Euregio

Weniger Bürokratie für Mini-Projekte

Die Durchführung eines INTERREG-Projektes geht in manchen Fällen mit hohen Anforderungen an die Administration und Belegführung einher. Immerhin werden Steuergelder eingesetzt, und deren korrekte Verwendung muss sichergestellt sein. Der grenzüberschreitende Charakter führt manchmal dazu, dass deutsche, niederländische und europäische Regelungen parallel bestehen.

Die Partner des Programms (die beteiligten Ministerien, Provinzen und Euregios) setzen sich zusammen mit der EU-Kommission dafür ein, die administrativen Belastungen für die Zuwendungsempfänger zu verringern. So wurde zum Beispiel bereits eine pauschalierte Abrechnung der Personalkosten ermöglicht. Jetzt ist mit der Vereinfachung für Mini-Projekte ein weiterer Schritt zur Entbürokratisierung gelungen.

Keine Originalbelege mehr vorlegen
Ab sofort müssen Antragsteller der sogenannten „Miniprojekte“, also Projekte mit einer Förderung von maximal 1.000 €, bei der Kostenabrechnung keine Originalbelege mehr einreichen. Es reichen jetzt auch Kopien oder Scans der Belege. Die Originale verbleiben in der eigenen Administration der Projektpartner und müssen auf Verlangen (z.B. bei einer EU-Prüfung) vorgezeigt werden können. Die neue Regelung wurde nach Verhandlungen zwischen den Partnern und den Kontrollinstanzen des Programms ermöglicht.

Weitere Informationen

Bei den Mini-Projekten handelt es sich zum Beispiel um Schul- oder Vereinsaustausche. Diese können im Rahmen von INTERREG schnell und unkompliziert gefördert werden, es ist eine 50%ige Förderung der entstehenden Kosten bis zu einem Betrag von maximal 1.000 € möglich. Voraussetzung ist der deutsch-niederländische Charakter des Projektes. Haben Sie auch Interesse an der Förderung Ihrer grenzüberschreitenden Aktivitäten? Oder wollen Sie mehr über die neue Regelung erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt auf mit dem Projektbüro der EUREGIO.


EUREGIO
Herr Lorenz Dik / Frau Hannie Mattern
Enscheder Straße 362
48599 Gronau
Tel: + 31 (0)53 460 5151
E-Mail: info@euregio.eu
www.euregio.eu

More from Euregio

650 Tausend Euro für MINT LAB

Der INTERREG-Lenkungsausschuss EUREGIO hat in Gronau ein neues grenzüberschreitendes Projekt genehmigt. Dadurch fließen bis 2021 rund 650 Tausend Euro in den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Die Hälfte der Mittel stellt die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für Regionale … weiterlesen

3 + 3 Zusammenarbeit

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke war heute (3. Juli) Gastgeber des traditionellen Arbeitstreffens 3 + 3 in der Bezirksregierung Münster mit drei Regierungspräsident/innen und drei Kommissaren des niederländischen Königs. Die Kommissare stehen den Provinzen vor, die nach Größe und Aufgaben … weiterlesen

Alles, was Grenzgänger wissen müssen

Die neue Website www.grenzinfopunkt.eu ist online und informiert Grenzgänger mit Wohnsitz in den Niederlanden, Belgien oder in Deutschland, die in einem Nachbarland arbeiten. Diese Website wurde für alle GrenzInfoPunkte erstellt und verweist auf den nächstgelegenen GrenzInfoPunkt, bei dem man sich … weiterlesen

Citymarketing in Gronau

Länderübergreifende Zusammenarbeit wird entlang der Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden groß geschrieben. Nun soll diese auch im Citymarketing noch weiter intensiviert werden. Denn eine Umfrage im EUREGIO-Gebiet hatte im vorigen Jahr gezeigt, dass städtische Akteure dem grenzüberschreitenden Austausch einen … weiterlesen

Euregio Geschäftsführerwechsel

Zum 31. Dezember diesen Jahres will die Geschäftsführerin des grenzüberschreitenden Kommunalverbands EUREGIO nach eigenen Worten den Staffelstock übergeben. Seit ihrem Beginn bei der EUREGIO Anfang 2013 konnte die niederländisch-deutsche Zusammenarbeit im EUREGIO-Gebiet deutlich intensiviert und die Region weiter vorangebracht werden. … weiterlesen

Fahrt zu Ostern in die Niederlande

Über das Osterwochenende ab dem 14. April zieht es erfahrungsgemäß viele Menschen zu einem Kurzurlaub in die benachbarten Niederlande (NL). Beliebte Ausflugsziele liegen zum Beispiel in Roermond. Damit der Verkehr in der Grenzregion möglichst störungsfrei fließen kann, hat die Straßen.NRW-Verkehrszentrale … weiterlesen

Festnahme nach Sprengungen von Geldautomaten

Am 28.03.2017 hat die örtliche Polizei in Utrecht einen Geldautomatensprenger festgenommen. Es handelt sich um einen 28-jährigen niederländischen Staatsangehörigen marokkanischer Herkunft. Die Festnahme erfolgte aufgrund eines Europäischen Haftbefehls der StA Aachen. Das Amtsgericht Aachen hatte zuvor gegen ihn und einen … weiterlesen

Bürgermeister im Austausch

Der Symbolcharakter des Bürgermeistertausches zwischen der niederländischen Stadt Enschede und der Friedensstadt Münster, die den Niederlanden einst die Unabhängigkeit brachte, ist kaum zu beschreiben. Bürgermeister Dr. G.O.( Onno) van Veldhuizen tauschte mit Oberbürgermeister Markus Lewe die Stadtleitung für zwei Tage … weiterlesen

Euregio Arbeitsgruppe setzt sich für Fischpopulationen ein

Am vergangenen Donnerstag hat Peter van der Wiele, Leiter der deutsch-niederländischen Arbeitsgruppe „Fischwanderung“, den gemeinsamen Bericht zur Förderung der grenzüberschreitenden Durchgängigkeit regionaler grenzüberschreitender Gewässer der Steuerungsgruppe Deltarhein überreicht. Am Rande des nordrheinwestfälischen Symposiums zur Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie traf sich … weiterlesen