FW Frechen: Werkstattbrand in Frechen-Bachem – 12 Personen aus dem umliegenden Gebäude evakuiert

0
302

Frechen (ots) –

Am gestrigen Freitag gegen 14:25 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Kreisleitstelle ein. Aufgrund der Meldungen wurde die gesamte Freiwillige Feuerwehr Frechen von der Kreisleitstelle unter dem Einsatzstichwort „Gebäudebrand“ alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, stand eine Werkstatt im Hinterhof bereits in Vollbrand. Sofort wurde ein Löschangriff eingeleitet, und weitere Einsatzkräfte evakuierten 12 Anwohner aus den umliegenden Gebäuden.

Mehrere Trupps bekämpften das Feuer unter schwerem Atemschutz mit mehreren Rohren von außen. Aufgrund der Lage des Gebäudes und der massiven Rauchwolke wurden zwei zusätzliche Löschzüge, jeweils aus Hürth-Gleuel und Pulheim-Brauweiler, zur Einsatzstelle alarmiert.

Wegen der massiven Rauchentwicklung wurde die Messeinheit der Feuerwehr Erftstadt zur Einsatzstelle gerufen, um die Umgebung der Einsatzstelle auf Schadstoffe zu kontrollieren. Es wurden keine Schadstoffe in der Luft gemessen, die eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen könnten.

Im Gebäude kam es zu Teil-Einstürzen des Daches, wodurch das Gebäude nicht mehr betreten werden konnte. Um einen Überblick über die Einsatzstelle aus der Luft zu erhalten, wurde die Drohneneinheit der Feuerwehr Hürth zur Einsatzstelle gerufen.

Die letzten Einsatzkräfte haben die Einsatzstelle gegen 18 Uhr verlassen, die Hauptamtliche Wache hat am späten Abend noch mal eine Brandnachschau durchgeführt.

Ein Anwohner hat sich bei ersten Löschversuchen leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht, ebenso verletzte sich während des Einsatzes eine Einsatzkraft leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt.

Unter der Leitung von Brandoberinspektor Torsten Kremer waren rund 80 Einsatzkräfte aus Hürth, Erftstadt, Pulheim und Bergheim 4 Stunden im Einsatz. Der Löschzug Gleesen der Feuerwehr Bergheim war für den Grundschutz auf der Feuerwache tätig.
Über die Schadenshöhe und Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Die Einsatzstelle wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Frechen
Andreas Kirchharz
E-Mail: [email protected]
www.frechen.de

Original-Content von: Feuerwehr Frechen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots