FW Minden: 1 Verletzter Feuerwehrmann bei Löscharbeiten an der Lübbecker Str. in Minden Dützen

0
222

Minden (ots) –

Am Freitagabend gegen 20:38 wurden die Berufsfeuerwehr und die Löschgruppen Bölhorst und Dützen zu einem Brand eines Nebengebäudes an der Lübbecker Str. in Minden Dützen gerufen.
Vor Ort brannte ein Garagengebäude mit Dachstuhl und ein angebautes Carport in voller Ausdehnung.
Die Flammen drohten auf das ca. 2m angrenzende Wohnhaus überzugreifen.
In dem Wohnhaus befand sich eine Bewohnerin die vom Rettungsdienst betreut wurde.
Eine weiter Person galt als vermisst, weshalb die Einsatzkräfte zunächst davon ausgegangen sind dass sich die Person in dem brennenden Gebäude aufhalten könnte.
drei Trupps unter schwerem Atemschutz sind zur Personensuche in das brennende Gebäude vorgegangen.
Bei dem Versuch das Gebäude im Obergeschoss über eine Außentreppe zu betreten, wurde ein Trupp der Feuerwehr von herabstürzenden Dachteilen erfasst. Ein Truppmann stürzte hierbei die Treppe herunter und verletzte sich im Rückenbereich.
Der Truppführer rettete die verletzte Einsatzkraft aus dem Gefahrenbereich, und übergab ihn an den Rettungsdienst.
Der Verletzte Feuerwehrmann wurde in die Notaufnahmen des JWK gebracht.
Zwischenzeitlich stellte sich heraus dass die vermeintlich vermisste Person bei den Nachbarn untergekommen war.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde über mehrere C-Rohre das Feuer gelöscht. Um effektiv an die Glutnester im Dachbereich zu gelangen, wurde auch Löschwasser über die Drehleiter abgegeben.
Das Wohnhaus konnte durch eine Riegelstellung gesichert und im Anschluss an die Besitzer übergeben werden.
Im weiteren Verlauf des Abends wurde die Einheit Stadtmitte zu Nachlöscharbeiten ebenfalls zur Einsatzstelle alarmiert, um einzelne wieder aufflammende Glutnester erneut abzulöschen.
Insgesamt war die Feuerwehr Minden mit ca. 40 Einsatzkräften im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Minden
Telefon: 0571 8387 0
E-Mail: [email protected]
www.minden.de/112

Original-Content von: Feuerwehr Minden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots