17.5 C
Münster
Mittwoch, Mai 18, 2022

Erfolgreiche Series A Finanzierungsrunde: Vytal erhält 10 Millionen US-Dollar für den Ausbau des digitalen Mehrwegsystems

Top Neuigkeiten

Köln (ots) –

Starkes Wachstum und Series A Finanzierungsrunde: Vytal erhält 10 Millionen US-Dollar für den Ausbau des digitalen Mehrwegsystems

Der Anbieter von digitalen Mehrweglösungen für Gastronomie und Handel Vytal hat das vor einem Jahr ausgegebene Wachstumsziel von über 3 Millionen eingesparten Einwegverpackungen erfolgreich erreicht und gibt heute seine Series A Finanzierungsrunde in Höhe von 10 Millionen US-Dollar bekannt. Angeführt wird die Runde von Grazia Equity, die bereits mehrere Milliardenunternehmen mit aufgebaut haben und gemeinsam mit IP Group und Rubio Impact Ventures investieren. Neben zahlreichen namhaften Angel Investoren wie den Flixbus-Gründern, Tier-Gründer Lawrence Leuschner und Doppelgänger Podcast Gastgeber Philipp Klöckler unterstützen mit Emanuel Pallua (Gründer Foodora) und Christian von Hardenberg (CTO Delivery Hero) auch zwei absolute Szenegrößen aus dem Food Delivery Geschäft das aus der Höhle der Löwen bekannte Startup.

„Dass wir uns von der Einwegmentalität hin zu bequem nutzbaren und effizient organisierten Mehrwegkreisläufen emanzipieren müssen, wird im Geschäft mit To-Go- und Lieferessen besonders deutlich. Mit Vytal bieten wir dafür schon heute das größte länderübergreifende digitale Mehrwegsystem. Keine Mehrweg App wird häufiger heruntergeladen oder besser bewertet als die Vytal App. Mit dieser Series A haben wir unseren Gesellschafterkreis um finanzstarke Investoren und erfahrene Angels erweitert, die gemeinsam mit uns Vytal zum Standard für Lieferessen in Deutschland machen und das volle Potenzial unserer Technologieplattform auch in anderen Ländern und Segmenten ausschöpfen“, meint Dr. Tim Breker, Mitgründer und Geschäftsführer von Vytal. Dr. Benedikt Battke, Partner bei Grazia Equity, ergänzt: „Die Verschmutzung durch Plastik ist eines der größten Umweltprobleme unseres Planeten. Das United Nations Environment Programme (UNEP) geht davon aus, dass schon jetzt zwischen 75 und 199 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Ozeanen schwimmen – Tendenz stark steigend. Mit seiner digitalen Lösung für Mehrwegkreisläufe kann Vytal einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Plastikaufkommens leisten. Dies gilt insbesondere für To-Go- und Lieferessen, jedoch genauso für viele weitere Bereichen in den Einwegverpackungen eingesetzt werden.“

Mehrwegangebotspflicht und das grüne Bewusstsein machen Mehrwegkreisläufe zum Trendthema

Das Bewusstsein von Konsumenten für Nachhaltigkeit und das Bedürfnis durch eigenes Verhalten zur Ressourcenschonung und zur Klimawende beizutragen steigt seit Jahren. Marken und Hersteller reagieren darauf mit ambitionierten Selbstverpflichtungen. Immer mehr europäische Länder wie z.B. Frankreich, Portugal, Irland oder Deutschland erlassen zudem Gesetze, um den steigenden Verpackungsverbrauch einzudämmen und Mehrweglösungen zu fördern. So sind Gastronomiebetriebe und Lebensmittelhändler in Deutschland ab 1. Januar 2023 verpflichtet To-Go Produkte und Lieferessen auch in Mehrwegverpackungen anzubieten. Dadurch wird der Markt für Mehrweglösungen schon kurzfristig stark wachsen.

Großzügige Kapitalausstattung ermöglicht Vytal die Umsetzung mehrerer Großkundenprojekte

Diese Mehrwegangebotspflicht setzt insbesondere große Fastfood- und Supermarktketten unter Druck, zeitnah Mehrweglösungen zu erarbeiten. Vytal positioniert sich gegenüber diesen Großkunden als flexibler Lösungsanbieter, der die Nutzung von standardisierten Mehrwegbehälter im offenen Kreislaufsystem und die Softwarelösung zum Betrieb eines eigenen, geschlossenen Mehrwegkreislaufs anbietet.

„Mit bereits über einer Viertelmillion App-Nutzer, dem frisch eingeworbenen Kapital und unserem hochqualifizierten Tech-Team verstehen wir uns als erster Ansprechpartner für Großkunden, um jeweils individuell die beste Mehrweglösung umzusetzen. Großkunden, die sich für die Nutzung der Vytal Standardbehälter entscheiden, profitieren von der einfachen Implementierung und unseren vielen Rückgabepartnerschaften z.B. über die Gorillas App. Entscheiden sich große Kunden für die Nutzung eigener Behälter, stehen APIs zur Einbindung in die eigenen Systeme und Apps bereit, und der hocheffizienten, digitale Mehrwegkreislauf sorgt für zusätzliche Kundenkontakte und Kommunikationsmöglichkeiten“, stellt Vytal Mitgründer und Geschäftsführer Sven Witthöft hervor.

Technologieplattform und Integrationen als Differenzierungsmerkmal

Anders als andere Mehrweganbieter setzt Vytal bereits seit seiner Gründung 2019 auf Mehrweg ohne Pfand. Stattdessen leihen sich Konsumenten – ähnlich wie in einer Bibliothek – benötigte Mehrwegbehälter per App oder Mitgliedskarte für bis zu 14 Tage kostenlos aus. Behälterrückgaben sind bei allen Partnergastronomen, über Rückgabeautomaten, Rückgabeboxen bei Arbeitgebern sowie Lebensmittelschnelllieferdienste möglich und werden stets digital erfasst. 99% der Vytal Behälter kommen so innerhalb von 14 Tagen zurück – im Schnitt sogar schon nach 3-4 Tagen, so dass die Auslastung der Behälter höher und der Schwund deutlich niedriger ist als in Pfandsystemen.

Institutionelle VCs aus London und Amsterdam investieren zusammen mit Grazia Equity in den europäischen Marktführer

Das Potenzial digital gesteuerter Mehrwegkreisläufe und Vytals Technologieplattform haben auch zwei ausländische Venture Capital Geber erkannt. Die IP Group aus London sowie Rubio Impact Investments aus Amsterdam beteiligen sich jeweils mit einem Millioneninvestment an der Series A Finanzierungsrunde.

„Der deutsche Markt ist aktuell bei der Umsetzung von Mehrweg absolut führend. Nirgendwo lernen wir als Team schneller, wie wir mit Mehrwegkreisläufen maximal zur Ressourcenschonung beitragen. Gemeinsam mit unseren ausländischen Investoren möchten wir diese Erfahrungen nutzen, um Mehrweg in Europa zum Standard für To-Go Konsum und Lieferessen zu machen“, sagt Dr. Tim Breker.

Das neue Kapital dient der nachhaltigen Stärkung der marktführenden Position von Vytal, insbesondere der umfangreichen Erweiterung des Partnernetzwerks, dem Ausbau der Funktionalität der Technologieplattform sowie der Erschließung von neuen Geschäftsfeldern.

Über die Vytal Global GmbH

Vytal betreibt die größte digitale und pfandfreie Mehrwegplattform die nach dem Bibliotheks-Prinzip funktioniert: Jeder Behälter ist mit einem individuellen QR-Code und Namen versehen. Gastronom:innen leihen ihn durch das Scannen mit der Vytal Partner App an ihre Gäste aus – pro Nutzung zahlen sie dafür weniger als für ihre Einwegverpackungen. Für Konsument:innen ist die Ausleihe per Vytal App bei Rückgabe innerhalb von 14 Tagen kostenlos. Die Rückgabe kann bei allen teilnehmenden Partner:innen, in Rückgabeboxen bei Arbeitgeber:innen oder per Abholung z.B. bei einer Lieferung von Gorillas erfolgen. Mit einer Rückgabequote von 99% und einer Rückgabezeit von weniger als vier Tagen ist Vytal effizienter als das deutsche Flaschenpfandsystem und dabei für die Kund:innen komplett kostenlos. Zusätzlich sehen alle Kund:innen und Gastronom:innen in der App live, wie viel Einwegmüll sie bereits eingespart haben.

Vytal ist es in kurzer Zeit gelungen mehr als 250.000 Nutzer:innen und 2.000 Restaurants, Kantinen, Lebensmittelhändler für Mehrweg zu gewinnen und ins europäische Ausland zu expandieren (Österreich und Frankreich). Hochrangige Partnerschaften mit großen Handelsketten wie Rewe und Edeka, der Systemgastronomie (Backwerk, Hans im Glück, Haferkater uvm.), 14 DAX-Konzernen darunter Allianz, BASF, Bayer, E.ON, SAP, Siemens sowie Studierendenwerken und Kantinen wie die des Deutschen Bundestages unterstreichen den Erfolg des jungen Unternehmens mit mittlerweile rund 50 Mitarbeiter:innen deutschlandweit. Bisher haben die mit dem Blauen Engel ausgezeichneten Vytal Mehrwegbehälter über 3 Millionen Einwegverpackungen ersetzt. Die Erfahrung aus Deutschland wollen auch Startups aus anderen Ländern nutzen und so wird die Vytal Technologieplattform mittlerweile auch in Norwegen sowie dem Baltikum von Vytal Franchisepartner:innen eingesetzt.

Das neue Kapital dient der nachhaltigen Stärkung der marktführenden Position von Vytal, insbesondere der umfangreichen Erweiterung des Partnernetzwerks, dem Ausbau der Funktionalität der Technologieplattform sowie der Erschließung von neuen Geschäftsfeldern.

Über Grazia Equity GmbH

Grazia Equity ist einer der führenden Venture Capital Investoren in Europa. Finanziell unabhängig unterstützt Grazia mit langfristigem Blick und eigenem Kapital bereits seit 1999 Clean Tech und Impact Investments. Der Frühphaseninvestor ist sehr selektiv in der Auswahl von Projekten und Teams und hilft bei strategischen sowie operativen Fragestellungen. Gründer profitieren von einem einzigartigen Netzwerk zu führenden Entscheidungsträgern sowie von umfangreichen Fachwissen zum Geschäftsaufbau im B2B- und B2C-Bereich. Grazia investierte schon früh in Unternehmen, die später zu Branchenführern wurden wie Statista, Mister Spex, Conergy, Immatics und Quantenna und aktuell auch Zageno und Lingoda. Bereits sieben der Portfoliofirmen überschritten die Milliarden-Dollar-Marke, was einer überdurchschnittlichen Erfolgsquote von mehr als 13% entspricht.

Pressekontakt:
Für weitere Auskünfte oder Interviews, melden Sie sich gerne bei Sven Witthöft // [email protected] // +49151/561 95008.
Original-Content von: VYTAL Global GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel