FW-BO: Dramatischer Wohnungsbrand in der Bochumer Innenstadt fordert ein Menschenleben

0
146

Bochum (ots) –

Die Feuerwehr Bochum wurde in der Nacht des 26.11.2022 zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Malteserstraße alarmiert.
Nach Aussagen der Anrufer wurde noch eine Person in der Brandwohnung im 3. OG vermisst. Daraufhin alarmierte die Leitstelle die Einsatzkräfte gemäß dem Stichwort „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“.
Als der zuständige Löschzug der Innenstadtwache an der Einsatzstelle eintraf schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Brandwohnung auf der Rückseite und drohten auf das Dachgeschoss überzugreifen. Mehrere Bewohner machten sich an den Fenstern bemerkbar, konnten aber alle eigenständig das Gebäude verlassen. Der Treppenraum des Gebäudes war ab dem 2. OG bereits vollständig verraucht, wodurch 4 Personen verletzt wurden.
Es wurde sofort die Menschenrettung der vermissten Person in der Brandwohnung mit zwei Trupps unter Atemschutz und zwei C-Rohren eingeleitet. Des Weiteren wurde das gesamte Gebäude auf weitere Personen kontrolliert. Insgesamt wurden zur Menschenrettung, Brandbekämpfung und Kontrolle des Gebäudes sieben Trupps unter Atemschutz, vier C-Rohre, ein Hochleistungslüfter sowie zwei Drehleitern eingesetzt.
Leider konnte die vermisste Person nur noch tot in der Brandwohnung vorgefunden werden.
Insgesamt wurden 14 Personen aus dem Gebäude vom Notarzt gesichtet, betreut und medizinisch versorgt. Es mussten vier Personen aufgrund ihrer Verletzungen zur medizinischen Abklärung verschiedener Krankenhäuser zugeführt werden. Die unverletzten Personen wurden in einem angeforderten Bus der BOGESTRA betreut.
Vorsorglich wurde der Dachgeschossbereich sowie die Nebengebäude begangen und auf eine mögliche Schadensausbreitung kontrolliert.
Der Strom und der Gasanschluss des betroffenen Gebäudes mussten abgeschaltet werden. Das gesamte Gebäude blieb nach dem Ereignis unbewohnbar. Die Bewohner kamen größtenteils in einer Ausweichunterkunft des Vermieters unter. Für vier Bewohner wurde über das Sozialamt der Stadt Bochum eine Unterkunft bereitgestellt.
Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Innenstadt und Grünstraße, der Einsatzleitdienst der Hauptfeuerwache, der Rettungsdienst von verschiedenen Standorten, zwei Logistikfahrzeuge sowie die Freiwillige Feuerwehr der Löscheinheiten Bochum Mitte, Eppendorf-Höntrop und Altenbochum im Einsatz.
Der Grundschutz der während der Einsatzmaßnahmen verwaisten Wachgebiete „Innenstadt“ und „Wattenscheid“ wurde durch die Löscheinheiten Stiepel, Querenburg, Wattenscheid-Mitte und Heide der Freiwilligen Feuerwehr sichergestellt. Die SE Führungsunterstützung stand ebenso für weitere Einsätze zur Verfügung.
Die Einsatzstelle wurde nach Einsatzende der Polizei zur Brandursachenermittlung übergeben.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0)234 9254-978
Verfasser: Martin Weber
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots