FW-WRN: Einsatzreicher Feiertag für die Freiwillige Feuerwehr Werne

0
214

Werne (ots) –

Der Feiertag am 01. Mai diesen Jahres artete für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wirklich in einen „Tag der Arbeit aus“. Insgesamt zu vier Einsätzen wurden die Einsatzkräfte an diesem Feiertag alarmiert.

Um 10:18 Uhr wurde der Löschzug 1 Stadtmitte in die Marie-Juchacz-Straße in Werne Mitte zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Vor Ort wurde ein Patient mittels Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss gerettet und anschließend wieder an den Rettungsdienst übergeben. Die Straße war für die Dauer der Rettung voll gesperrt. Im Einsatz waren 9 Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen [1-HLF20-1, 1-DLK23-1,]. Einsatzende konnte gegen 11 Uhr gemeldet werden.

Um 12:55 Uhr wurden die Einsatzkräfte erneut zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Diesmal ging es in die Straße An den 12 Bäumen in Werne Mitte. Auch hier wurde die Patientin über die Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Die Straße war für die Dauer der Rettung voll gesperrt. Im Einsatz waren 9 Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen [1-DLK23-1, 1-HLF20-1]. Einsatzende konnte gegen 13:30 Uhr gemeldet werden.

Als die Einsatzkräfte gerade wieder an der Wache angekommen sind, ertönten die Digitalen Meldeempfänger erneut. Diesmal war das Stichwort „TH_TÜR – hilflose Person hinter Tür“ in der Straße Brink in Werne Mitte. Vor Ort öffnete der Patient die Tür selbstständig, sodass dieser direkt und ohne Eingreifen der Feuerwehr an den Rettungsdienst übergeben werden konnte. Einsatzende konnte gegen 13:45 Uhr gemeldet werden.

Zum vierten Einsatz des Tages wurden der Löschzug 1 Mitte und die Leitung der Feuerwehr um 19:42 Uhr in die Bahnhofstraße alarmiert. Das Alarmstichwort lautete „FEUER_3 – Verpuffung im Keller // Keller verraucht“.
Vor Ort war der Keller verraucht. Ein Trupp ging zur Erkundung unter Atemschutz in den Keller vor. Mittels Wärmebildkamera wurde die Ursache für die Verrauchung gesucht, welche sich vorerst schwierig lokalisieren ließ. Schließlich konnte eine defekte Abwasserpumpe für die Verrauchung ausfindig gemacht werden. Diese wurde noch mit Wasser gekühlt, da noch Hitze vorhanden war. Abschließend wurde der Keller mit einem Hochleistungslüfter wieder rauchfrei gemacht. Im Einsatz waren 24 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen [1-KdoW-1, 1-ELW1-1, 1-HLF20-1, 1-DLK23-1, 1-TLF3000-1], der Rettungsdienst und die Polizei. Einsatzende konnte gegen 20:30 Uhr gemeldet werden.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Pressesprecher
Robin Nolting (Unterbrandmeister)
Telefon: 0163 8522327
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots