Euregio

EUREGIO-Rat verabschiedet Resolution

Der EUREGIO-Rat ist am Freitag, den 29. Juni in Ulft zusammengekommen. Das grenzübergreifende Parlament, das in diesem Jahr 40 wird, tagt dreimal jährlich zu gemeinsamen deutsch-niederländischen Fragen.

Einstimmig hat der EUREGIO-Rat in seiner Sitzung in Ulft eine Resolution für den Erhalt der Grenzinfopunkte und deren stabile Finanzierung in der Zukunft verabschiedet.

EUREGIO-Geschäftsführer Christoph Almering hatte zuvor den Sachstand, was die zukünftige Finanzierung der Grenzpendlerberatung angeht, erläutert: „Es ist nach wie vor nicht klar, mit welchen Anteilen die beteiligten Partner die GrenzInfoPunkte fördern werden. Dabei ist es entscheidend, die nachhaltige Finanzierung dieser Dienstleistung für die Zukunft sicherzustellen.“ Bisher werden die GrenzInfoPunkte entlang der deutsch-niederländischen Grenze mit INTERREG-Mitteln finanziert. Diese Förderung läuft im EUREGIO-Gebiet Anfang 2019 aus.

Der EUREGIO-Rat bestätigte außerdem Tom Lamers als neuen stellvertretenden Geschäftsführer. Der bisherige Amtsinhaber, Stefan Michel, möchte sich neu orientieren und wurde feierlich verabschiedet.

Weiterhin beriet der EUREGIO-Rat über neue INTERREG-Projekte, darunter „Wasserrobuste Städte“, das sich mit urbanen Lösungen für die EUREGIO angesichts von Klimawandel und extremen Wettersituationen befasst, sowie das Projekt „Bio-Hydro“. Hier geht es um Biowasserstofftechnologie als zukunftsfähige Lösung für die Energie- und Brandstoffproduktion.

More from Euregio

Arbeiten über die Grenze – warum nicht?

Arbeitgeber sowohl in der deutschen als auch in der niederländischen Grenzregion suchen Personal. Eddy van Hijum, Regionalminister der niederländischen Provinz Overijssel, absolviert am 11. Juni ein Schnupperpraktikum bei der Firma INOTEC in Heek. Um selbst zu erfahren, was sowohl Arbeitgeber … weiterlesen

Befragung zur Nutzung von Flughäfen

Welche Flughäfen werden genutzt und warum? Zu welcher Destination wird geflogen und mit welchen Verkehrsmitteln werden die Flughäfen erreicht? Um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, braucht die EUREGIO die Hilfe der Einwohner und Unternehmen im Grenzgebiet. “Internationale Erreichbarkeit ist … weiterlesen

Prämien für grenzüberschreitende Projekte

Mit dem Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ prämiert die Landesregierung Projekte von bestehenden oder sich anbahnenden europäischen Städtepartnerschaften in Nordrhein-Westfalen. Neben Kommunen und Städtepartnerschaftsvereinen können sich in diesem Jahr auch andere zivilgesellschaftliche Organisationen wie etwa Sportvereine, Kulturorganisationen oder Freiwillige Feuerwehren … weiterlesen

Glockenkonzerte zum Koningsdag und zum Mai

Zwei Glockenkonzerte erklingen in den nächsten Tagen vom Stadthausturm am Prinzipalmarkt. Am Freitag, 27. April, 16.30 Uhr, spielt der städtische Glockenspieler James Schäfer zum Koningsdag niederländische Weisen. Am Montag, 30. April, 16 Uhr, folgt zur Begrüßung des Wonnemonats Mai ein … weiterlesen

Teutotocht 2018

Zum wiederholten Mal fand am vergangenen Sonntag (08.04.) die “ Teutotocht“ statt. Dabei handelt es sich um die bei unseren niederländischen Nachbarn sehr beliebte Radrundfahrt im Teutoburger Wald. Organisiert wird die Rundfahrt vom niederländischen Radclubs „Oldenzaaler Wielerclub“, in dem viele … weiterlesen

Grenzübergreifende Begegnungen

Für einen Tag in einen Betrieb im Nachbarland „reinschnuppern“: Seit dem 1. März ist das auf unkomplizierte Weise möglich. Die EUREGIO organisiert das „Experiment Grenze“ und bringt interessierte Arbeitnehmer und Betriebe miteinander in Kontakt. In der Sitzung des EUREGIO-Rates wurde … weiterlesen

Niederländische Nachbarn schauen sich in Münster um

Reden und Absichtserklärungen zur Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sind gut. Am Ende zählt aber, was an der Basis tatsächlich umgesetzt wird. In Münster, Enschede, Hengelo und Almelo trainieren Beschäftigte der Stadtverwaltungen seit einigen Monaten für deutsch-niederländische Projekte. Das Programm „Kenn … weiterlesen

Kenn deine Nachbarn – kenn je buren

Mont, NL, D

Die Grenzstädte wachsen weiter zusammen – Mit dem Slogan „Kenn deine Nachbarn – kenn je buren“ geben die „MONT“-Städte Münster, Osnabrück und die Netzwerkstadt Twente, diese Devise in ihren Verwaltungen aus und bringen 20 Mitarbeiter zusammen, um Kooperationen zu initiieren. … weiterlesen

People-to-People-Preisverleihung

Das Projekt „Vechtezomp“ ist mit dem People-to-People-EUREGIO-Preis ausgezeichnet worden. Die Initiatoren des Projekts nahmen den Preis am Freitag, 19. Januar, im Rahmen der Verbandsversammlung und des Neujahrsempfangs der EUREGIO in der Bürgerhalle in Gronau entgegen. Bereits zum 10. Mal wurde … weiterlesen