Tag Archives: Bahnpolizei

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Osterwochenende und dem 22. April 2014

1) 36-Jähriger schlägt Fahrgast eines Nachtbusses und leistet Widerstand

Münster.

Am 17.04.2014, 23.35 Uhr, beleidigte ein 36-jähriger Mann einen Fahrgast eines Linienbusses, weil dieser seiner Ansicht nach nicht schnell genug in den Bus einstieg. Als der Fahrgast ihn zur Rede stellen wollte, schlug der 36-Jährige ihm mit der Faust ins Gesicht.

Die hinzu gezogenen Polizeibeamten forderten den 36-Jährigen auf, den Bus zu verlassen. Der Mann, der auch die Angabe seiner Personaldaten verweigerte, klammerte sich an einem Haltebügel fest.

Als die Beamten ihn aus dem Bus brachten, versuchte er sich aus dem Griff zu lösen und trat einem Beamten gegen das Schienbein. Als er dann immer noch weiter trat und einem Beamten einen Kopfstoß versetzen wollte, wurde Pfefferspray eingesetzt.

 

Danach gelang es, den Mann zu fesseln und in das Polizeigewahrsam zu transportieren. Dort wurde ihm aufgrund seiner Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen.
————————
2) 19-Jährige nach Unfall auf der B 54 leicht verletzt

Münster.

Am 21.04.2014, 12.05 Uhr, wurde eine 19-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall auf der B 54 leicht verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen wollte die Frau mit ihrem Smart von der A 1 auf die B 54 in Fahrtrichtung Münster auffahren und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug.

Der Smart rutschte dabei auf die Hauptfahrbahn der B 54. Ein 73-jähriger Mann, der mit einem Mercedes auf der B 54 in Richtung Münster unterwegs war, wollte dem Fahrzeug noch ausweichen, konnte aber die Kollision nicht verhindern.

Nach dieser Kollision prallte der zweite Pkw noch gegen die linksseitige Betonleitwand. Die 19-Jährige wurde leicht verletzt.

Der Sachschaden wird auf 23.000 Euro geschätzt.

————————
3) Auseinandersetzung mit Angestellten nach Diebstahl von 2 Burgern aus Schnellrestaurant

Münster.

Am 21.04.2014, 02.38 Uhr, hielten sich drei Männer im Alter von 18, 22 und 23 Jahren in einem Schnellrestaurant in Münster-Hiltrup auf. Als sich die Angestellten im Küchenbereich befanden, nutzte der 23-Jährige die Gelegenheit und begab sich hinter die Theke.

Dort entnahm er der Ablage zwei Burger im Gesamtwert von 7,38 Euro. Der 23-Jährige warf einem seiner Begleiter einen der Burger zu und dann wollten die Männer das Lokal fluchtartig verlassen.

Ein Angestellter, der auf das Geschehen aufmerksam geworden war, versuchte den 23-jährigen Mann an den Armen festzuhalten, woraufhin dieser um sich schlug und den Angestellten im Gesicht traf.

Einem weiteren Angestellten trat er nach Verlassen des Geschäftes in drohender Haltung gegenüber, wurde jedoch von dem Angestellten überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Dem 23-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizei ermittelt jetzt wegen räuberischen Diebstahls.

————————
4) Betrunkener tritt Hund

Münster.

Am frühen Montagmorgen (21.04.2014, 04:20 Uhr) nahmen Polizisten einem betrunkenen Mann auf der Hafenstraße seinen Hund weg.

Der 50jährige Münsteraner hatte den Retriever-Mix vor Zeugen mehrfach grundlos getreten, geschubst und angeschrien.

Zwei 26 und 27 Jahre alte Männer griffen ein und nahmen dem Münsteraner das Tier ab.

Hinzugerufene Beamte nahmen den Hund mit und brachten ihn ins Tierheim.

Den 50jährigen erwartet eine Anzeige.

 

————————
5) 30-Jähriger im Regionalexpress festgenommen

Hamm, Oelde.

Am Ostersonntagmorgen (20.04.2014) gegen 09:35 Uhr wurde ein 30-Jähriger aus Salzkotten von Einsatzkräften der Bundespolizei im Regionalexpress von Hamm nach Oelde (kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Oelde) angetroffen und kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Bielefeld gesucht wird.

Wegen Erschleichen von Leistungen hat er noch eine Restgeldstrafe in Höhe von knapp 700,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 40 Tage Haft zu verbüßen.

Da der zurzeit wohnungslose 30-Jährige den haftbefreienden Geldbetrag nicht aufbringen konnte, nahmen ihn die Bundespolizisten fest und führten ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Hamm zu.

 

————————
6) Festnahme im Hauptbahnhof Münster-

Münster.

Am Ostermontagmorgen (21.04.2014) gegen 11:35 Uhr wurde ein 35-Jähriger von Einsatzkräften der Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster angetroffen und kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass der zurzeit wohnungslose Mann von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht wird.

Wegen eines Eigentumsdeliktes hat er noch eine Gesamtgeldstrafe in Höhe von knapp 500,00 Euro zu zahlen, ersatzweise 40 Tage Haft zu verbüßen.

Mit Hilfe eines Freundes konnte der 35-Jährige den haftbefreienden Geldbetrag aufbringen und blieb somit auf freiem Fuß.

————————
7) Ohne Licht und in Schlangenlinien – fünf Radfahrer mussten Blut abgeben

Münster.

Am Osterwochenende (19.04.2014, 04:00 Uhr bis 21.04.2014, 04:25 Uhr) erwischte die Polizei fünf betrunkene Radfahrer im Stadtgebiet von Münster.

Die Münsteraner im Alter von 22 bis 36 Jahren fuhren ohne Licht oder in Schlangenlinien.

Bei den Kontrollen stellten die Beamten Atemalkoholwerte von 1,64 bis 2,12 Promille fest.

Allen Männern wurde eine Blutprobe entnommen.

————————
8) Laptop, Handy und Handtaschen aus Autos gestohlen

Münster.

Von Samstagabend (19.04.2014, 22:15 Uhr) bis Montagmorgen (21.04.2014, 08:10 Uhr) haben Unbekannte zwei Pkw am Hawerkamp und vier Pkw an der Lippstädter Straße aufgebrochen.

Die Täter schlugen die Seitenscheiben der Autos ein und nahmen ein Laptop, ein Handy, ein Navi, zwei Handtaschen, EC-Karten, Ausweise, Bargeld und Bekleidung mit.

Hinweise an die Polizei unter 0251 275-0.

————————

9) Steinfurt-Borghorst, umgestürzter Telefonmast

Steinfurt

Am Ostermontag (21.04.2014), gegen 05.15 Uhr, bekam die Einsatzleitstelle der Polizei Steinfurt den Hinweis auf einen umgestürzten Telefonmasten in Wilmsberg, cirka 200 Meter vor der Bahnlinie.

Der Mast und auch das Telefonkabel lagen auf dem dortigen Wirtschaftsweg. Die Feuerwehr beseitigte die Gefahrenstelle. Da der Weg auch als Zugangs-/Zufahrtsweg zum dortigen Osterfeuer benutzt wurde, kam es zu einigen Behinderungen.

Ob der Mast durch starken Wind oder auch durch eine Fremdeinwirkung umgefallen ist, konnte bisher noch nicht geklärt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sich zu melden, Tel. 02551/15-4115.

 

————————
10) Mann sticht auf seinen Bruder ein Untersuchungshaft

Borken.

Am Montagabend stach aus noch unbekanntem Motiv ein 30-jähriger aserbaidschanischer Asylbewerber zwischen 20.00 Uhr und 21.00 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft mehrfach mit einem Küchenmesser auf seinen 31-jährigen Bruder (ebenfalls Asylbewerber) ein. Anschließend begab sich der 30-Jährige in eine nahegelegene Moschee, legte dort das Messer ab und gestand gegenüber anwesenden Personen die Tat.

Die Zeugen alarmierten Rettungskräfte und Polizei und begaben sich zur der Asylbewerberunterkunft. Der Geschädigte erschien am Fenster und ging anschließend zu den Zeugen vor das Haus.

Er wurde durch den Rettungsdienst ins Borkener Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr besteht trotz mehrerer Stichverletzungen nicht.

Der Tatverdächtige wurde durch die Polizei festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft und Polizeibeamte führten den Festgenommenen heute dem Haftrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und ordnete Untersuchungshaft an.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an.