26.7 C
Münster
Samstag, Juni 25, 2022

Mesut Özil: Schade! Traum von der Nummer 10 geplatzt

Top Neuigkeiten

Fakt ist, dass während der Saison keine Nummern getauscht werden dürfen. Reals Plan war, dass Lass Diarra seine "10" aufgibt, dafür die "6" seines Namensvetters Mahammadou übernimt, der nach Monaco wechselte – und die "10" frei wäre für Mesut Özil.

Özils "23" wäre dann frei gewesen für Neuzugang Adebayor. Dies wäre auch für die Marketing-Abteilung Reals die beste Lösung. Denn Özil verkauft deutlich mehr Trikots mit der "10" als Lass Diarra.

Aber Pustekuchen! Emmanuel Adebayor wird jetzt die "6" bekommen, Özil kickt weiter mit der "23".(SAZ; Foto: Marca)

Ultimative Chart-Show: Die 31 besten SAZ-Artikel aller Zeiten

SAZ-Geburtstags-Grußbox: Facebook-Freunde finden und gewinnen

#{fullbanner}#

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel