Monatsarchive: Juli 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 31. Juli 2014

1) Notlage ausgenutzt – Diebe schleichen durch offene Türen

 

Münster.

 

Bereits am frühen Dienstagabend (29.7., 17:00 – 20:00 Uhr) nutzte ein unbekannter Täter eine offene Haustür im Rumphorstviertel zum Diebstahl. Die Haustür stand zur Lüftung nach einem Wasserschaden offen. Der Täter gelangte so in die Küche und entwendete das dort abgelegte Portemonnaie.

 

Auf die gleiche Weise gelangte am Mittwochnachmittag (30.7. – 15:00 Uhr) ein 35 jähriger Münsteraner in ein Mehrfamilienhaus an der Schillerstraße. Auch hier standen Haus und Kellertüren zum Lüften offen. Der Mann hatte es offensichtlich auf Leergut abgesehen, das er in einer großen Einkaufstasche verstaute. Polizisten nahmen den Mann nach Zeugenhinweisen im Nachbereich fest.

 

Hinweise an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

————————
2)
Versuchter Fahrraddiebstahl im Schutz von Sperrgut – Aufmerksame Nachbarn verhindern Abtransport

 

Münster.

 

Gestern Abend (30.7. – 20:45 Uhr) luden 2 Männer an der Magdalenenstraße 2 Fahrräder in den Anhänger ihres Autos. Ein aufmerksamer Nachbar verständigte die Polizei und forderte die Männer auf, die Räder wieder auszuladen. Den Polizisten gegenüber gaben die 54 und 58 Jahre alten Warendorfer an, die Fahrräder für Sperrmüll gehalten zu haben.

 

Tatsächlich hatten Anwohner aufgrund des Wasserschadens viele Gegenstände auf dem Gehweg abgestellt. An der Hauswand verschlossen abgestellte Fahrräder zählen aber wohl nicht dazu.

————————
3)
Verkehrsunfall am Mittwochabend

 

 

Die Polizei ist am Mittwochabend (30.07.2014) zu einem Auffahrunfall an der Kreuzung Schiffahrter Damm (B 481)/Königstraße gerufen worden. Um 18.40 Uhr war ein 48-jähriger Autofahrer auf der B 481 in Richtung Emsdetten gefahren. An der Kreuzung Königstraße (L 555) musste er sein Fahrzeug nach Zeugenangaben hinter einem anderen Wagen vor der roten Lichtzeichenanlage anhalten.

 

Ein nun nachfolgender 51-jähriger Autofahrer fuhr auf den Wagen des 48-Jährigen fuhr. An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden, die auf insgesamt etwa 5.000 Euro geschätzt werden. Personen wurden nicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 51-jährigen Bochumer Alkoholgeruch fest.

 

Ein Test verlief positiv, mit über zwei Promille.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren eingeleitet.

Sein Führerschein wurde sichergestellt.

————————
4)
Vorfahrt nicht beachtet – 4 Verletzte

 

Münster.

 

Am Donnerstagmorgen (31.7. – 8:20 Uhr) beachtete ein 80 jähriger Münsteraner an der Einmündung Grafschaft nicht die Vorfahrt eines 74 jährigen münsteraner Autofahrers, der auf dem Kappenberger Damm in Richtung Innenstadt fuhr. Durch die Kollision wurden beide Fahrer und die beiden Beifahrerinnen verletzt.

 

Der Rettungsdienst brachte alle Beteiligten in umliegende Krankenhäuser, die sie nach ambulanter Behandlung verlassen konnten.

 

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt 15.000 Euro, der Kappenberger Damm war an der Unfallstelle für rund 1 Stunde gesperrt.

 
————————
5)
Tonnenweise Schrott auf der A 30 – LKW Gespann kommt ins Schleudern und kippt um

 

 

Ein LKW mit Anhänger kam heute (31.7. – 12:30 Uhr) auf der A 30 zwischen den Anschlussstellen Rheine und Rheine Nord ins Schleudern und kippte um. Der in Richtung Niederlade fahrende LKW kam zunächst aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei Gegenlenken schaukelte der LKW auf und fiel auf die Seite, der Anhänger landete kopfüber auf der Fahrbahn. Die überwiegend aus Metallschrott bestehende Ladung verteilte sich über die gesamte Fahrbahn der Autobahn.

 

Der 64 jährige LKW Fahrer aus Ahaus wurde durch den Unfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Schätzung liegt der Gesamtschaden bei 150.000 Euro. Die A 30 ist in Richtung Amsterdam zwischen den Anschlussstellen Rheine und Rheine Nord gesperrt. Die Sperrung und die Bergungsarbeiten werden vermutlich bis 18:00 Uhr andauern.
————————
6)
Verkehrsunfall am Mittwochabend

 

 

Die Polizei ist am Mittwochabend (30.07.2014) zu einem Auffahrunfall an der Kreuzung Schiffahrter Damm (B 481)/Königstraße gerufen worden. Um 18.40 Uhr war ein 48-jähriger Autofahrer auf der B 481 in Richtung Emsdetten gefahren.

 

An der Kreuzung Königstraße (L 555) musste er sein Fahrzeug nach Zeugenangaben hinter einem anderen Wagen vor der roten Lichtzeichenanlage anhalten. Ein nun nachfolgender 51-jähriger Autofahrer fuhr auf den Wagen des 48-Jährigen fuhr.

 

An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden, die auf insgesamt etwa 5.000 Euro geschätzt werden. Personen wurden nicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 51-jährigen Bochumer Alkoholgeruch fest. Ein Test verlief positiv, mit über zwei Promille.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

 

Aufräumen nach dem Unwetter

Alle arbeiten kräftig weiter, um Münster von den Unwetterschäden zu befreien. Die Stadtverwaltung beseitigt vorrangig Schäden und versucht, wo immer es geht, Hilfe zu leisten. Ob Tiefbauamt, Grünflächenamt, Abfallwirtschaftsbetriebe, ob Jugendamt, Sportamt oder Immobilienmanagement wie auch sämtliche weiteren Fachämter erfassen … weiterlesen

Frische Blumen für wenig Geld in Sprakel

Wer abseits der großen Straßen durch Sprakel fährt, hat nur wenige Meter vom Max-Clemens-Kanal die Möglichkeit, sich schnittfrische Blumen mit nach Hause zu nehmen. „Immer mehr Menschen kaufen und schneiden sich Ihre Blumen selbst“, weiß die erfahrene Blumenfeldbetreiberin Corinna Visag … weiterlesen

Eine „Zeitreise“ zum Erleben im Planetarium

Das Planetarium Münster kann die Besucherinnen und Besucher des neuen Programms „Zeitreise“ nur begeistern, denn bei der Pressevorführung staunten die anwesenden Pressevertreter(innen) nicht schlecht und alle blieben freiwillig länger, um möglichst viel der „Zeitreise“ mitzuerleben. Selbst der Urknall kommt anders … weiterlesen

Viel Lob für OB Lewe – Der Tag nach dem Regen

Alle verfügbaren Kräfte der Stadtverwaltung sind in der Stadt unterwegs um sich einen Überblick über die Schäden nach dem Gewitter mit Starkregen am Montagabend (28. Juli) und in der Nacht zum Dienstag zu verschaffen. Auch für Oberbürgermeister Markus Lewe bestand … weiterlesen

Ausnahmezustand in Münster und Greven

Starkregenereignis im Stadtgebiet Münster und Greven Im beiden Stadtgebieten herrscht seit Montag, 28.07.2014, ca. 16 Uhr, eine Extremwetterlage, die sich insbesondere in einem anhaltenden Starkregen ausdrückt. Die Feuerwehr hat aufgrund der Vielzahl der Notrufe den Ausnahmezustand erklärt. In Münster ist … weiterlesen