ZOLL-E: Staatsanwaltschaft Osnabrück & Zollfahndung Essen: großer Schlag gegen int. org. illegalen Zigarettenhandel- 4 Haftbefehle vollstreckt-ca. 270.000EUR Bargeld & 370.000 Stck Zigaretten sichergestellt

0
337

Essen/Osnabrück/ Bad Schwalbach/Bruchsal/Cloppenburg/ Düsseldorf /Frechen/Landkreis Böblingen/ Landkreis Cloppenburg/Landkreis Emsland/ Landkreis Osnabrück /Kamp-Lintfort/Kerpen/Neuss/Mannheim/Pforzheim /Wuppertal (ots) –

Staatsanwaltschaft Osnabrück und Zollfahndung Essen: großer Schlag gegen international organisierten illegalen Zigarettenhandel

– vier Haftbefehle vollstreckt, ca. 270.000 EUR Bargeld und
370.000 Stück Zigaretten sichergestellt

Bereits am 01. und 02. September 2022 durchsuchten im Auftrag der Staatsanwalt-schaft Osnabrück (Abteilung für Organisierte Kriminalität) über 200 Einsatzkräfte des Zollfahndungsamtes Essen, unterstützt durch die Zollfahndungsämter Frankfurt am Main, Hannover, Stuttgart, die Hauptzollämter Bielefeld, Bremen, Dresden, Düssel-dorf, Duisburg, Frankfurt/Oder, Köln, Krefeld, Münster, Oldenburg, Osnabrück, Potsdam, die Bundespolizei, das Bundeskriminalamt, die Polizei Osnabrück und das Technische Hilfswerk bundesweit 46 Wohn- und Geschäftsräume.

Gegen drei Hauptverdächtige wurden Haftbefehle vollstreckt, insgesamt rund 270.000 Euro Bargeld, etwa 370.000 Stück unversteuerte Zigaretten, ca. 400 kg Wasserpfeifentabak sowie eine Destillieranlage und 100 Flaschen Alkohol sicherge-stellt.

Das Zollfahndungsamt Essen, Dienstsitz Münster, führt seit Oktober 2019 unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Osnabrück Ermittlungen gegen in Deutschland und europaweit ansässige und agierende Täter u.a. wegen des Verdachtes des ge-werbsmäßigen Schmuggels unverzollter und unversteuerter Zigaretten, der Steuer-hinterziehung im großen Ausmaß, der Beihilfe hierzu durch den Betrieb illegaler Her-stellungsanlagen für unversteuerte Zigaretten sowie der Beihilfe zur gewerbsmäßigen Steuerhehlerei durch den gewinnbringenden Absatz unverzollter und unversteuerter Zigaretten auf den europäischen Schwarzmärkten.

Die umfangreichen Ermittlungen des Zollfahndungsamtes Essen, Dienstsitz Münster, gegen einen 46-jährigen aus dem Landkreis Osnabrück bestätigten den Verdacht, dass dieser europaweit am Aufbau und Betrieb von illegalen Zigarettenherstellungs-anlagen beteiligt war. Er arbeitete hierbei partnerschaftlich mit einem ebenfalls 46-jährigen ukrainischen Verdächtigen aus dem Landkreis Osnabrück, sowie in wech-selnder Konstellation, mit weiteren osteuropäischen Mittätern zusammen. Die Tat-verdächtigen stellten für illegale Zigarettenherstellungsanlagen anderer Tätergruppie-rungen in verschiedenen europäischen Ländern Tabak, Vormaterialien, Maschinen und Arbeiter bereit.
Im Rahmen europäischer Zusammenarbeit konnten illegale Herstellungsbetriebe in Rumänien und der Slowakei lokalisiert und sichergestellt werden.

Mit einem weiteren 52-jährigem deutschen Hauptverdächtigen aus Osnabrück wur-den illegal hergestellte Zigaretten in Tarnladungen aus Holz und Gummimatten aus der Ukraine und Weißrussland eingeschmuggelt und auf dem deutschen Schwarz-markt abgesetzt oder nach Großbritannien weitergeleitet.

Bei den europaweiten Ermittlungen wurde das Zollfahndungsamt Essen durch Euro-pol unterstützt.

Am 01. September 2022 wurden die beiden Haupttäter aus dem Landkreis Osnab-rück bei ihrer Wiedereinreise aus Polen bei Berlin durch eingesetzte Kräfte der Hauptzollämter Frankfurt/Oder und Potsdam festgenommen. Im Fahrzeug versteckt wurden rund 78.000 Euro gefunden und sichergestellt sowie weitere elektronische Beweismittel. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden zahlreiche schriftliche und elektronische Beweismittel sowie Bargeld in Höhe von 24.000 Euro sichergestellt.
Zeitgleich wurde ein 46-jähriger belarussischer Neusser an seinem Wohnort mit Haftbefehl festgenommen, welcher im Rahmen der Ermittlungen als Verteiler unver-steuerter Zigaretten identifiziert wurde. Bei den folgenden Durchsuchungen in Neuss und Düsseldorf wurden fast 400 kg unversteuerter Wasserpfeifentabak, Bargeld und Zigaretten sowie schriftliche und elektronische Beweismittel sichergestellt.

Im Landkreis Emsland, Pforzheim, Kerpen, Landkreis Böblingen und Osnabrück wurden bei weiteren fünf Beschuldigten Bargeldbeträge zwischen 800 und 110.000 Euro und weitere Beweismittel sichergestellt.

Unversteuerte Zigaretten wurden in 12 Objekten in Osnabrück, Landkreis Osnab-rück, Cloppenburg, Landkreis Cloppenburg, Landkreis Emsland, Düsseldorf, Kerpen, Frechen, Rheingau-Taunus-Kreis, Landkreis Böblingen sichergestellt.

Im Landkreis Cloppenburg wurden bei einem Beschuldigten unter anderem eine komplette Destillieranlage und 100 Flaschen unversteuerter Alkohol sichergestellt.

Am 07. September konnte der 52-jährige Deutsche in Osnabrück angetroffen und der gegen ihn bestehende Haftbefehl vollstreckt werden.

Der geschätzte Gesamtsteuerschaden an in- und ausländischen Steuern liegt im Ermittlungskomplex bei ca. 11 Millionen Euro.

Die vollstreckten Haftbefehle wurden mittlerweile gegen Auflagen außer Vollzug ge-setzt.

Die Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück dauern an.

Aus ermittlungstaktischen Gründen erfolgte die Veröffentlichung erst zu diesem Zeit-punkt.

Rückfragen bitte an:

Zollfahndungsamt Essen
Pressesprecherin
Heike Sennewald
Telefon: 0201 10281130
Mobil: 0172 266 1381
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

oder
Staatsanwaltschaft Osnabrück
Pressedezernent OStA Retemeyer
Tel.: 0541 315- 3638
[email protected]
www.staatsanwaltschaft-osnabrück.niedersachsen.de

Original-Content von: Zollfahndungsamt Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots