HZA-MS: Wieder verbotene Beschäftigung in Nagelstudio / Zoll bei Kontrollen im Kreis Coesfeld erfolgreich

0
297

Münster (ots) –

Eine Vietnamesin, die ohne Aufenthaltserlaubnis in einem Nagelstudio im Kreis Coesfeld arbeitete, hat der Zoll aus Münster am Donnerstag angetroffen. Gegen die Frau sowie ihren Arbeitgeber leiteten die Beamten Strafverfahren ein.

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Münster hatte am Donnerstag verdachtsunabhängig verschiedene Unternehmen und Transportfahrzeuge im Kreis Coesfeld kontrolliert. Auch ein Nagelstudio gehörte dazu. Dort traf der Zoll eine 27-jährige Vietnamesin ohne Aufenthaltserlaubnis bei der Arbeit an.

„Die Frau behauptete zwar, sich erst seit kurzem in Deutschland zu befinden und nicht in dem Nagelstudio zu arbeiten“, erläutert Verena John, Pressesprecherin des Hauptzollamts Münster, die Umstände des Falls. „Die Auswertung ihres Mobiltelefons ergab jedoch, dass sie sich seit mindestens einem halben Jahr in Deutschland aufhält.“ Darüber hinaus war eine Tätigkeit in dem Nagelstudio für den Zoll zum Zeitpunkt der Kontrolle offensichtlich.

Der Zoll leitete deshalb Strafverfahren gegen die Frau wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes und der unerlaubten Beschäftigungsaufnahme ein. Dem Arbeitgeber droht ebenfalls ein Verfahren wegen des Verdachts der Beihilfe zu den Taten der Vietnamesin.

Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung der 27-Jährigen wurde der Fall an das zuständige Ausländeramt abgegeben.

Der Zoll trifft immer wieder auf illegal tätige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Nagelstudios und führt dort deshalb regelmäßig Kontrollen durch.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Münster
Verena John
Telefon: 0251/4814-1306
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Münster, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots