FW-DO: Ersthelfer versorgen vorbildlich Unfallopfer

0
44

Dortmund (ots) –

Mengede: Am heutigen Donnerstag, gegen 14:00 Uhr, rückten die Feuerwehr und der Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall nach Dortmund-Mengede aus. Die Alarmfahrt der Einsatzkräfte war denkbar kurz – die Einsatzstelle befand sich in einer Entfernung von rund 100 m zur Feuer- und Rettungswache 9. Im Einmündungsbereich Haberlandstraße/Käthe-Kollwitz-Straße war es zu einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten PKW gekommen.
Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der Fahrer, aus der Käthe-Kollwitz-Straße kommend, die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Zaun und einer Mauer auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Haberlandstraße.
Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden dabei verletzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich die Beifahrerin selbstständig aus dem Fahrzeug befreien können und wurde bereits vorbildlich durch Ersthelfer betreut.
Entgegen erster Meldungen, war der Fahrer glücklicherweise nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt, sodass er ohne den Einsatz hydraulischer Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte.
Beide Patienten wurden umgehend durch den Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.
Während der Einsatzmaßnahmen wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt, das Fahrzeug stromlos geschaltet und auslaufende Betriebsmittel abgestreut.
Die genaue Unfallursache wird nun durch die Polizei ermittelt.
Der Einsatz konnte nach etwa einer Stunde beendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressesprecher
André Lüddecke
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots