Tag Archives: Dülmen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 25.Juni 2014

1) Mann durch Messerstiche verletzt

Telgte.

Ein 54-jähriger Mann wurde am Montag, 23.6.2014, gegen 2.20 Uhr auf einem Campingplatz in Telgte durch Messerstiche schwer verletzt.

Der Gütersloher verbrachte den Abend gemeinsam mit einem 49-jährigen Telgter auf dem Campingplatz. Später gingen sie noch mit einer 59-jährigen Frau aus Senden an der Ems spazieren und der 49-jährige stach überraschend auf den Gütersloher ein.

Die Sendenerin informierte die Polizei, die den Telgter festnahm. Ein Rettungswagen brachten den 54-jährigen in ein Krankenhaus.

Der 49-jährige wurde aufgrund seines Gesundheitszustands, der ursächlich für die Tat sein könnte, in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

————————
2) Stauende übersehen – Sprinter schiebt Autos zusammen

Bottrop/Münster.

Ein 30jähriger Autofahrer aus Polen ist am Mittwochmorgen (25.6.14, 07:00 Uhr) auf der Autobahn 2 in ein Stauende gefahren und hat dabei einen Mercedes auf einen Sattelzug geschoben.

Der 30Jährige kam mit seinem Sprinter aus Richtung Hannover. Kurz hinter dem Autobahndreieck Bottrop staute sich der Verkehr.

Der Mann aus Polen reagierte zu spät und fuhr auf den Mercedes einer 45jährigen Frau auf. Dieser knallte durch die Wucht des Aufpralls auf einen mit Neufahrzeugen beladenen Sattelzug.
Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

—————-
3) Räuberischer Diebstahl

Laer.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu einem räuberischen Diebstahl auf dem Parkplatz eines Elektrogeschäftes in Laer an der Straße Kley aufgenommen und sucht nun nach Zeugen.

Am Dienstagabend (24. Juni), gegen 17.45 Uhr, erschien ein etwa 40-jähriger Mann in Begleitung einer 30- bis 35-jährigen Frau an einem auf diesem Parkplatz stehenden Erdbeerverkaufsstand. Der Mann kaufte zunächst Erdbeeren. Danach versuchte er die Verkäuferin unter einem Vorwand aus dem Verkaufsraum zu locken. Als dies misslang, sperrte er die Verkäuferin in den Verkaufsstand ein und entriss ihr die Geldkassette mit den Tageseinnahmen.

Das Duo flüchtete mit einem olivgrünen Seat mit BOR- Kennzeichen in Richtung Münsterdamm.

Täterbeschreibung:
Der etwa 40 Jahre alte Mann war cirka 170 Zentimeter groß und hatte kurze dunkle Haare. Bekleidet war er mit einem weißen Hemd.

Die Frau war etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 155-160cm groß und hatte dunkle schulterlange Haare.

Hinweise nimmt die Polizei in Steinfurt entgegen. (Telefon 02551/15-4115)

————————
4) Walkenbrückenstraße – Täter bei Autoaufbruch gesehen

Coesfeld.

Am Dienstag, gegen 21:10 Uhr, schlug ein unbekannter Täter die Seitenscheibe eines schwarzen Daimlers ein. Vom Beifahrersitz entwendete er eine Geldbörse und flüchtete dann mit einem Fahrrad in Richtung Mühlenstraße. Es entstand ein Schaden von rund 350 Euro.

Täterbeschreibung:

– männlich
– braune Jacke
– braune Mütze
– beigefarbenes Tuch vor dem Gesicht
– führte ein Fahrrad mit.

Hinweise bitte an die Polizei Coesfeld, Telefon: 140. (Vorwahl?)

————————
5) Diebe stehlen Mülleimer und Getränkedosen

Münster.

Am Montag (24.6.14) haben unbekannte Täter zahlreiche Energydrink-Dosen und einen Mülleimer aus einem Strandlokal am Hafenweg gestohlen.

Die Täter brachen in das Lokal ein und zerstörten die Tür der Theke.

In den Mülleimer packten die Diebe insgesamt 96 Dosen und flohen.
Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.
————————
6) Cannabis-Plantage sichergestellt

Gescher.

In den vergangenen Tagen waren Mieter eines ländlich gelegenen Wohnhauses in Tungerloh-Pröbsting in den Verdacht geraten, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben.

Der Verdacht war so konkret, dass ein Durchsuchungsbeschluss beantragt und vom zuständigen Richter auch erlassen wurde. Bei der Durchsuchung am gestrigen Dienstag wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt.

Die 38 und 44 Jahre alten Beschuldigten aus dem Ruhrgebiet stehen im Verdacht, in den vergangenen zwei Jahren eine große Indoor-Cannabis-Plantage mit mindestens 1.000 Pflanzen betrieben zu haben.

Die Beschuldigten wurden bislang noch nicht angetroffen.
Die Ermittlungen dauern an.

————————
7) Pedelecdieb fliegt auf

Münster.

Ein 31jähriger Münsteraner stahl am vergangenen Sonntagnachmittag(22.6.14) ein Pedelec der Marke Koga Miyata vom Schlossplatz.

Dann versuchte der Dieb am Dienstagmittag die geklaute Leeze gewinnbringend in einem An- und Verkaufsgeschäft in der Münsteraner Innenstadt zu veräußern.

Der Geschäftsinhaber schöpfte jedoch Verdacht und rief die Polizei. Die Beamten nahmen darauf den Pedelecdieb fest. Da er bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war, schickte ihn ein Richter direkt ins Gefängnis.

————————
8) Führerschein nach Unfallflucht sichergestellt

Dülmen.

Am Dienstag, gegen 15:00 Uhr, befuhr ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer die Lüdinghauser Straße in Richtung Eisenbahnstraße.

Dabei touchierte er ein geparktes Auto. Anschließend entfernte er sich jedoch unerlaubt von der Unfallstelle.

Aufgrund der Angaben eines Zeugen konnte er jedoch ermittelt werden.

Der Führerschein des 89-jährigen Dülmeners wurde sichergestellt.
Es entstand ein Schaden von rund 4000 Euro.

————————
8) Senior angefahren – Polizei sucht jugendlichen Radfahrer

Rheine.

Am Dienstag (24.06.2014), gegen 14.00 Uhr, kam es im Bereich des Kettelerufers zu einem Zusammenstoß zwischen einem 75-jährigen Fußgänger und einem bisher unbekannten Radfahrer.

Dabei wurde der Senior verletzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Der Senior ging mit seinem Rollator am Kettelerufer in Richtung Ludgeribrücke.
Etwa in Höhe der Einmündung Elpersstiege wurde er von einer Gruppe jugendlicher Radfahrer überholt. Dabei fuhr der als letzter in der Gruppe fahrende Jugendliche von hinten gegen den 75-Jährigen.

Durch den Zusammenstoß kam dieser zu Fall und verletzte sich. Der Jugendliche hielt zunächst an und half dem Senior wieder auf die Beine. Anschließend entfernte er sich aber, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Der Verletzte ging zunächst zurück zu seiner Wohnung, von wo er die Polizei verständigte.

Bei dem Jugendlichen soll es sich um einen cirka 15 – 16 Jahre alten Jungen mit blonden Haaren handeln. Er fuhr wahrscheinlich mit einem Rennrad.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich schnellstmöglich mit der Polizei in Rheine in Verbindung zu setzen.

Telefon 05971/938-4215.

————————
10) Pkw fährt Radfahrerin an und flüchtet

Bocholt.

Am Dienstagnachmittag wurde eine 18-jährige Radfahrerin aus Bocholt gegen 16:10 Uhr auf der Uhlandstraße angefahren und leicht verletzt.

Die Radfahrerin fuhr auf dem falschen Radweg der Uhlandstraße in Richtung Aasee und wurde von einem silbernen Pkw, der aus einer Hauseinfahrt herauskam, angefahren.

Die 18-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 150 Euro.

Der ca. 20-jährige Autofahrer mit dunklen kurzen Haaren und südländischem Aussehen öffnete die Seitenscheibe, entschuldigte sich und entfernte sich anschließend, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon
02871/299-0) zu melden.

————————
11) Wer kennt diesen Mann? -Bundespolizei bittet um Hinweise-

Hamm.

Bereits am Dienstagabend (29.04.2014) gegen 20:35 Uhr sowie am Montagmittag (12.05.2014) gegen 11:25 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter, in der Geschäftsstelle einer großen deutschen Drogeriekette im Hauptbahnhof Hamm, zwei elektrische Zahnbürsten und 40 Zigarettenschachteln im Gesamtwert von rund 235,00 Euro.

Der männliche Täter wurde bei beiden Diebstählen durch die Überwachungskamera videografiert.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet um Hinweise zu der hier abgebildeten unbekannten, männlichen Person unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000.

 

 

 
————————
12) Vorsicht Enkeltrick-Betrüger

Münsterland.

Wenig Erfolg hatte ein Enkeltrick-Betrüger am Mittwoch, 25. Juni, bei einer 75-jährigen Hammerin. Er rief gegen 14 Uhr an und gab sich als Enkel aus, der dringend Geld benötigte. Die Seniorin reichte den Hörer direkt an ihren Sohn weiter, der gerade neben ihr saß und bei einer Bank arbeitet.

Das veranlasste den Unbekannten dazu, schnell aufzulegen.
Erfahrungsgemäß ist nun mit weiteren derartigen Anrufen im Stadt- und Landgebiet zu rechnen.

Die Polizei rät, misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen nennt. Das Telefonat sollte sofort beendet werden, sobald der Gesprächspartner Geld fordert. Durch einen Gegenanruf unter der bisher bekannten und benutzten Nummer kann man sich darüber versichern, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist.

Familiäre oder finanzielle Verhältnissen sollten niemals am Telefon preisgegeben werden.

Die Polizei sollte bei verdächtigen Anrufen sofort über den Notruf 110 informiert werden.

————————
13) Brand eines Einfamilienhauses

Hamm-Ostwennemar.

Am heutigen Mittwoch, 25. Juni, wurde der Polizei gegen 15.10 Uhr der Brand eines Hauses auf der Straße Brandheide gemeldet.

Das Feuer war aus bislang noch unbekannten Gründen in dem Einfamilienhaus ausgebrochen. Zum Zeitpunkt der Brandentstehung befand sich noch eine 22-jährige Bewohnerin im Gebäude. Sie konnte das Haus zum Glück unverletzt verlassen. Auch ansonsten wurde niemand verletzt.

Das Brand wurde durch die Hammer Feuerwehr gelöscht. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Zumindest derzeit ist das Gebäude nicht bewohnbar.

Die Hammer Kriminalpolizei hat Ermittlungen bezüglich der Brandursache aufgenommen. Möglicherweise wird noch ein Brandsachverständiger hinzugezogen um das beschädigte Haus zu untersuchen.

————————
14) 40 “Handyverstöße”

Kreis Borken.

Am Dienstag, 24.06.14, wurden kreisweit Schwerpunktkontrollen durchgeführt, bei denen besonders die verbotswidrige Benutzung des Mobiltelefons im Blickpunkt stand.

32 Autofahrer hatten während der Fahrt das Mobiltelefon benutzt. Gegen alle wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Verkehrssünder müssen nun mit einem Punkt im Verkehrszentralregister und einem Bußgeld von 60 Euro rechnen.

Auch acht Radfahrer wurden wegen der Benutzung des Mobiltelefons angehalten. Sieben von ihnen mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen. Im achten Fall wurden die Eltern des minderjährigen Verkehrssünders angeschrieben.

Die Polizei im Kreis Borken wird sich weiterhin aktiv und intensiv um das große Problem “Benutzung von Telefonen als Fahrzeugführer”
kümmern. Wer sich während der Fahrt durch sein Mobiltelefon ablenken lässt, gefährdet sich und andere.

Viele Verkehrsteilnehmer telefonieren nicht nur während der Fahrt, sie rufen auch noch SMS oder Emails auf dem Smartphone ab, schreiben eigene Nachrichten und schauen sich kleine Filmchen an. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h ist man über eine Strecke von fast 28 Metern im Blindflug unterwegs, wenn man nur eine Sekunde auf sein Smartphone schaut. Die dadurch hervor gerufenen Gefahren liegen auf der Hand – man gerät schnell von der Fahrbahn ab oder in den Gegenverkehr, zudem kann man auf verschiedene Situationen nur verspätet oder gar nicht mehr reagieren.

Lassen Sie es nicht so weit kommen. Widerstehen Sie dem Reiz, eingehende Nachrichten SOFORT lesen oder gar beantworten zu wollen.

Schützen Sie sich und andere und benutzen Sie Ihr Telefon niemals während der Fahrt.

Anschaulich ist auch dieser aktuelle Videobeitrag:
https://muenster-journal.de/2014/06/unfalltod-durch-handy/

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 28. April 2014

1) Pkw im Kreuzviertel zerkratzt   Münster.   Gleich zwei Pkw beschädigten Unbekannte in der Nacht von Samstag (26.04.14, 19:00 Uhr) auf Sonntag (27.04.2014, 14:00 Uhr) im Kreuzviertel.   Die Täter zerkratzten einen BMW auf der Nordstraße und einen VW … weiterlesen