Die „Kauf Lokal“-Kampagne begrüßt Bonial mit seiner Plattform kaufDA als neuen Mitinitiator

0
168

Berlin (ots) –

– kaufDA ist neuer Mitinitiator der „Deutschland Kauf Lokal“-Kampagne
– Die Kampagne ermöglicht es, Lieblingsläden für den „Kauf Lokal“-Award zu nominieren und schärft somit das Bewusstsein für den stationären Einkauf
– Die Nominierungsphase für den Award startet im Juni 2024, der „Kauf Lokal“-Tag findet am 16. November 2024 statt

Unter dem Motto „Deutschland sucht den Lieblingsladen“ geht die „Deutschland Kauf Lokal“-Kampagne in die 5. Runde – diesmal gemeinsam mit Bonial, dem führenden Anbieter im Bereich der digitalen Angebotsplattformen und seiner App kaufDA!

Das Hauptziel der Kampagne, die 2020 ins Leben gerufen wurde, ist es, das lokale Kaufverhalten der Menschen zu stärken und das Bewusstsein für lokales Einkaufen zu schärfen. Die Botschaft der Kampagne ist klar: Jede:r Einzelne kann mit seinem Einkaufsverhalten maßgeblich dazu beitragen, wie die Innenstädte in Zukunft gestaltet werden.

Nominiere deinen Lieblingsladen für den begehrten „Kauf Lokal“-Award und unterstütze den lokalen Handel! Dank der gemeinsamen Mission von „Kauf Lokal“ & kaufDA wird die Belebung der Innenstädte und die Betonung des traditionellen Einkaufserlebnisses gefördert – ein wichtiger Schritt, um die Ortskerne lebendig zu halten.

Die Mitmach-Aktion hat bisher eine beeindruckende Resonanz erfahren: Über Social Media, Print- und Online-Medien konnten bereits mehr als 21 Millionen Menschen erreicht werden. Die Initiative wurde von Frank Schuffelen, Vorsitzender des Vorstands der ANWR Group, und Dr. Thomas M. Fischer, Beiratsvorsitzender der .brandcom GmbH, ins Leben gerufen. Dank ihres intensiven persönlichen Engagements konnte die Kampagne Ende 2020 zügig und erfolgreich umgesetzt und in den folgenden Jahren mit Erfolg fortgesetzt werden. In diesem Jahr schloss sich auch Christoph Eck-Schmidt, CEO von Bonial, der Initiative an.

Christoph Eck-Schmidt, CEO von Bonial betont: „Trotz der wachsenden Beliebtheit des Onlinehandels finden nach wie vor über 80 Prozent der Einzelhandelsumsätze in Deutschland im stationären Handel statt. Bei Bonial liegt unser Fokus darauf, unseren Kunden die besten Angebote unserer Partner zu präsentieren, um sie zu einem Einkauf in den örtlichen Geschäften zu inspirieren. Unser Ziel ist es, die Innenstädte zu beleben und gleichzeitig unsere Unterstützung für den traditionellen Einzelhandel zu betonen. Während viele Menschen in die digitale Welt gezogen werden, legt Bonial Wert auf das authentische Einkaufserlebnis im stationären Handel. Die „Kauf Lokal“-Kampagne ist eine ideale Ergänzung zu unserer Mission, Menschen in die örtlichen Geschäfte und Städte zu locken. Diese Kernkompetenz ist eine kundenorientierte Antwort auf die aktuellen gesellschaftlichen Bedürfnisse.“

Wie in den vorangegangenen Jahren startet die bundesweite Mitmach-Aktion mit der Nominierungsphase der Lieblingsläden ab Juni 2024. Die 16 Geschäfte – jeweils eines pro Bundesland – mit den meisten Stimmen werden am „Kauf Lokal“-Tag im November zu den diesjährigen Lieblingsläden 2024 gekürt.

Über Bonial

Bonial gehört zur Axel Springer SE, dem führenden digitalen Verlag in Europa. Das internationale Unternehmen agiert als maßgebender Drive-to-Store Marketing Partner und Innovationstreiber der digitalen Handelskommunikation in Deutschland und Frankreich. Seit 15 Jahren verbindet Bonial Verbraucher:innen mit Geschäften und ermöglicht dem Handel sowie Marken, ihre Angebote in der digitalen Welt bestmöglich zu kommunizieren. Als Marktführer der digitalen Angebotskommunikation und Full-Service-Dienstleister bietet Bonial individuelle Marketinglösungen für 1.500 namhafte Einzelhändler und begeistert aktuell monatlich 13,8 Millionen Nutzer:innen auf seinen Plattformen kaufDA und MeinProspekt, den größten lokalen Shopping-Apps Deutschlands.

Pressekontakt:
Bonial International GmbH
Pressestelle
Kira Hollmann
Hussitenstraße 32-33
D-13355 Berlin
Telefon: +49 170 324 57 07
Mail: [email protected]
Original-Content von: Bonial International GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots