FW-E: Ausgedehnter Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus – Feuerwehr rettet 16 Menschen

0
162

Essen-Frohnhausen, Osnabrücker Straße, 31.12.2023, 19:46 Uhr (ots) –

Am frühen Silvesterabend, dem 31.12.2023, wurde die Feuerwehr Essen um 19:46 Uhr durch eine Vielzahl an Anrufenden zu einem Kellerbrand nach Essen-Frohnhausen in die Osnabrücker Straße alarmiert. Sofort wurden von der Leitstelle die Einsatzkräfte der Feuerwachen 2 und 9 sowie die Freiwillige Feuerwehr Essen-Borbeck zur Einsatzstelle entsandt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellten diese bereits eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller des fünfgeschossigen Mehrfamilienhauses fest. Mehrere Anwohnende machten sich an den Fenstern bemerkbar, da der Treppenraum stark verraucht war und sie das Gebäude nicht mehr eigenständig verlassen konnten. Sofort wurden zwei Drehleitern der Feuerwehr zur Menschenrettung in Stellung gebracht. Parallel wurde der Treppenraum mit zwei Trupps unter Atemschutz nach Personen abgesucht. Zeitgleich wurden zwei weitere Trupps zur Brandbekämpfung mit handgeführten Strahlrohren im zweiten Untergeschoss des Kellers eingesetzt, welcher sich bereits in Vollbrand befand.
Durch das Brandereignis wurden 16 Personen verletzt. Eine Person wurde aus dem verrauchten Treppenraum des Gebäudes geführt. Fünf weitere Personen konnten über Drehleitern der Feuerwehr gerettet werden. Die anderen Betroffenen hatten das Gebäude vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen, dabei jedoch Brandrauch eingeatmet. Neun Erwachsene und sieben Kinder wurden durch den Rettungsdienst gesichtet und medizinisch erstversorgt. Alle Patienten wurden nach Abstimmung mit dem Leitenden Notarzt der Stadt Essen in verschiedene Kliniken transportiert.
Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich sehr umfangreich, da der Keller sich über zwei Ebenen erstreckte und es viele Glutnester abzulöschen galt. Im Verlauf des Einsatzes wurde das Gebäude durch den Energieversorger stromlos geschaltet und vom Gasnetz getrennt.

Für die Dauer des Einsatzes mussten die Osnabrücker Straße und die Mülheimer Straße voll gesperrt werden. Wie es zu dem Brandereignis kommen konnte, ist derzeit unklar. Die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Die Feuerwehr Essen war mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr, dem Führungsdienst, Sonderfahrzeugen, der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Borbeck sowie sieben Rettungswagen und zwei Notärzten für rund drei Stunden im Einsatz. (CS)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Christian Schmücker
Telefon: 0201-12370102
Fax: 0201/228233
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-essen.com/

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots