Gemeinsam für die Tiergesundheit

0
226

Bonn/Berlin (ots) –

Bundesverband für Tiergesundheit und Bundesverband Rind und Schwein rücken die Tiergesundheit als wichtigen Baustein für Tierwohl und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt bei der Internationalen Grünen Woche 2024

Der Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) und der Bundesverband Rind und Schwein (BRS) sind bei der Internationalen Grünen Woche vom 19. – 28. Januar 2024 Partner des Erlebnisbauernhofes. Unter dem Motto „Ernährung sichern – Natur schützen“ werden auf dem „ErlebnisBauernhof“ Einblicke in die Bedeutung von Digitalisierung, Innovationen und Transparenz entlang der Wertschöpfungskette geboten, um gemeinsam mit Landwirten die globale Ernährung zu sichern und den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen.

Aktionsfläche Tier: Tiergesundheit für Tierwohl und Nachhaltigkeit

Auf der gemeinsamen Aktionsfläche Tier in Halle 3.2, Stand 115 werden der BfT und der BRS unteranderem die Tiergesundheit als zentralen Baustein für Tierwohl und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt rücken. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Gesundheit der Milchkuh und einer nachhaltigen Milcherzeugung.

Dies steht unter dem Gedanken von One Health, der verdeutlicht, dass gesunde Tiere, gesunde Menschen und eine intaktes Ökosystem eng miteinander verknüpft sind.

Mithilfe eines Quiz wir den Besuchern die Gelegenheit geboten, ihr Wissen von Fragen zur Herkunft der Milch über das Wohl der Tiere bis hin zur Sicherheit von Produkten wie Milch, Joghurt und Co. zu testen. Zudem können sie sich durch Videos aus der Landwirtschaft ein Bild von modernen Milchkuhhaltungen machen.

Die Besucher haben die Möglichkeit, sich über die Vorrausetzungen für die Gesundheit im Milchkuhbestand zu informieren. Sie können Einblick gewinnen über die wesentliche Aufgabe eines umfassenden Tiergesundheitsmanagements durch die Landwirte in engem Austausch mit dem betreuenden Tierarzt sowie zur Anwendung und Kontrolle von Tierarzneimitteln. Denn selbst bei vorbeugenden Maßnahmen können Tiere erkranken und müssen behandelt werden. Der Kreis schließt sich, indem Milch und Milchprodukte genau kontrolliert werden und für die Sicherheit des Verbrauchers Sorge getragen wird.

Die Verbandskooperation unterstreicht das gemeinsame Engagement beider Organisationen für die Förderung von zukunftsorientierten Tiergesundheitskonzepten. Tierhalter haben mit der Gesunderhaltung ihrer Tiere ein wirkungsvolles Instrument in der Hand, um zur Nachhaltigkeit beizutragen.

Beide Verbände setzen sich dafür ein, neben dem Engagement aus dem Sektor, auch von der Politik die notwendige Unterstützung für die Tiergesundheitsansätze mit dem Schwerpunkt auf Krankheitsprävention zu erhalten. Die Verbände laden daher ein, sich beim Standbesuch die Bedeutung und den Beitrag gesunder Tiere über eine nachhaltige und klimafreundliche Landwirtschaft zu informieren.

………………………………………

Information für die Redaktion:

Veranstaltungsdetails:

Datum: 19. – 28. Januar 2024

Ort: Messe Berlin, Halle 3.2, Stand 115

Ansprechpartner:

Dr. Sabine Schüller, Bundesverband für Tiergesundheit e.V. | Koblenzer Str. 121-123, 53177 Bonn | 0228 / 31 82 96, | [email protected]

Dr. Solveig Haas, Bundesverband Rind und Schwein e. V.| Adenauerallee 174, 53113 Bonn |0228 / 91447 51 | [email protected]

Über die Projektpartner:

Der Bundesverband Rind und Schwein e.V. (https://www.rind-schwein.de/) (BRS) ist der Dachverband für die deutsche Rinder- und Schweineproduktion. Aufgabe des Bundesverbandes ist es, die deutsche Tierzucht und Tierhaltung – insbesondere für die Tierarten Rind und Schwein – zu fördern. Ziel ist der Erhalt der deutschen Tierhaltung, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Mitgliedsorganisationen sowie die Unterstützung bei der nachhaltigen Erzeugung qualitativ hochwertiger Produkte. Der Bundesverband versteht sich als Mittler der Interessen der Mitglieder und Dritten (Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und anderen Fachverbänden) auf nationaler und internationaler Ebene.

Der Bundesverband für Tiergesundheit e.V. (https://www.bft-online.de/) (BfT)vertritt die führenden Hersteller von Tierarzneimitteln, veterinärmedizin-technischen Produkten, Diagnostika, und soweit bearbeitet digitale Monitoring-Anwendungen, Arzneifuttermitteln, Futtermittelzusatzstoffen und Ergänzungsfuttermitteln in Deutschland. Der Bundesverband engagiert sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Tierarzneimitteln und für wissensbasierte und innovationsfreundliche Rahmenbedingungen, um die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Produkte für die Gesundheit und das Wohlergehen von Nutz-, Klein- und Heimtieren zu gewährleisten. Der BfT möchte so zu einem aktiven und unbeschwerten Zusammenleben von Menschen und ihren Tieren sowie zur Bekämpfung von Tierseuchen, und zu einer sicheren, qualitativ hochwertigen und Ressourcen schonenden Nahrungsmittelversorgung beitragen.

Pressekontakt:
Abdruck Text und Foto (nur in Verbindung mit dieser Meldung)
honorarfrei bei Quellenangabe.Weitere Informationen:Bundesverband für Tiergesundheit e.V.
Dr. Sabine Schüller, Koblenzer Str. 121-123, 53177 Bonn,
Tel. 0228 / 31 82 96, E-Mail [email protected], www.bft-online.de
Original-Content von: Bundesverband für Tiergesundheit e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots