10 Fakten, die Sie nicht über Casinos wussten

0
1902

Spielcasinos sind schon seit Jahrhunderten weltweit beliebt. Umso besser, dass es heutzutage einfacher ist als je zuvor, die Walzen zu drehen oder eine Runde Poker zu spielen. Im Casino-Kosmos gibt es vielerlei Kuriositäten und spannende Geschichten. Hier stellen wir deswegen 10 interessante Fakten über Casinos vor. 

  1. Casinos haben ihren Ursprung in Italien

Es gibt atemberaubende Casinos auf der ganzen Welt und einige bemerkenswerte Orte wie Macao, London und Las Vegas. Doch die Geschichte von Casinos woanders, nämlich in Italien. Das organisierte Glücksspiel hat im Venedig des Jahres 1638 seinen Ursprung. Im Laufe der Jahre wurde dieses Erfolgsrezept in vielen anderen Ländern übernommen.

  1. Der Gründer von FedEX rettete seine Firma mit Black Jack in Las Vegas

Der Gründer von FedEx rettete sein Unternehmen, indem er in Vegas spielte und dabei 27.000 US-Dollar beim Black Jack gewann! Das Unternehmen hatte nur 5.000 Dollar in der Kasse, als Frederick W. Smith 1973 beschloss, nach Vegas zu fliegen und alles zu riskieren. Obwohl dies im Allgemeinen keine gute Geschäftsstrategie ist, hat sich Smiths Wagnis ausgezahlt. Nach dem Gewinn konnte das Unternehmen lange genug bestehen, um 11 Millionen US-Dollar aufzubringen und schließlich im Jahr 1976 die ersten Gewinne zu erzielen.

  1. Der größte Spielautomaten-Gewinn lag bei 39,7 Millionen US-Dollar

Bei Casino-Jackpots wird oft von lebensverändernden Summen gesprochen. Der bisher größte Gewinn an Spielautomaten klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Es überrascht nicht, dass dieser in Las Vegas erzielt wurde, als ein namentlich nicht genannter Software-Ingenieur aus Los Angeles im Excalibur Casino 100 US-Dollar beim Megabucks-Slot setzte. Getreu seinem Namen gab Megabucks diesem Spieler eine kolossale Summe von 39,7 Millionen US-Dollar zurück. Dieser Rekord besteht seit dem Jahr 2003 ungebrochen.

  1. Der Online-Spielautomaten-Rekord liegt bei 17,8 Millionen Euro

Online-Slot-Jackpots konnten noch nicht an die zuvor genannte Summe von 39,7 Millionen US-Dollar herankommen. Aber einige sechsstellige Beträge wurden auch im Online Casino bereits ausgezahlt. Der aktuelle Rekord wurde im Jahr 2013 aufgestellt und liegt bei beeindruckenden 17.861.800 Euro. Der glückliche Gewinner war ein Spieler aus Finnland, der Mega Fortune spielte. 

  1. Spielautomaten müssen mindestens 70 Prozent auszahlen

Wer Online-Slots spielt, der sollte schon einmal vom „RTP“ gehört haben. Diese Buchstaben stehen für „Return-to-Player“ und beziehen sich auf das Geld, das voraussichtlich im Verhältnis zu den Spieleinsätzen ausgezahlt wird. In Deutschland muss dieser RTP bei mindestens 70 Prozent liegen. In Online Casinos liegt er sogar bei über 90%.

  1. Poker kann sich zu einem lukrativen zweiten Karriereweg entwickeln

Was machen Sportler, wenn ihre Spielerkarriere zu Ende geht? Es gibt viele Optionen. Einige haben einen erfolgreichen Übergang an die Pokertische geschafft. Der frühere Fußballer Teddy Sheringham, hat zum Beispiel über 300.000 Euro beim Poker gewonnen. Darüber hinaus gibt es viele weitere prominente und weniger bekannte Personen, die mit Poker ihren Lebensunterhalt verdienen. 

  1. Spielautomaten werden erstmals im Jahr 1887 erwähnt

Der Ursprung vieler unserer Lieblings-Tischspiele wird oft diskutiert. Was bekannt ist? Der erste Spielautomat wurde bereits 1887 installiert. Charles Fell entwickelte ihn, taufte ihn Liberty Bell und stellte das Design im Jahr 1891 fertig. Dieser ursprüngliche Spielautomat war einfach aufgebaut und gilt als Wegbereiter für Spiele, die sich heute noch großer Beliebtheit erfreuen.

  1. Das längste Pokerspiel dauerte mehr als acht Jahre

Wir wissen, dass es neben Können und einer gewissen Portion Glück auch ein gewisses Maß an Geduld und Durchhaltevermögen bedarf, um beim Poker erfolgreich zu sein. In der modernen Ära dauern Turniere Stunden, Tage oder sogar Monate. Doch ist das nichts im Vergleich zum Ausdauer-Weltrekord im Poker. 

Im US-Bundesstaat Arizona startete 1881 ein Pokerspiel, das acht Jahre, fünf Monate und drei Tage gedauert haben soll. Sicherlich gab es dazwischen Pausen, aber die Legende besagt, dass das Spiel auf einer 24-Stunden-Basis mit gelegentlichen Schlafpausen gespielt wurde.

  1. Robert Maxwell: Der größte Roulette-Verlierer der Welt

Der Medienmogul Robert Maxwell war in den 1980er-Jahren ein Fan von Roulettetischen. Eines Abends gelang es Maxwell, beim Roulette in drei Minuten 1,5 Millionen Pfund zu verlieren, während er gleichzeitig an drei Tischen spielte. Ein erschütternder Rekordverlust, den der millionenschwere Geschäftsmann aber vermutlich ganz gut verkraften konnte.

  1. Ein Mann hat alles verkauft und auf einen einzigen Roulette-Dreh gesetzt

Im Jahr 2004 kam eine Fernsehserie namens „Double or Nothing“ ins britische Fernsehen. Darin war ein professioneller englischer Spieler namens Ashley Revell zu sehen. Er hatte den Plan, all seine Besitztümer zu verkaufen und alles auf die Drehung eines Rouletterads zu setzen.

Revell hatte zuvor durch eine Reihe von Flohmärkten und Auktionen 135.300 Pfund gesammelt und ihm blieb nicht mehr als die Kleidung, die er trug. Beim Roulette im Plaza Hotel and Casino in Las Vegas setzte er alles auf Rot. Zum Glück für Revell landete die Roulettekugel auf Nummer 7 Rot und zahlte 270.600 USD aus.