21 C
Münster
Sonntag, August 7, 2022

Cristiano Ronaldo, die Tormaschine – Mama Dolores tanzt dazu

Top Neuigkeiten

Denn die bekennende Anhängerin von Real Madrid, die ihren Jungen unbedingt aus dem verregneten Manchester loseisen wollte, war höchstpersönlich bei Reals 3-0 gegen Marseille dabei.

Dabei war Olympique in der ersten Halbzeit besser als die Millionentruppe aus Madrid, aber das war zuletzt in der Liga gegen Teneriffa auch nicht anders. Nur Ronaldo versuchte einige Fernschüsse, aber nicht genau genug.

Reals Präsident Florentino Pérez war kurz vor dem Einnicken – das Fernsehen fing die Szene erbarmungslos ein.

FUSSBALL AKTUELL: Wird Messi bedroht? +++ Real Madrid schießt schöne Tore, Bayern hat die besseren Bilanzen +++ Messi und Ibra unwiderstehlich +++ Real Madrid lässt 196 Millionen stürmen +++ Alonso hasst Schumi +++

BLOG: Cristiano Ronaldo: Sechs Minuten reichen ihm – und Robben sechs Spiele

In Halbzeit zwei dann ebenfalls das gewohnte Bild: Die erste Unachtsamkeit des Gegners wird gnadenlos bestraft, Ronaldo düpierte die schlafende Franzosen-Abwehr.

Und dann ging alles Schlag auf Schlag: Kaká traf per Elfer, Ronaldo war brutal gefoult worden – und das erste wirklich schön herausgespielte Tor Reals in diesem Jahr brachte den Endstand, natürlich durch Cristiano Ronaldo. In sechs Minuten war alles vorbei, Real hatte gewonnen.

Mama Dolores hüpfte dazu auf der Tribüne – als ihr Sohn ausgewechselt wurde, gab es donnernden Applaus. Cristiano winkte verliebt. Denn seine Mutter ist immer noch mit Abstand die wichtigste Frau in seinem Leben.

MAGAZIN: Real Madrid kauft ein, TV-Krieg in Spanien, Fernando Torres hinter David Villa, Lionel Messi …

QUIZ: Real Madrid vs. FC Barcelona: Das Quiz! Sind Sie ein Experte?

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

Foto: Marca

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel