FW Dinslaken: 72 Einsätze für die Feuerwehr aufgrund einer ergiebigen Regenfront

0
213

Dinslaken (ots) –

Am gestrigen Abend gegen 18.20 Uhr zog eine Regenfront über Dinslaken. Hierbei regnete es innerhalb kürzester Zeit so stark, dass die Feuerwehr Dinslaken mit allen Einheiten ausrücken musste. Neben vollgelaufene Keller und Tiefgaragen, musste auch Wasser aus einer Baugrube gepumpt werden. Teilweise kam das Wasser aus den Gullydeckeln hoch oder drückte sich durch die Wände in die Keller. Die 80 eingesetzten Einsatzkräfte hatten mit den 72 Einsatzstellen alle Hände voll zu tun, so dass die letzte Einsatzstelle erst gegen 0.00 Uhr beendet werden konnte. Wie in einem solchen Fall vorgesehen, wurde die Einsatzzentrale der Feuerwehr Dinslaken durch die Einsatzkräfte der Hauptwache und später durch die Mitglieder der IuK Einheit besetzt. Hier wurden die Einsätze dann sortiert und priorisiert und im weiteren Verlauf an die ausgerückten Einheiten übermittelt. Des Weiteren wurde der Grundschutz für mögliche Paralleleinsätze, wie z.B. Feuer mit Menschenleben in Gefahr, sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dinslaken
Stephan Hinz-Sobottka
Telefon: 02064 / 6060-150
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-dinslaken.de

Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots