Roter Platz mit grüner Oase

Vogelhäuschen, Designermobiliar, Musik und Gastronomie / OB Lewe eröffnet am Donnerstag das Schauraum-Wochenende

Münster (SMS) Ein Birnbaum mit Vogelnestern, darunter Wiesenflecken zum Sitzen: In diesem Jahr setzt die Stiftung Kunst, Bildung und Erziehung der Sparda-Bank Münster einen idyllischen Akzent auf dem Platz des Westfälischen Friedens, der von Donnerstag bis Sonntag (18.-21. Juli) wieder zum Roten Platz wird. Dort eröffnet Oberbürgermeister Markus Lewe am Donnerstag um 17.30 Uhr das “Schauraum Spezial”-Wochenende und lässt zum Auftakt mit den Besucherinnen und Besuchern 500 rote Ballons steigen.

Im Mittelpunkt der grünen Oase auf dem Roten Platz stehen die modularen Vogelhäuschen des spanischen Designers Andreu Carulla. Seine “Neighbirds” sind sechseckige Kistchen aus unbehandeltem Kiefernholz, die Vögeln in der Stadt Rundumschutz bieten sollen. Die Holzboxen lassen sich zum Nestverbund zusammenschnüren und bieten den gefiederten Freunden nicht nur eine vereinzelte Bleibe, sondern gleich Mehrfamilienhäuser für ganze Vogelgemeinschaften. Das Ensemble war bereits im April auf dem Picassoplatz als Teil der Ausstellung “Units – Design im Netz der Teile” der Sparda-Bank zu sehen.

Nun ziehen die Vogelnester samt begrünten Hockern auf den Roten Platz, um müden Schauraum-Besuchern eine kleine Auszeit zu verschaffen. Wer lieber in den “Little Albert”-Sesseln von Ron Arad Platz nimmt, wird ebenfalls fündig. Das strahlend weiße Designer-Mobiliar, zur Verfügung gestellt vom langjährigen Hauptsponsor Sparda-Bank, gehört wie der rote Teppich und die abendliche Lichtinstallation zu den Markenzeichen des Schauraum-Treffpunkts auf dem Platz des Westfälischen Friedens.

Nach der Eröffnung des Schauraum-Wochenendes am Donnerstag durch OB Lewe lädt der Rote Platz bis Sonntagabend zum Verweilen, Essen und Trinken, Musikhören und Feiern ein. Für das leibliche Wohl sorgen münstersche Gastronomen: “Culinarium”, “Brust oder Keule”, “Mocca d’or”, “Ideal Café & Weinbar” und “royals & rice”.

Das Live-Musikprogramm hat Lars Motel von der Westfälischen Schule für Musik zusammengestellt. Elf Bands sind an den vier Tagen zu hören. Los geht es mit dem “Jürgen Bleibel Quartett” und den “Groove Invaders” am Donnerstagnachmittag. Am Freitag spielen “Duo M” und “MOJAM”. Auf der Bühne am Samstag stehen: “Trio Corretto”, “Heiner Kleinjohann Quartett”, “Pier 23” und “Zinowsky-Bönniger Quartett”. Den Ausklang am Sonntag bestreiten “Die Heizer”, das “Klemens Brüggemann Trio” und “Brasil Experience”. Zu späterer Stunde legt DJ Peter Griese auf.
Im Infozelt auf dem Roten Platz gibt es Auskunft zum Schauraum-Programm. Hier ist auch der Treffpunkt für die geführten Rundgänge und Bustouren in der Nacht der Museen und Galerien am Samstag, 20. September.

Geöffnet ist der Rote Platz am Donnerstag von 15 bis 24 Uhr, am Freitag von 12 bis 24 Uhr, am Samstag von 10 bis 2 Uhr nachts und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr. Für Nachtschwärmer, die mit dem Auto unterwegs sind, hält die Westfälische Bauindustrie ihre Parkhäuser Aegidiimarkt, Stubengasse, Alter Steinweg und Theater Freitagnacht bis 0.30 Uhr und Samstagnacht bis 2.30 Uhr geöffnet.

Alle Infos zum “Schauraum Spezial” stehen im Programmheft. Es liegt in der Münster-Information im Stadthaus 1 aus und steht online im Portal muenster.de

Schreibe einen Kommentar