Koelnmesse krönt 100. Jubiläum mit Eröffnung des Confex

0
200

Köln (ots) –

– Koelnmesse eröffnet zum 100-jährigen Bestehen neue Event- und Kongress-Location Confex mit Platz für 6.200 Gäste direkt am ICE-Bahnhof Köln Messe/Deutz
– Hochmoderner Standort mit perfekter Verkehrsanbindung im Herzen Europas setzt neue Maßstäbe für Kongresse, Messen und Corporate Events
– Konrad Adenauer gründete die Koelnmesse 1924 als Wirtschaftsmotor des Westens und europäisches Friedensprojekt
– Unter die 2.000 Besucher des Jubiläumfestakts mischten sich neben Ministerpräsident Henrik Wüst zahlreiche weitere Prominente

In ihrem 100. Jubiläumsjahr eröffnet die Koelnmesse mit einem großen Festakt das modernste Event- und Kongresszentrum Europas: das Confex. Der technisch und in Sachen Nachhaltigkeit zukunftsweisende Neubau schafft neue Möglichkeiten für innovative Veranstaltungsformate in der Region. Nach knapp dreijähriger Bauzeit geht damit planmäßig ein Kernstück des eine Milliarden Euro schweren Investitionsprogramms Koelnmesse 3.0 an den Start.

„Seit 100 Jahren ist die Koelnmesse Zentrum für Ideen und Innovationen aus der ganzen Welt. Mit dem Confex wird diese besondere Position auch für die kommende Generation gesichert“, sagt NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst anlässlich der Eröffnung. „Es war der Wunsch des damaligen Bürgermeisters und Messebegründers Konrad Adenauer, dass die Messe zu einem Ort der Begegnung heranwächst — ein Ort, der zur Verständigung zwischen Nationen, zwischen Deutschland und den europäischen Nachbarländern beiträgt. Das ist wahrlich gelungen.“ Die Koelnmesse sei heute ein wichtiger Pfeiler für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen und biete Unternehmen aus aller Welt eine Plattform zum Vernetzen und Erschließen neuer Märkte. Sie generiere nicht nur wirtschaftlichen Mehrwert für die Region, sondern stärke auch nachhaltig die Innovationskraft und das internationale Ansehen Nordrhein-Westfalens. „Grund genug, um zu diesem besonderen Jubiläum herzlich zu gratulieren“, so Wüst.

Herzstück des insgesamt 20.500 Quadratmeter großen Confex-Gebäudes ist die dreifach teilbare Confexhall mit Platz für 4.300 Personen. Hinzu kommen zwei Konferenzebenen mit 22 Räumen, die sich dank ihrer Größenstaffelung von 27 bis 205 Quadratmetern für eine Vielzahl von Veranstaltungsformaten eignen. Die umlaufenden Zu- und Eingänge der Confexhall schließen direkt an das lichtdurchflutete Foyer an, das ausreichend Platz für Empfänge, entspannte Pausen sowie Präsentationen und Side-Events bietet und direkt auf die 5.600 Quadratmeter messende Open-Air-Terrasse, der Confex Plaza, führt. Als Teil eines der weltweit größten Messestandorte ist das Confex mit weiteren, funktional flexiblen Raumkapazitäten verbunden, sodass sich bei Bedarf zusätzliche Flächen aktivieren lassen.

„Durch die Neueröffnung schließt die Koelnmesse eine lange bestehende Lücke in unserer Messeinfrastruktur. Das Confex wird als attraktiver Ort speziell für Kongresse und Hybridveranstaltungen mit über 6.000 Gästen ganz neue Veranstaltungen und Zielgruppen nach Köln holen. Daher haben sich Stadt und Land als Gesellschafter auch in schwierigen Zeiten für den Bau des Confex eingesetzt“, unterstreicht Kölns Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende der Koelnmesse, Henriette Reker. Der dreigeschossige Neubau entstand nach den Plänen des Architekturbüros JSWD und fügt sich nahtlos in das Ensemble der bestehenden Messebauten. Zusammen mit der neuen Halle 1 bildet das Confex den baulichen Abschluss des innerstädtischen Messeareals zum westlich gelegenen Rheinpark hin.

„Mit der Fertigstellung des neuen Confex entsteht ein Messe-, Kongress- und Eventstandort, der die Koelnmesse entscheidend bei der Positionierung ihrer Veranstaltungen in der zukünftigen Messewelt unterstützt“, sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. Aus der nachhaltigen Sicherung des Messebetriebs sowie aus neuen Veranstaltungen außerhalb der starken Messezeiten mit neuen Zielgruppen ergäben sich für Köln und die Region entscheidende Standortortvorteile. „Die Location steht für Flexibilität, Effizienz und Emotionalität – und damit für die Zukunft des Messewesens“, so Gerald Böse.

Am Markt kommt das Angebot gleich vom Start weg an: Koelncongress, Vermarkter des Confex und Tochterunternehmen der Koelnmesse, liegen bereits Buchungen und Anfragen bis Ende 2029 vor. „Bereits im Sommer 2024 starten die ersten Events im Confex. Unter den Veranstaltern sind viele, die erstmals nach Köln kommen“, erklärt Koelncongress-Geschäftsführer Ralf Nüsser. Ab Herbst fänden auch mehrtägige Großveranstaltungen im Confex statt, darunter im November 2024 der UFI Global Congress des Messeweltverbands.

Mit dem Neubau kommt die Koelnmesse zudem dem eigenen Anspruch an die nachhaltige, ressourcen- und klimaschonende Gestaltung ihres Standorts und ihrer Prozesse nach. So erhielt das Confex schon während der Bauphase die Vorzertifizierung in Platin der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). „Architektur ist nicht nur die Bühne für Begegnung und Kommunikation, sie ist auch selbst Ausdruck gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen“, sagt Jürgen Steffens vom Architekturbüro JSWD, das für Entwurf und Generalplanung verantwortlich zeichnet. Neben dem zentralen Thema Nachhaltigkeit stand vor allem die digitale Vernetzung der Funktionsbereiche im Fokus.

Die Koelnmesse ist seit 100 Jahren ein lebendiges Zentrum für Innovation, Handel und internationale Zusammenarbeit. Den Anstoß für ihre Gründung gab 1924 Konrad Adenauer. Er legte den Grundstein für die international beachtete Erfolgsgeschichte der Koelnmesse. „Das Confex ist ein neuer Meilenstein auf diesem Weg, der seit zehn Dekaden Unternehmen, Menschen und Nationen verbindet“, betont Messechef Gerald Böse. „Willkommen in einer Welt, wo Innovation auf Tradition trifft!“

Unter dem Motto „Gestern | Heute | Morgen — Koelnmesse verbindet“ setzt auch der Jubiläumsfestakt auf die sinnliche Erfahrung von Vergangenem, Gegenwärtigem und Neuem: Multimediale Showblocks führen die Gäste in einem zweistündigen Parforceritt von den 1920er-Jahren über die Jetztzeit bis in die Zukunft. Für kulinarische Highlights nach der Zeitreise sorgt der aus dem Fernsehen bekannte Starkoch Johann Lafer mit dem Team der Koelncongress Gastronomie an zahlreichen Live-Cooking-Stationen.

Pressebilder: Unter diesem Link finden Sie ab 11.00 Uhr die ersten aktuellen Fotos der Eröffnungsfeierlichkeiten am 28. Juni 2024 sowie Bilder der neuen Messe-, Kongress- und Eventlocation Confex der Koelnmesse GmbH. Weitere Fotos der Veranstaltung folgen sukzessive bis 14 Uhr.

Über die Koelnmesse:

Die Koelnmesse beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Citymesse mitten in Europa bespielt sie das drittgrößte Messegelände in Deutschland und ist mit annähernd 400.000 Quadratmeter Hallen- und Außenfläche unter den Top Ten der Welt. Die Koelnmesse organisiert und betreut jedes Jahr rund 80 Messen, Gastveranstaltungen und Corporate Events in Köln und in den wichtigsten Märkten weltweit. Mit ihrem Portfolio erreicht sie über 54.000 ausstellende Unternehmen aus 122 Ländern und rund drei Millionen Besucher aus mehr als 200 Nationen. Bis 2040 investiert die Koelnmesse mit dem umfangreichsten Investitionsprogramm ihrer Geschichte rund ein Milliarde Euro in die Zukunft des Geländes am Standort Köln. 2024 feiert die Koelnmesse ihr 100-jähriges Bestehen. 100 Jahre, in denen die Koelnmesse weltweit Menschen und Märkte zusammenführte. 100 Jahre, in denen sie sich mit visionärer Zukunftslust immer wieder neu erfunden hat: Koelnmesse | Geschichte (https://www.koelnmesse.de/unternehmen/wir/geschichte/?_gl=1*avuhoh*_ga*MjE0ODg5NjY2LjE3MTEwMTU4MDg.*_ga_T34KVWPBBB*MTcxNTY2ODU1NS4xMS4wLjE3MTU2Njg1NTUuNjAuMC4w)

Fotomaterial zur Koelnmesse: https://www.koelnmesse.de/news/bilddatenbank/bilddatenbank.php

Die Koelnmesse in den Sozialen Medien:

www.linkedin.com/company/koelnmesse-gmbh

www.instagram.com/koelnmesse

www.facebook.com/Koelnmesse

https://bsky.app/profile/koelnmesse.bsky.social

https://www.xing.com/pages/koelnmessegmbh

Ihr Kontakt bei Rückfragen:

Dr. Jasmin Fischer
Telefon +49 221 821-2494
E-Mail [email protected]

Original-Content von: Koelnmesse GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots