FW-RE: Angriff auf Rettungsdiensteinsatzkraft

0
191

Recklinghausen (ots) –

In der Nacht von Freitag auf Samstag (06. Januar 2024) kam es in Recklinghausen zum Angriff auf eine Einsatzkraft des Rettungsdienst Recklinghausen. Der Notfallsanitäter war im Anschluss vorerst nicht mehr dienstfähig.

Die Besatzung eines Rettungswagens der Stadt Recklinghausen wurde am 06.01.2024 gegen 00:30 Uhr tätlich angegriffen und verbal beleidigt. Die Besatzung des Rettungsmittels hatte nach einem Rettungsdiensteinsatz die weibliche Patientin sowie einen männlichen Begleiter ins Krankenhaus transportiert. Während der Patientenübergabe der weiblichen Patientin wartete der männliche Begleiter in einem Nebenraum. In diesem Raum verstellte er zuerst dem Notfallsanitäter des Rettungswagens den Weg durch die Zimmertür, beleidigte diesen mehrfach und griff diesen dann mit einem gezielten Faustschlag gegen das Gesicht an. Im weiteren Verlauf wurde der Angreifer überwältigt.

Der Vorgang wurde polizeilich aufgenommen. Der angegriffene Rettungsdienstmitarbeiter begab sich in ärztliche Untersuchung, welche aber vorerst ambulant blieb und war im Anschluss nicht mehr dienstfähig. Das Rettungsmittel ging für den weiteren Rest der Dienstschicht außer Dienst und war nicht mehr einsatzbereit.

Seitens der Stadt Recklinghausen wird gegen den Angreifer Strafantrag gestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang aufgenommen. Für weitere Informationen verweisen wir auf die polizeilichen Auskünfte in der Sache.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1010
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 0152 – 51679754
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots