FF Nordkirchen: Mittagessen verbrannt

0
235

Nordkirchen (ots) –

Piepende Rauchmelder, Brandgeruch und eine verrauchte Wohnung im ersten Obergeschoss sorgten für einen größeren Einsatz in der Schubertstraße.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Menschen im Gebäude befinden wurden die Löschzüge Nordkirchen und Südkirchen gegen 13:14 Uhr mit dem Stichwort „Feuer 3 – Menschen in Gefahr“ alarmiert.
Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Brandgeruch konnte deutlich wahrgenommen werden.

Sofort ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude. Weitere Kräfte standen in Bereitstellung. Parallel dazu wurde die Wasserversorgung über umliegende Hydranten hergestellt.

Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden: Ursächlich für den Brandgeruch und die Verrauchung war angebranntes Essen.
Der Topf wurde in der Spüle mit Wasser aus dem Wasserhahn abgelöscht und der Herd ausgeschaltet. Vorsorglich wurde der Küchenbereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert.
Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst gesichtet, konnten aber vor Ort verbleiben.

Abschließend wurde ein Lüfter eingesetzt um den Brandrauch aus den Räumlichkeiten zu entfernen.

Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde beendet werden.
Im Einsatz waren neben 40 Einsatzkräften der Löschzüge Nord- und Südkirchen auch zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Nordkirchen
Pressesprecher
Tobias Heitkamp
Mobil: 0151 70 12 75 93
E-Mail: [email protected]
http://www.ff-nordkirchen.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Nordkirchen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots