FW Königswinter: Relativ ruhiger Jahreswechsel für Feuerwehr in Königswinter

0
85

Königswinter (ots) –

Die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter konnten einen relativ ruhigen Jahreswechsel mit nur wenigen Alarmierungen erleben. Am Silvesterabend war die Hilfe bei einem Alleinunfall eines PKW im Bereich der Ausfahrt Siebengebirge der Autobahn A3 erforderlich, nach Mitternacht mussten brennende Mülltonnen in Rauschendorf und Thomasberg gelöscht werden.

Um 21.12 Uhr an Silvester wurden die Einheiten Ittenbach und Oelberg sowie der Rettungsdienst zur Ausfahrt Siebengebirge in Fahrtrichtung Köln alarmiert. Erste zunächst unklare Meldungen berichteten von einem überschlagenen PKW. Dies bestätigte sich nachfolgend, eine Frau wurde hier mittelschwer verletzt und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Eine technische Rettung durch die Feuerwehr war jedoch nicht erforderlich, so dass die Einsatzkräfte hier nur rund 30 Minuten Absicherungsaufgaben übernehmen mussten.

Um 1.21 Uhr rückte die Einheit Bockeroth zu einem Mülltonnenbrand nach Rauschendorf aus, um 1.43 Uhr wurden Wehrleute der Einheit Oelberg zu einem ähnlichen Brand nach Thomasberg alarmiert. Beide Brände konnten schnell gelöscht werden. Ein relativ ruhiger Jahreswechsel für die Königswinterer Feuerwehr endete gegen 2.15 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Königswinter
Pressesprecher
Lutz Schumacher
Telefon: 0171/5146886
E-Mail: [email protected]

Startseite

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Königswinter, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots