Gesundheitstag für Stadtverwaltung und ganz Münster Mittwoch, 3. September

Infos, Tests und Beratung zur Prävention in Beruf und Alltag / 20 Meter langer begehbarer Darm

Die Stadtverwaltung macht den Mittwoch, 3. September, zum Gesundheitstag. Er richtet sich an die Beschäftigten der städtischen Ämter und Einrichtungen. Zugleich sind alle in Münster eingeladen, zwischen 10 und 17 Uhr die Präsentationen, Infostände und Präventions-Stationen auf dem Platz des Westfälischen Friedens zu besuchen. Auffälligstes Requisit ist dort ein begehbares, zwanzig Meter langes Modell des menschlichen Darms. Darin erfährt man, warum Darmkrebs-Vorsorge so wichtig ist. Initiatoren und Ausrichter des Gesundheitstages sind zum nun dritten Mal der Personalrat und die Schwerbehindertenvertretung der Stadt in Zusammenarbeit mit der Allianz für Wissenschaft Münster.

Oberbürgermeister Markus Lewe und Personaldezernent Wolfgang Heuer mussten nicht erst überredet werden, die Schirmherrschaft für die Großveranstaltung zu übernehmen. Denn gesunde Mitarbeiter leisten mehr und sind motivierter, sie ersparen sich und ihrem Betrieb Krankheitskosten. Dem Team um den Personalratsvorsitzenden Jochen Lüken und Detlef Sonntag von der Schwerbehindertenvertretung ist es gelungen, Dutzende Einrichtungen, Verbände und Gesundheits-Fachleute zur Mitwirkung zu gewinnen.

Zum Beispiel wird auf dem Platz des Westfälischen Friedens auch ein Diabetes-Infomobil stehen, das Beratung und eine Sofort-Diagnostik anbietet. Nebenan geht es um Schlaganfall und Erste Hilfe, um Arbeitsschutz, Unfallprävention, Verkehrssicherheit und vieles mehr. Insgesamt beteiligen sich am Gesundheitstag 47 Aussteller und 16 Referenten. Außer dem öffentlichen Teil des Gesundheitstages gibt es einen internen Teil mit Vorträgen, Info- und Teststationen. Dafür nutzt die Stadtverwaltung am Mittwoch das gesamte Stadtweinhaus und Rathaus.

Foto:

Laden zum Gesundheitstag ein (v.l.): Detlef Sonntag von der Schwerbehindertenvertretung, Dr. Ulrike Blanc vom Wissenschaftsbüro, OB Markus Lewe, Personaldezernent Wolfgang Heuer und Personalratsvorsitzender Jochen Lüken. – Foto: Presseamt Münster.

Schreibe einen Kommentar