FW-WRN: Jahreshauptversammlung des Löschzuges Stadtmitte

0
166

Werne (ots) –

Am Samstag, den 20. Januar 2024 startete um 17:00 Uhr die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Stadtmitte. Löschzugführer Andreas Holtrup begrüßte zu Beginn alle anwesenden im Schulungsraum des Löschzuges 1 Mitte.

Nach einer Gedenkminute an den Verstorbenen Kameraden Tim Neubauer sowie dem Notfallseelsorger des Kreises Unna, Willi Wohlfeil, begrüßte er die Leitung der Feuerwehr unter Thomas Temmann, Sven Schubert und Tobias Tenk, sowie unseren ehemaligen stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Jörg Mehringskötter, Norbert Dahlhoff als Leiter der Ehrenabteilung, Torsten Ernst als Leiter der Unterstützungsabteilung, Björn Spatzier als Stadtjugendfeuerwehrwart, Kordula Mertens als Vertreterin der Stadt, sowie alle Aktiven des Löschzuges, die Ehren- und Unterstützungsabteilung. Besonders bedankte sich Löschzugführer Andreas Holtrup bei den Kameradinnen und Kameraden, welche in 2023 zusätzliche Aufgaben übernommen haben.

Dies waren unter andrem die Kameradinnen und Kameraden, die sich an Lehrgängen und Fortbildungen engagiert sowie auch teilgenommen haben. Weiterhin schätze er sehr das Engagement der Kleiderwarte Stefan Westbomke und Stefan Blaurock, aller Ausbilder, der Geschäftsführung, der Kassenwarte Ronny Mauer und Manfred Breuer, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, des Sicherheitsbeauftragten, der Stadtjugendfeuerwehrwarte und deren Betreuerinnen und Betreuer, der Gerätewarte, den Atemschutz- und Melderbeauftragten, des Thekenteams, der ernannten Gruppenführer und Stellvertreter und der Kameradinnen und Kameraden, welche bei der Brandschutz(früh-)Erziehung sowie Brandschutzhelferausbildung tätig sind, Tim Haselhoff für die Brandschutzerziehung der Kitas, Thorsten Ernst sowie der Unterstützungsabteilung für das Engagement sowie der Unterstützung beim Einsatz an der Horne im März. Ganz besonders bedankte er sich bei der Leitung der Feuerwehr, sowie bei seinen Stellvertretern Joachim Schwede und Daniel Meyer für die gute Zusammenarbeit. Holtrup beendete den ersten Tagesordnungspunkt mit einem Appell an die Kameradschaft und den gegenseitigen Respekt sowie dem Dank an die vielen Einsatzkräfte, die die Vielzahl der Einsätze des Löschzuges abarbeiteten.

Torsten Ernst verlas das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Tobias Westermann hat den Tätigkeitsbericht der Geschäftsführung 2023 verlesen. Einige Höhepunkte waren der Kameradschaftsabend, die Rosenmontagsparty in der Feuerwache, die Maiwanderung, die Hochzeiten von Carina und Andreas sowie Martin und Anna, die SimJü-Wachbereitschaft, die durch die Einheiten der Feuerwehr Werne gestellt wurden, den ZBV Dienst und den Weihnachtsmarkbesuch.

Manfred Breuer verlass als Kassierer den Kassenbericht 2023 mit allen relevanten Salden und Kontoständen. Die Kassenprüfer gaben zu Protokoll, dass die Kasse ordnungsgemäß geführt worden sei und sie jeden Beleg einzeln geprüft hätten. Sie baten die Versammlung um Entlastung der Kasse und der Geschäftsführung, welche auch einstimmig angenommen wurde.

Den Jahresbericht der Jugendfeuerwehr 2023 verlas Stadtjugendfeuerwehrwart Björn Spatzier und freute sich über die bisherigen und kommenden Übernahmen der Jugendlichen in den aktiven Dienst. Aktuell versehen 29 Jugendliche darunter 1 Mädchen den Dienst und in 2023 konnten 2 Jugendliche an die Aktiven übergeben werden. In Summe wurden 4278 Stunden durch die Betreuerinnen und Betreuer aufgebracht, um die Jugendlichen übers Jahr zu begleiten. Die Tagesveranstaltung im Kletterwald, der Berufsfeuerwehrtag oder auch der Übungstag am Außengelände des Instituts der Feuerwehr seien nur einige der Veranstaltungen, welche den Jugendlichen noch in schöner Erinnerung geblieben sind. Björn Spatzier bedankte sich herzlich bei der Leitung der Feuerwehr, den Einheitsführern der Löschzüge und Gruppen sowie auch bei seinen Betreuerinnen und Betreuern und auch Stellvertretern für die geleistete Arbeit.

Kordula Mertens bedankte sich für die Einladung und bedankte sich ebenfalls bei den Einsatzkräften für die Bewältigung der hohen Einsatzzahlen. Sie stellte mehr Unterstützung im Bereich der Verwaltung von Seiten der Stadt zur Entlastung der ehrenamtlichen Kräfte in Aussicht. Ebenfalls informierte sie über die aktuellen Informationen aus dem Rettungsdienst.

Die Löschzugführung bedankte sich bei allen Referenten für den Bericht und die gute Zusammenarbeit. In 2023 hatte der Löschzug 1 Stadtmitte 417 Einsätze und hat damit nochmal drei Einsätze mehr als im Vorjahr abgearbeitet. 158 Einsätze wurde der Kategorie Technische Hilfeleistung zugeordnet sowie 68 Einsätze dem Brandschutz. Neben den 39 Ölspuren und den 22 sonstigen nicht kategorisierbaren Einsatzarten wurde 8 mal überörtliche Hilfe geleistet. Die Einsatzabteilung beläuft sich derzeit auf 68 aktiven Mitgliedern. Die Unterstützungsabteilung hat 11 Mitglieder und die Ehrenabteilung hat 28.

Die Leitung der Feuerwehr Thomas Temmann, Sven Schubert und Tobias Tenk bedankten sich für die hohe Einsatzbereitschaft und die Unterstützung der Ehren- und Unterstützungsabteilung. Nicht zu vergessen seien die Partnerinnen und Partner sowie deren Arbeitgeber. Thomas Temmann dankte speziell Andreas Holtrup für seine unzähligen Stunden im Löschzug 1. Im Einzelnen auf die 482 Einsätze der Gesamtwehr einzugehen, würde den Rahmen sprengen. Jedoch blieben die beiden FEUER_2 im Seniorenzentrum Antonius oder die Vermisstensuche in der Horne in Erinnerung. Ebenfalls lobte er die gute Zusammenarbeit des Ordnungsamtes, des Bauhofes und der Feuerwehr bei der kleinen Hochwasserlage im Dezember. Mit Zuversicht gab Temmann erste Liefertermine für den Mannschaftstransportwagen, der im ersten Quartal 2024 noch kommen soll, sowie den Rüstwagen, welcher im Sommer 2025 in der Fahrzeughalle stehen soll, bekannt. Ebenfalls der anstehende Brandschutzbedarfsplan und die neue Alarm- und Ausrückeordnung wären in 2024 weitere große Meilensteine, die es zu meistern gibt. Ebenfalls freuen sich er und seine Stellvertreter auf die Einweihung des neuen Gerätehauses in Stockum, welche hoffentlich im Sommer 2024 stattfinden kann.

Sven Schubert informierte über anstehende Grundausbildung-, Atemschutz- und Kettensägen Lehrgänge auf Stadt- und Kreisebene und resümierte, dass im Jahr 2023 wieder viele Seminare und auch Lehrgänge erfolgreich besucht worden sind. Des Ausbildungsverbund der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Selm bzw. Bork und Werne hätte auch im vergangenen Jahr wieder hervorragend funktioniert und viele junge Kameraden erfolgreich ausgebildet. Tobias Tenk präsentierte die vergangenen Investitionen aus 2023, gab aber ebenfalls einen Ausblick für die geplanten Investitionen in 2024.

Es folgten die Ernennungen, Auszeichnungen und Beförderungen, welche die Leitung der Feuerwehr mit Freude unternahm.

In der Unterstützungsabteilung wurden René Heise zum Feuerwehrmann, sowie Cornelia Conradi zur Feuerwehrfrau befördert.

Bei den Aktiven wurden Chris Bierbaum, Boris Redlich und Christian Severin zu Feuerwehrmännern befördert. Jan Drees, Leon Jakob, Sebastian Musik, Tizian Schneider, Timon Urner und Jan Vondermaßen konnten zum Oberfeuerwehrmann befördert werden. Mike Siggemann wurde zum Unterbrandmeister und Jens Jäger zum Brandmeister befördert. Björn Spatzier konnte zum Brandinspektor und Sven Schubert zum Stadtbrandinspektor befördert werden.

Für die jahrelange Arbeit als stellvertretender Leiter der Feuerwehr bedankte sich der Löschzug Mitte bei Jörg Mehringskötter. Er hatte in seiner Funktion immer ein offenes Ohr und war stets präsent. Die ganzen Erinnerungen der letzten 16 Jahre in seiner Funktion hat der Löschzug in einem Fotobuch festgehalten und ihm zur Erinnerung ausgehändigt.

Für Jahrelange Kassenführung wurde sich mit viel Applaus und einem kleinen Geschenk bei dem Kassierer Manfred Breuer bedankt. Er stand zur Wahl nicht mehr zur Verfügung. Neuer Kassierer ist Ronny Mauer geworden. Er wird unterstützt von Rouven Wengelnik.

Die Geschäftsführung unter Torsten Ernst, Peter Kipp und Tobias Westermann, wurden in ihrem Amt bestätigt.

Thilo Schleking konnte für die Dauer von sechs Jahren erneut zum Leiter Atemschutz ernannt werden. Björn Spatzier nimmt weiterhin das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes wahr.

In 2022 nahmen zwei Gruppen am kreisweiten Leistungsnachweis der Feuerwehren teil. Für bestimmte Anzahlen von Teilnahmen wird den Teilnehmern eine Auszeichnung verliehen.

Für die erste Teilnahme erhielt Simon Lembcke das Abzeichen in Bronze. Gold, für die 5 malige Teilnahme, erhielt Robin Nolting. Für die 15. Teilnahme erhielt Tobias Westermann das Abzeichen in Gold auf rotem Grund.

Außerhalb der „normalen“ Sportveranstaltungen nahmen einige Kameradinnen und Kameraden an weiteren Veranstaltungen teil. Darunter ist besonders der Werner Stadtlauf zu nennen, wo eine Gruppe vom LZ1 den 1. Platz in der Teamwertung erzielen konnte.

Der offizielle Teil der Veranstaltung endete um 19.00 Uhr, woraufhin die Gruppenfotos und ein gemütlicher Abend in Kameradschaft folgte.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Werne
Pressesprecher
Robin Nolting (Unterbrandmeister)
Telefon: 0163 8522327
E-Mail: [email protected]
http://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots