FW-EN: Wohnungsbrand mit mehreren Verletzten (Abschlussmeldung)

0
140

Sprockhövel (ots) –

Am Donnerstagmorgen wurde die Feuerwehr Sprockhövel um 02:15 Uhr zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand an der Elberfelder Straße alarmiert. Vor Ort schlugen beim Eintreffen der Feuerwehr bereits Flammen aus einem Fenster im ersten Obergeschoss.

Die Feuerwehr setzte umgehend mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ein.

Insgesamt wurden vier Familien, darunter auch vier Kinder, durch das Brandereignis gefährdet. Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein, um einen Vater und seine zwei Kinder aus dem Dachgeschloss zu retten. Der Fluchtweg über das Treppenhaus war durch die massive Rauchausbreitung nicht mehr nutzbar.
Die insgesamt zehn betroffenen Personen aus dem Mehrfamilienhaus, in dem das Feuer im ersten Obergeschoss ausgebrochen war, und einem angrenzenden Gebäude wurden notärztlich untersucht. Sieben der Personen wurden anschließend als verletzt geltend in umliegende Kliniken transportiert; darunter auch zwei Kinder im Alter von 12 und 14 Jahren. Bei einer erwachsenen Person konnte eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Die Brandbekämpfung wurde sowohl von innen als auch außen durchgeführt. Teile des Daches mussten zu Kontrollzwecken über die Drehleiter eröffnet werden. Der Energieversorger war ebenfalls vor Ort, um das Objekt von der Strom- und Gasversorgung zu trennen.

Neben 57 ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehren Sprockhövel und Hattingen-Elfringhausen, war der leitende Notarzt des Ennepe-Ruhr-Kreises, der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes, sowie zwei weitere Notarzteinsatzfahrzeuge und fünf Rettungswagen vor Ort.
Ein Fahrzeug der Kreisfeuerwehrzentrale unterstütze bei logistischen Aufgaben.

Zur Brandursachenermittlung war die Kriminalpolizei vor Ort.
Das Brandgebäude ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Nach vier Stunden endete der Einsatz für die Feuerwehr.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle der Feuerwehr Sprockhövel
Max Blasius
Pressesprecher

Erreichbarkeit der Pressestelle:
Telefon: +49 (0)2339 9071-810
(Bitte eines Rückrufes gerne auch per E-Mail)
E-Mail: [email protected]
www.feuerwehr-sprockhoevel.de

Original-Content von: Feuerwehr Sprockhövel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots