gründer auch heute noch teilen.

Die Einführung des Eigenkapital-Modells

Mit dem Eigenkapital-Modell, dass Companisto 2018 trotz schwieriger politischer Rahmenbedinungen einführte, gelang den Gründern der nächste Schritt zum Erreichen der Firmenvision. Mit dem Modell ist das Investieren in echte GmbH-Anteile möglich, was bis dahin einer kleinen Gesellschaftsgruppe im professionellen Anlagebereich vorbehalten war.

Der Companisto Angel Club

Die Einführung der Eigenkapital-Beteiligungen auf Companisto legte den Grundstein für den digital organisierten Companisto Angel Club, über den professionalisierte Anleger ab 10.000 EUR in das Eigenkapital der Unternehmen investieren können. Damit gelang es Companisto, Klein- und Großanleger gemeinsam an Innvoationen teilhaben zu lassen.

„Die Companisten, so nennen wir die Privatanleger und Anlegerinnern auf Companisto, können sich über die Plattform miteinander vernetzen und in den Austausch gehen. Zudem können Sie den Startups über monetäre Investments hinaus mit ihrer eigenen Expertise zur Verfügung stehen. Das Netzwerk wurde gut angenommen und bietet inzwischen neben dem regen Austausch einen weiteren Anreiz für Gründer-Teams.“ ergänzt Gründer und CEO Tamo Zwinge zum gemeinsamen Wirken von Klein- und Großanlegern auf Companisto.

Der Dokumentarfilm „Die Companisto Story – Zwei Gründer denken Wirtschaft neu“

Companisto öffnete Startup-Investments für eine breite Gesellschaftsschicht. Die regulatorischen Hürden waren hoch und führten fast dazu, dass es Kleinanlegern nicht möglich gewesen wäre, derartige Investments zu tätigen.

Die Vision der beiden Gründer, die viele Menschen aus der Startup-Branche, aber auch der Gesellschaft mit den beiden teilen, wäre mit dem in 2015 zum Beschluss gestellten Kleinanlegerschutzgesetz nicht mehr umsetzbar gewesen. Tamo Zwinge und David Rhotert arbeiteten eine Vorlage aus, die zu einer Änderung des Gesetzes führte und das Investieren für Kleinanleger weiterhin möglich machte.

In dem Dokumentarfilm „Die Companisto Story – Zwei Gründer denken Wirtschaft neu“ greifen der Regisseur Eicke Bettinga und der Produzent Mike Dehghan den Weg und die Vision von Companisto und seinen beiden Gründern auf, die zum Umschwung einer ganzen Branche geführt haben. Dafür führten sie zahlreiche Interviews mit Gründer:innen, Companisten, Business Angel und Branchenexpert:innen sowie Gespräche mit den beiden Companisto Gründern David Rhotert und Tamo Zwinge.

Weitere Informationen: 10 Jahre Companisto (http://www.companisto.com/de/10years)

Zum Dokumentarfilm: Dokumentarfilm „Die Companisto Story – Zwei Gründer denken Wirtschaft neu“ (https://youtu.be/j7C5vk8hWjU)

Pressekontakt:
Companisto GmbH
Sophie Schultheiss
Marketing Managerin Social Media and Communications
[email protected]
030 20848490
Original-Content von: Companisto GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots