FW-EN: Hattinger Feuerwehr seit dem frühen Morgen mehrfach im Einsatz

0
214

Hattingen (ots) –

Am heutigen Donnerstagmittag meldete der Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Moltkestraße Gasgeruch.

Kurz nach der Alarmierung trafen die hauptamtlichen Kräfte und der Löschzug Mitte in der Innenstadt ein.

Im Kellerbereich war deutlich ein auffälliger Geruch wahrnehmbar. Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz kontrollierten die Räumlichkeiten mit einem Messgerät. Dies zeigte jedoch keine erhöhte Schadstoffkonzentration in der Umluft an.

Daher wurde im Anschluss das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet und ein Bodeneinlauf im Keller provisorisch abgedichtet.

Abschließend wurde die Einsatzstelle an einen Mitarbeiter des Fachbereichs Ordnung sowie des Versorgungsunternehmens übergeben.

Um 15:15 Uhr kam es zu einer erneuten Meldung über Gasgeruch. Dieses Mal im Bereich eines Flüssiggastanks an der Containerunterkunft an der Werkstraße.

Auch hier wurde der Bereich durch Kräfte unter Atemschutz kontrolliert und die Umluft gemessen. Dies erneut ohne Anzeichen auf eine Schadstoffkonzentration. Vorsorglich wurde der angrenzende Wohnbereich evakuiert.

Da, nach Rücksprache mit dem Hausmeister der betroffene Tank nicht befüllt war, wurde die Einsatzstelle nach einer abschließenden Kontrolle an den Hausmeister übergeben.

Bereits um 2:25 Uhr rückten die hauptamtlichen Kräfte, zusammen mit dem Löschzug Mitte zur Heggerstraße aus. Hier brannte Unrat in einem Gebäudedurchgang. Unter Atemschutz löschten die Einsatzkräfte das Feuer mit einem C-Rohr. Durch das schnelle Eingreifen konnte ein Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung RuhrkanalNEWS verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen
Pressestelle
Jens Herkströter
Telefon: 0171/2636035
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-hattingen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hattingen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots