FW-GL: Bilanz zur Silvesternacht der Feuerwehr Bergisch Gladbach

0
53

Bergisch Gladbach (ots) –

Die Silvesternacht bereitet Feuerwehr und Rettungsdienst erfahrungsgemäß viel Arbeit, die eine entsprechende Einsatzvorplanung erfordert. Um das erwartete Einsatzaufkommen abarbeiten zu können, wurden neben den beiden regulär besetzten Feuerwachen die Feuerwehrhäuser in der Stadtmitte, in Herkenrath und in Refrath durch die jeweiligen ehrenamtlichen Einheiten besetzt. Im Rettungsdienst wurde ein weiterer Rettungswagen besetzt.

Insgesamt wurden in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr 21 Einsätze durch Feuerwehr und Rettungsdienst abgearbeitet. Davon 16 Rettungsdiensteinsätze und fünf Brandschutzeinsätze.

In der Zeit von 1:00 Uhr und 1:30 Uhr kam es zu parallelen Kleineinsätzen im Brandschutz sowie zu einem größeren Brand eines Unterstandes im Stadtteil Sand. Neben den im Dienst befindlichen Wachbesatzungen musste der Löschzug 6 (Paffrath/Hand) zusätzlich zur Wachbesetzung in den Dienst gestellt werden.

Bei dem Feuer im Stadtteil Sand kam es in der Straße Kaltenbroich zu einem Brand eines Unterstandes. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das freistehende Gebäude bereits in Vollbrand. Mit mehreren Trupps der Feuerwehr konnte das Feuer bekämpft werden. Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei Gasflaschen aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht. Die Wasserversorgung musste über eine Strecke von rund 200 Metern aufgebaut werden. Der Unterstand wurde trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr total zerstört. Im Einsatz waren die Feuerwachen 1 und 2 sowie der Löschzug 7 unter Leitung des B-Dienst 1.

Bei den weiteren Einsätzen handelte es sich um Kleineinsätze, bei denen brennende Mülltonnen bzw. Müllcontainer gelöscht werden mussten. Auf dem Parkdeck des Einkaufszentrums an der Schlossstraße im Stadtteil Bensberg musste hierzu noch eine Türe gewaltsam durch die Feuerwehr geöffnet werden.

Mit 16 Einsätzen (22 im Vorjahr) im Rettungsdienst lagen die Zahlen unter dem Schnitt.

„Wir können auch bei der Anzahl der Einsätze von einer sehr ruhigen Silvesternacht sprechen und sind froh, dass sich die Feiernden in Bergisch Gladbach größtenteils vorbildlich verhalten haben“ resümiert Gesamteinsatzleiter Felix Vorndran (Leitungsdienst) die Silvesternacht. „Für die Einsatzkräfte der Feuerwache 2 war es möglich, am Vinzenz Pallotti Hospital gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen einsatzbereit das Feuerwerk mit einem herrlichen Blick in Richtung Köln zu bewundern.“

Der Dank gilt allen Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst für die geleistete Arbeit.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern einen glückliches und gesundes Jahr 2024.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elmar Schneiders
Pressesprecher

Telefon: 02202 / 238 – 538
E-Mail: [email protected]
Presseportal: www.presseportal.de/blaulicht/nr/116240/
www.feuerwehr-gl.de
Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl
Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots