FW-EN: Ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr – 8 Kleineinsätze am Wochenende: Gefahrenast entfernt und Blässhuhn gerettet.

0
102

Herdecke (ots) –

Im Vergleich zum Weihnachtsfest verlief die Silvesternacht ruhig für die Freiw. Feuerwehr Herdecke. Keine Einsätze waren in der Nacht zu verzeichnen. „Wir bedanken uns bei den Bürgerinnen und Bürgern, dass sie so umsichtig und sicher gefeiert haben“, so ein Sprecher der Wehr.

Am Silvestertag musste um 15:22 Uhr lediglich am Seeweg, Höhe Minigolfanlage, ein Gefahrenast über die Drehleiter in sechs Meter Höhe entfernt werden. Der Ast wurde mit einer Säbelsäge entfernt.

Zuvor wurde die Feuerwehr Herdecke zweimal um 7:55 Uhr und am Samstag um 23:59 Uhr zu hilflosen Personen hinter der Wohnungstür alarmiert. Die Einsatzstellen befanden sich im Millöcker Weg und im Ortsteil Herrentisch. An einer Einsatzstelle musste die Polizei im Rahmen einer Personensuche in Amtshilfe unterstützt werden.

Eine Tierrettung ereignete sich Samstag um 15:12 Uhr am Ufer des Hengsteysees. Hier hatte sich ein Blässhuhn im Treibgut verfangen. Das Tier war am Bein verletzt. Das Huhn wurde mit einem Käscher gerettet.

Am Freitag mussten vier Einsätze bewältigt werden: Dies waren zwei Tragehilfen für den Rettungsdienst in der Berliner Straße und Eichendorfstraße sowie ein Unwettereinsatz im Huser Feld. Am frühen Freitagmorgen um 5:45 Uhr wurde eine hilflose Person hinter der Wohnungstür in der Gartenstraße gemeldet.

Die Freiw. Feuerwehr Herdecke wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes neues Jahr 2024!

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
stv. Leiter der Feuerwehr, Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-herdecke.de

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots