FW-BOT: Kellerbrand in Grafenwald – weitere Paralleleinsätze

0
183

Bottrop (ots) –

Um 14:19 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bottrop ein Kellerbrand an der Straße Glaserhüttenheide im Stadtteil Grafenwald gemeldet. Bewohner hatten den Alarm eines Rauchmelders aus dem Keller vernommen und zudem eine Rauchentwicklung wahrgenommen.

Da der Hilfeleistungszug bereits parallel bei einem Verkehrsunfall auf der Bottroper Straße im Einsatz war, wurde neben der zuständigen Freiwilligen Feuerwehr Grafenwald auch die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen alarmiert. Zudem wurde jeweils ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Eigen aus dem Einsatz an der Bottroper Straße herausgelöst und fuhren ebenfalls die Einsatzstelle an der Glaserhüttenheide an.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte bestätigten eine Rauchentwicklung aus dem Keller eines Wohnhauses. Alle Bewohner hatten das Haus bereits verlassen. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Ein weiterer Trupp ging in die oberen Etagen vor und kontrollierte den Wohnbereich auf eine mögliche Verrauchung.

Der Trupp im Keller konnte den Brandherd schnell lokalisieren und ablöschen. Aus ungeklärter Ursache waren gelagerte Materialien in Brand geraten. Durch die schnelle Entdeckung und Bekämpfung blieb das Feuer auf den Entstehungsbereich begrenzt.

Anschließend wurde der Keller und die Wohnung mit einem Belüftungsgerät entraucht. Die letzten Einsatzkräfte konnten gegen 15:15 Uhr die Einsatzstelle verlassen. Insgesamt waren ca. 30 Einsatzkräfte vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Während der beiden Einsätze in Grafenwald stand die Freiwillige Feuerwehr Altstadt am Gerätehaus für weitere Einsätze in Bereitschaft. Um 14:59 Uhr lief die Brandmeldeanlage eines Logistikbetriebs an der Weusterstraße ein. Die Freiwillige Feuerwehr Altstadt rückte hier zusammen mit der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen aus. Zudem verließen der Einsatzleitwagen und ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr die zwischenzeitlich abgeschlossene Einsatzstelle an der Bottroper Straße und fuhren ebenfalls zur Weusterstraße. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm. (Du)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bottrop
Pressestelle

Telefon: 02041 / 7803-115
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Feuerwehr Bottrop, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots