Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 11.Juli 2014

1) Polizei sucht unbekannte Geldabheberin

Münster.

Am 11. April 2014 gegen 11:30 Uhr stahl eine unbekannte Person einer 70-jährigen Münsteranerin die Geldbörse in der Innenstadt.

Bereits um 12:00 Uhr hob eine Frau bei der Sparda Bank Münster am Hauptbahnhof einen vierstelligen Eurobetrag mit der EC-Karte des Opfers ab. Eine Überwachungskamera fotografierte die Täterin.

Wer kann Angaben zu der Frau machen?

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.


 

————————
2) Seltenes Herrenfahrrad gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Münster.

Unbekannte Täter stahlen in der Nacht vom 12. Juni auf den 13.Juni 2014 ein seltenes Herrenfahrrad vom Vorbergweg.

Das Fahrrad der Marke Diamant hat die Farben grün-blau-schwarz und verfügt über einen Multifunktionslenker. Es hat vorne und hinten Gepäckträger.

Auf den Gepäckträgern waren Körbe befestigt. Das Rad ist mit MAGURA-Öldruckbremsen ausgestattet. Auffällig ist auch die 14-Gang Hinterradnabe der Marke Rohloff.

Der Eigenbau hat einen Wert von knapp 2.800 Euro.

Die Polizei Münster sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrrad und zu den Tätern geben können. Telefon 0251 275-0


 

————————
3) Räder von Audi Q5 und Mini Cooper abgeschraubt

Münster.

Unbekannte Täter bockten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (9.7.2014, 21:30 Uhr bis 10.07.2014, 09:05 Uhr) einen Audi Q5 und einen Mini Cooper auf Holzklötze auf und schraubten alle Räder ab.

Die Autos parkten auf einem Parkplatz an der Mecklenbecker Straße. Die Täter transportierten die Räder vermutlich mit einem Fahrzeug ab.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
4) 17jährige Spanierin bei Unfall schwer verletzt

Münster.
Am frühen Freitagmorgen (11.7.14, 00:22 Uhr) wurde eine Radfahrerin aus Spanien bei einem Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt.

Die 17Jährige fuhr mit dem Rad auf der Adenauerallee in Richtung Aegidiistraße. An der Kreuzung Weseler Straße querte sie bei roter Ampel die Fahrbahn.

Hierbei stieß sie mit dem Auto einer Münsteranerin zusammen.

Die Spanierin stürzte zu Boden. Bei Unfallaufnahme rochen die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Eine Blutprobe wurde entnommen.

————————
5) Haushaltssperre verhindert Tag der offenen Tür im Polizeipräsidium Münster

Münster.

Der am 20.9. geplante Tag der offenen Tür im Polizeipräsidium Münster wird aufgrund der vom NRW Finanzminister Dr. Norbert Walter-Borjans in der letzten Woche verhängten Haushaltsperre nicht stattfinden.

“Die Haushaltssperre des Finanzministers lässt keine andere Entscheidung zu, wir müssen unseren Tag der offenen Tür 2014 absagen”, sagte Polizeipräsident Hubert Wimber heute (11.7.).

“Aus zahlreichen Anfragen wissen wir, dass sich viele Menschen auf einen Besuch bei der münsterschen Polizei gefreut haben. Ich kann ihre Enttäuschung verstehen.” Ebenso geht es zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Polizeipräsidiums, die sich mit kreativen Ideen und organisatorischen Planungen eingebracht haben.

“Über unsere Absagen hat sich niemand gefreut”, weiß auch Polizeihauptkommissar Thomas Klaverkamp, Cheforganisator und Planer des Besuchertages. “Ob wir im kommenden Jahr erneut in die Planung für einen Tag der offenen Tür einsteigen, ist noch völlig offen.”

————————
6) Innenstadt und südliche Stadtgebiete Unwetter richtet glücklicherweise nur Sachschäden an

Ahlen.

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 20:15 Uhr und 21:15 Uhr, ist über Ahlen ein Unwetter hinweg gezogen. Den Leitstellen von Feuerwehr und Polizei sind innerhalb einer Stunde über Notruf 59 Gefahrenstellen gemeldet worden. Durch Starkregen sind Straßen überflutet worden und Keller vollgelaufen. Starke Windböen haben Bäume entwurzelt, die teilweise auf Gebäude gefallen sind.

Personen sind glücklicherweise nicht verletzt worden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann bislang nicht beziffert werden, dürfte aber gering sein. Die Einsatzschwerpunkte waren in der Ahlener Innnenstadt und im Ahlener Süden. Die Beseitigung aller Gefahrenstellen wird bis in die Nacht dauern. Die Feuerwehr Ahlen bittet die Bürger, morgen bewaldete Gebiete zu meiden. Durch Windbruch können auch morgen noch Äste herunterfallen und Fußgänger oder Radfahrer verletzen.

Die anderen Städte und Gemeinden im Kreis Warendorf sind von dem Unwetter verschont geblieben.

————————
7) Endspiel – Polizei ist vorbereitet

Steinfurt.

Die Polizei im Kreis Steinfurt hat sich auf das Endspiel vorbereitet. Nach dem Spiel, unter anderem nach Public Viewing Veranstaltungen, geht die Polizei -nach dem Titelgewinn- von entsprechenden Feierlichkeiten aus. Autokorsos und jubelnde Fans gab es auch nach den bisherigen Spielen.

Die Polizei erinnert: Der Spaß hört dort auf, wo andere gefährdet werden! Solange sich bei Autokorsos die Fahrer und Insassen gemäß den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung im öffentlichen Verkehrsraum bewegen, wird auch die Polizei kein Spielverderber sein. Setzen Sie sich nicht unter Alkoholeinfluss ans Steuer! Gefährden Sie keine Passanten, Mitfeiernden oder sich selbst! Eine Unsitte ist das Abfeuern von Böllern und Feuerwerkskörpern oder das Entzünden von “Bengalischen Feuern”.

Neben Sachschäden können diese Gegenstände gerade in einer Menschenmenge schwere gesundheitliche Schäden anrichten.

Die Polizei wird gegen die Verantwortlichen entsprechende Anzeigen vorlegen.

Verzichten Sie daher auf diese gefährlichen Gegenstände und auf unverantwortliche Autofahrten.

Feier Sie…… ohne Aggressionen und ohne Gefahrenpotentiale!

————————
8) Nachtrag zu Einbrüchen

Rheine- a)

Aus dem Bereich Dorenkamp ist am Freitagmorgen(11.07.2014) erneut ein Einbruch in ein Mehrfamilienhaus gemeldet worden. Unbekannte Täter sind in den Nachtstunden, nach 23.30 Uhr, in ein Gebäude an der Blumenstraße gelangt. Ziel der Diebe waren offenbar die Kelleräume der Mieter. Mit einem Werkzeug brachen sie dort mehrere Zugänge auf und suchten darin nach Wertgegenständen.

Nach ersten Erkenntnissen fanden sie dabei etwas Modeschmuck, im Wert eines zweistelligen Eurobetrages. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um besondere Vorsicht! Rechnen Sie mit Personen, die sich unberechtigt Zutritt zu Mehrfamilienhäusern verschaffen.

Verschließen Sie Hauszugangs-, Wohnungs- und Kellertüren immer.
Öffnen Sie nur bekannten Personen die Tür zum Gebäude. Vergewissern Sie sich vor dem Drücken des Türöffners, wer Einlass begehrt.
Informieren Sie Mitbewohner über diese Masche. Melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei.

Hinweise zu den Einbrüchen bitte unter Telefon 05971/938-4215.

b) Mitteilung vom Donnerstag, 10.07.2014 Nach einigen Einbruchsdelikten im Bereich des Schneidemühler Weges und des Allensteiner Weges hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. In den vergangenen Tagen waren an verschiedenen Zugangstüren von Mehrfamilienhäusern Hebelspuren festgestellt worden. Besonderer Schwerpunkt war die Nacht zum Dienstag (08.07.2014). Unbekannte versuchten in den Nachtstunden die Hauseingangstür und die Kellertür eines Hauses am Allensteiner Weg aufzuhebeln.

Dies gelang ihnen jedoch nicht. Auch an einem Gebäude am benachbarten Schneidemühler Weg waren ähnliche Spuren bemerkt worden. Auch scheiterten die Täter.

In einem Fall sind die Diebe in ein Haus gelangt. Dort gingen sie in den Keller, wo sie verschiedene Türen beschädigten. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie zwei Getränkekisten und diverses Leegut.

Am Mittwoch verständigte der Hausmeister eines weitren Mehrfamilienhauses am Schneidemühler Weg die Polizei, nachdem er an der Haustür Hebelspuren bemerkt hatte. Nach seinen Angaben müssen unbekannte Personen in der Zeit zwischen dem 02. und 05. Juli versucht haben, in das Gebäude zu gelangen.

Die Polizei bittet um Hinweise zu den Vorfällen unter Telefon 05971/938-4215.

Sie fragt: Wer hat im Bereich der Tatorte verdächtige Personen bemerkt?

————————
9) Zeugen für Körperverletzung mit Knüppel gesucht

Ahaus.

Am Freitag wurde ein 30-jähriger Mann aus Stadtlohn gegen 23.30 Uhr auf der Blanckfortstraße, in der Nähe des Schützenfestes, angegriffen und verletzt. Der Stadtlohner ging mit seiner Freundin spazieren und wurde von einem bislang unbekannten Täter plötzlich mit einem Knüppel von hinten niedergeschlagen.

Er erlitt unter anderem eine Platzwunde am Kopf und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Der ca. 175 cm große, schwarz maskierte, männliche Täter flüchtete wortlos in unbekannte Richtung.

Er war mit einer schwarzen Bomberjacke, einer Camouflagehose, schwarzen Bundeswehrstiefeln und Handschuhen bekleidet.

Bisherige Ermittlung haben nicht zur Tatklärung geführt. Aus diesem Grund bittet die Kripo mögliche Zeugen um Mithilfe.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561/926-0) zu wenden.

————————
10) Quadfahrer und sechsjähriger Junge schwer verletzt

Everswinkel.

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Quad, der sich am Donnerstag gegen 18:50 Uhr in Everswinkel ereignet hat, sind der 27jähriger Fahrer und sein sechsjähriger Sozius schwer verletzt worden.

Der junge Mann befuhr mit seinem Quad den Dahlienweg. Als Sozius saß ein sechsjähriger Junge auf dem Rücksitz. Der Fahrer beschleunigte zu stark, sodass die Vorderräder in die Luft stiegen.

Das Quad geriet außer Kontrolle und prallte gegen einen geparkten PKW. Der Fahrer und der Junge erlitten schwere Verletzungen. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurden sie mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 14 500 Euro geschätzt.

————————
11) Diebstahl eines Kleintransporters

Coesfeld.

Der Kleintransporter wurde im Tatzeitraum vom 10.07.2014 (Do), 19:00 bis 11.07.2014, 08:00 Uhr von einer Ausstellungsfläche an der Münsterstraße/ Ostlandwehr entwendet.

Vermutlich wurde er zunächst in den Innenhof einer dortigen Autofirma gezogen und dann auf ein Abschleppfahrzeug verladen.

Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Dülmen, Telefon 02594-7930.

Der Gesamtschaden beträgt mehr als 12.000 Euro

Schreibe einen Kommentar