FW-DO: Leerstehendes Gebäude brennt vollständig aus – Feuerwehr die ganze Nacht im Einsatz

0
270

Dortmund (ots) –

Am 03.02.2024 gegen 01:45 Uhr wurde die Feuerwehr von Anwohnern zu einem Dachstuhlbrand eines Wohnhauses an der Stockumer Straße im Ortsteil Dortmund-Hombruch alarmiert.
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle waren Feuer und Rauch aus dem Gebäude direkt sichtbar. Ein Obdachloser, der alleine in dem leerstehenden Haus übernachtete, konnte sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit begeben.
Aufgrund des Bauzustandes und dem auf das komplette Gebäude ausgebreiteten Schadenfeuer, löschte die Feuerwehr den Brand von außen mit mehreren Schlauchleitungen sowie mit Hilfe von zwei Drehleiterfahrzeugen.
Für die Feuerwehr gestalteten sich die Löscharbeiten aufgrund schlechter Verkehrswege zum Gebäude und einer undurchsichtigen Bausubstanz schwierig. Die Einsatzleitung alarmierte dafür zur Unterstützung eine Drohne des Fernmeldezuges für Luftbildaufnahmen.
Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde gegen 3:40 Uhr eine Warnung für die Bevölkerung über die NINA-App ausgelöst, damit Fenster und Türen geschlossen werden. Die Entwarnung konnte erst gegen 9 Uhr veranlasst werden.
Zunächst wurde nur mit Wasser gelöscht. Nachdem Öffnungen im Dach geschaffen waren, wurde das Feuer auch mit mehreren Schaumrohren bekämpft.
Ein Übergreifen auf Nachbargebäude konnte verhindert werden.
Unterstützung erhielt die Feuerwehr auch vom Technischen Hilfswerk. Dieses rückte am Morgen mit einem Bagger an und verschaffte so den Brandschützern weiteren Zugang zu Brandnestern.
Erst gegen Mittag war das Feuer vollständig gelöscht. Eine Nachkontrolle der Einsatzstelle wird am frühen Nachmittag vorgenommen.
Während der gesamten Einsatzmaßnahmen war die Stockumer Straße für den Verkehr gesperrt.
Die Sicherstellung des Gebäudes wird nun vom Tiefbauamt und der Kriminalpolizei, welche auch die Brandursachenermittlung durchführt, übernommen.
Insgesamt war die Feuerwehr mit drei Löschzügen der Berufsfeuerwehr, acht Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr, dem Führungsdienst, Logistikfahrzeugen, Fachdiensten und dem Rettungsdienst mit über 120 Einsatzkräften vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Matthias Kleinhans
Telefon: 0231/8455000
E-Mail: [email protected]
https://dortmund.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots