FF Goch: Erneut Feuer in ehemaligem Belgierhaus – Feuerwehrmann wurde leicht verletzt

0
75

Goch (ots) –

Wieder hat es in einem der sogenannten ehemaligen Belgierhäuser im Bereich Melatenstraße / Duvelskamp gebrannt. Um 19.14 Uhr gestern Abend wurden zunächst die Löschzüge Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Goch alarmiert. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich Personen in dem leerstehenden und verschlossenen Gebäude befinden. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war ein ausgedehnter Wohnungsbrand im 2. Obergeschoss des Wohnblocks feststellbar.

Zunächst von außen und dann im Innenangriff über die Drehleiter wurden Löschmaßnahmen sowie die Suche nach Personen eingeleitet. Der Haupteingang des Gebäudes wurde gewaltsam geöffnet, auch über diesen Weg wurde eine Personensuche eingeleitet. Hierbei entdeckten Atemschutztrupps einen weiteren Brandherd im Keller des Gebäudes. Auch dort wurden Löschmaßnahmen eingeleitet. Ein Feuerwehrwehrmann erlitt dabei leichte Verletzungen durch eine Verbrühung mit Löschwasserdampf im Halsbereich.

Teilweise waren vier Atemschutztrupps gleichzeitig im Gebäude um nach Personen zu suchen, gefunden wurde niemand. Der Keller wurde mit Löschschaum komplett geflutet, bei dem Brand in der Obergeschoss-Wohnung reichte Löschwasser aus.

Insgesamt dauerten die Löscharbeiten rund 4 Stunden. Vor Ort waren 60 Einsatzkräfte der Löschzüge Stadtmitte sowie der Löschgruppen Asperden und Hassum. Auch die Abrollbehälter „Atemschutz“ und „Schaum“ der Kreis-Feuerwehr waren vor Ort. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Markus Korsten.

Zuletzt hatte es vor gut einem Monat in einem der Belgierhäuser gebrannt: Brandstiftung war auch damals die Ursache.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch
Pressesprecher
Torsten Matenaers
Telefon: +49 (0)172 / 25 66 517
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-goch.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots