Tag Archives: Kanu

Glücklicher Ausgang eines Kanuunfalls auf der Ems.

Am Samstagnachmittag den 12.07.2014 kam es auf der Ems zwischen den Ortsteilen Handorf und Gelmer zu einem Unfall mit einem Kanu, in dessen Folge eine Person vermisst wurde.

Ein mit drei Personen besetztes Kanu kenterte auf der Ems in Höhe der Bahnüberführung am Benediktushof in Handorf. Zwei der drei verunfallten Personen konnten sich mit eigener Kraft und ohne weitere Verletzungen ans Ufer retten und Hilfe herbei rufen, eine männliche Person blieb jedoch zunächst vermisst. Aufgrund der starken Regenfälle in den letzten Tagen führt die Ems aktuell Hochwasser mit stellenweise sehr starker Wasserströmung. Die Feuerwehren Münster und Telgte wurden zeitgleich alarmiert, umso von beiden Uferseiten der Stadtgebietsgrenze eventuell notwendige Rettungsmaßnahmen schnellstmöglich durchzuführen.

Die nähere Erkundung der vom Land schwer zugänglichen Unfallstelle wurde durch den Einsatz eines Wasserrettungsbootes mit Tauchern unterstützt. Das Kanu hatte sich im dichten Ufergebüsch verfangen. Es wurde zunächst angenommen, dass die vermisste Person eventuell unter dem Kanu im Uferbereich eingeklemmt wurde. Die nähere Erkundung durch die eingesetzten Taucher konnte diesen Verdacht jedoch nicht bestätigen. Die weitere Suche nach dem Vermissten wurde aus der Luft durch einen Polizei- und einem Rettungshubschrauber unterstützt.

Im weiteren Verlauf der Ems wurden Einsatzkräfte des Löschzuges Gelmer zur Beobachtung des Gewässers eingesetzt. Dort trafen Sie auf eine männliche Person, die auf Nachfrage bestätigte an dem Unfall beteiligt gewesen zu sein. Der Verunfallte wurde nach dem Unfall direkt durch die starke Strömung abgetrieben.

Ein Abgleich der persönlichen Daten mit den anderen Unfallbeteiligten bestätigte die Angaben, so dass der Einsatz nach ca. eineinhalb Stunden mit einem glücklichem Ausgang beendet werden konnte.

Die Freiwillige Feuerwehr Telgte war mit zwei Löschzügen, einem Einsatzleitwagen und einem Mehrzweckboot im Einsatz. Die Feuerwehr Münster hatte einen Wasserrettungszug mit Tauchern und die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehren Handorf und Gelmer mit insgesamt ca. 40 Einsatzkräften alarmiert. Die DLRG Münster wurde ebenfalls alarmiert und stand für eventuelle Taucheinsätze in Bereitschaft.

Der Rettungsdienst war mit drei Notärzten und vier Rettungswagen am Einsatz beteiligt. Allerdings musste keine der verunfallten Personen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls führt die Polizei.