8.9 C
Münster
Dienstag, Oktober 4, 2022

Ferrari sauer! Massa: „Alonso wusste vom Betrug!“

Top Neuigkeiten

Denn im Gegensatz zum Rennverband FIA, der Alonsos Unschuldsbeteuerungen glaubte – ist Massa von Alonsos Schuld überzeugt: "Er hat sicher alles gewusst, es kann gar nicht anders sein", so der Brasilianer in seiner Heimat.

SPORT AKTUELL: Ronaldinho will Real schlagen: "Ich greife wieder an!" +++ Real Madrid: "Hoffentlich kommt bald Ribery" +++ Metzelder schon wieder verletzt +++ Ronaldo: Verletzung kostet 3,8 Millionen +++ Cristiano sauer: 6 Stunden Reha täglich +++

BLOG: Cristiano Ronaldo oder Roberto Carlos: Real Madrid sieht Gespenster

FORUM: Wer ist besser: Messi, Kaká oder Cristiano Ronaldo?

Kommentar: Friedensnobelpreis für Cristiano Ronaldo!

Wie die Zeitung "Marca" schreibt, sagte Massa: "Fernando wusste es, ohne Zweifel. Da bin ich mir absolut sicher. Er muss es gewusst haben, es hätte sonst nicht funktioniert. Sie können Briatore und seinen Ingenieur bestrafen, aber es bleibt doch ein Betrug."

Renault hatte beim Rennen in Singapur einen Unfall seines Fahrers Piquet herbeigeführt, um eine Saftey-Car-Phase zu erzwingen. Nur Fernando Alonso ging eine Runde vor dem Unfall – zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt – zum Auftanken an die Box und hatte anschließend keine Probleme, das Rennen zu gewinnen.

Renault-Rennchef Briatore war dafür auf Lebenszeit aus der Formel 1 verbannt worden, Alonso wurde frei gesprochen.

Ferrari, Boss von Alonso und Massa in der kommenden Saison, verlangte eine Erklärung vom Brasilianer – sie steht auf der Webseite der Italiener. Massa: "Ich habe nur meine Eindrücke wiedergegeben, es gibt aber keine Beweise."

QUIZ: Real Madrid vs. FC Barcelona: Das Quiz! Sind Sie ein Experte?

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

Foto: Wikipedia

#{fullbanner}#

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel