FW Grevenbroich: Unfall bei Neurath fordert zwei Verletzte

0
36

Grevenbroich (ots) –

(FW Grevenbroich) Am frühen Freitagmorgen kam es auf der Energiestraße im Kreuzungsbereich mit der Kreisstraße 24 (K24) zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw. Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Beide Beteiligten wurden mit Rettungswagen in umliegende Kliniken transportiert.

Gegen 5:25 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle Neuss die Rettungskräfte aus Grevenbroich. Laut Meldung war es auf der Energiestraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw gekommen, wobei mindestens eine Person im Auto eingeklemmt sein sollte. Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr konnten die Meldung bestätigen, jedoch war keine Person eingeklemmt.

Die Feuerwehr befreite zusammen mit dem Rettungsdienst mit einem Rettungsbrett eine mittelschwer verletzte Person aus einem der beiden Fahrzeuge. Anschließend wurde die Person an den Rettungsdienst übergeben und in eine Klinik transportiert.
Die andere am Unfall beteiligte Person konnte sich leichtverletzt, vor eintreffen der Rettungskräfte, aus ihrem Auto selbst befreien. Auch diese wurde zur Kontrolle mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert. Die Feuerwehr sperrte während der Rettung die Kreuzung, stellte den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Betriebsmittel auf.

Die Einsatzstelle konnte um 6:30 Uhr an die Polizei und den Straßenbaulastträger übergeben werden. Die Einsatzstelle blieb nach Einsatzende der Feuerwehr weiterhin gesperrt. Aufgrund des einsetzenden Berufsverkehrs kam
es zu Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz waren rund 25 Kräfte der Einheiten Frimmersdorf/Neurath, Gustorf/Gindorf und der hauptamtlichen Wache, sowie Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei. Aussagen zur Unfallursache und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr nicht treffen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Grevenbroich
– Presseteam
Sebastian Draxl
Telefon: 0157/34221358
E-Mail: [email protected]
https://www.grevenbroich.de/rathaus-buergerservice/feuerwehr/

Original-Content von: Feuerwehr Grevenbroich, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots