FW-GL: Feuerwehr Bergisch Gladbach stellt neue Generation von Krankentransportwagen in Dienst

0
218

Bergisch Gladbach (ots) –

Zu den Aufgaben der Feuerwehr Bergisch Gladbach gehört u.a. der Krankentransport im Stadtgebiet von Bergisch Gladbach. Dabei wird die Feuerwehr Bergisch Gladbach durch Personal des Deutsche Rote Kreuzes unterstützt.

Ein Krankentransport ist ein medizinisch indizierter Transport eines verletzten oder erkrankten Patienten, dessen Leben nicht unmittelbar gefährdet ist. Der Transport wird von ausgebildetem Rettungsfachpersonal in der Regel mit einem Krankentransportwagen durchgeführt.

Zur Sicherstellung der dieser Aufgabe der Feuerwehr wurden zuletzt vier neue Krankentransportwagen (Notfall-KTW) Typ B nach EN 1789 beschafft und in Dienst gestellt.

Die Fahrzeuge sind stationiert auf der Rettungswache 4 in Refrath sowie beim Deutschen Roten Kreuz in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach.

Gemäß Rettungsdienstbedarfsplan werden die Rettungsdienstfahrzeuge in der Regel nach sechs Jahren oder einer Laufleistung von 180.000 Kilometern ersetzt. Bei Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeugen muss auf Grund der besonderen Belastung im Vergleich zu seiner regulären Nutzung der Kilometerstand mit dem Faktor drei multipliziert werden. Erstmalig konnten nun vier identische Krankentransportwagen (KTW) nach europaweiter Ausschreibung beschafft werden, die die Bestandsfahrzeuge auf den Rettungswachen ersetzt haben. Dadurch konnte der personelle Beschaffungsaufwand deutlich reduziert werden.

Gemeinsam mit der für den städtischen Fuhrpark verantwortlichen Entsorgungsdienste Bergisch Gladbach GmbH konnte nach den entsprechenden Ratsbeschlüssen die detaillierte Ausschreibung für die neuen Fahrzeuge erstellt und veröffentlicht werden. Vor rund zwei Jahren wurden die entsprechenden Aufträge erteilt.

Wenn im Rahmen der gegenwärtigen Novellierung des Rettungsgesetzes NRW wie allgemein erwartet eine neue Fahrzeugkategorie für minderschwere Notfälle eingeführt wird, erfüllen die neuen Fahrzeuge bereits alle dafür notwendigen technischen Voraussetzungen.

Fahrzeugdaten:

Fahrgestell:

– Mercedes Sprinter 417 CDI Euro 6e Gr. III
– 125 kW Motorleistung
– 9-Gang-Automatik-Getriebe
– zGM abgelastet auf 3.880 kg
– Luftgefederte Hinterachse
– Park-Distance-Control und 360°-Kamera
– Klimaanlage und Standheizung

Ausbau:

– BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH, Ilmenau
– Elektrohydraulische Fahrtrage Stryker Power Pro XT mit
Einladesystem Power Load
– Tragestuhl mit elektrischem Raupenantrieb Utila ALS 328 PTX
– Notfallrucksack
– Sauerstofftasche
– Kindernotfalltasche
– Defibrillator Corpuls C1
– Beatmungsgerät Medumat Standard 2
– Absaugpumpe Accuvac PRO
– Elektrische Standheizung im Patientenraum
– Klimaautomatik im Patientenraum
– Hochreflektierende Warnmarkierung im Stadtdesign

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elmar Schneiders
Pressesprecher

Telefon: 02202 / 238 – 538
E-Mail: [email protected]
Presseportal: www.presseportal.de/blaulicht/nr/116240/
social.feuerwehr-gl.de

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots