Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 05.09.2014

———————
Münster
———————-
Ohne Führerschein in Schlangenlinien über die Bundesstraße 54

Einen Autofahrer mit 2,66 Promille zogen Polizisten am Freitagmittag (05.09.2014, 13:43 h) auf dem Rüschhausweg aus dem Verkehr. Der 59jährige war in Schlangenlinien auf der Bundesstraße 54 in Richtung Münster unterwegs, fuhr mal schnell und mal wieder langsamer und raste im Stadtgebiet mit etwa 80 km/h durch eine Baustelle. Ein 57jähriger Zeuge, der in seinem Auto hinterher fuhr, beobachtete die waghalsigen Fahrmanöver und verständigte die Polizei. Der Münsteraner musste eine Blutprobe
abgeben.

Einen Führerschein hat er nicht.

———————-
Münster
———————-
Überfall auf der Achtermannstraße – Täter rauben Geld und
Handy

Am frühen Freitagmorgen (05.09.14, 02:10 h) raubten Unbekannte einen 27-jährigen Mann auf der Achtermannstraße aus. Der Student bekam plötzlich einen Schlag auf den Hinterkopf und fiel zu Boden. Mit den Worten “Gib deine Sachen raus” erbeuteten mehrere Männer eine Geldbörse und ein Handy.

Der Münsteraner wurde leicht verletzt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Motorradfahrer übersieht Linksabbieger

Am Donnerstagnachmittag (04.09.2014, 16:25 Uhr) verletzte sich ein 56-jähriger Motorradfahrer auf der Dülmener Straße schwer.

Ein 47-jähriger Münsteraner bog mit seinem Audi nach links auf den Parkplatz des dortigen Einkaufzentrums ab. Nach ersten Erkenntnissen hatte der hinter ihm fahrende 56 Jahre alte Motorradfahrer nicht bemerkt, dass der Autofahrer den Blinker gesetzt hatte und überholte.

Der Motorradfahrer fuhr dem Autofahrer ungebremst in die linke Fahrzeugseite und stürzte zu Boden.

Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Polizei ermittelt Spielhallenräuber

Nachtrag zur Pressemitteilung “Polizei sucht Räuber nach Überfall auf Spielhalle” (vom 15.07.14, 13:45)

Nach umfangreichen und intensiven Recherchen hat die Polizei den Mann ermittelt, der am 26.Juni eine Spielhalle auf der Hammer Straße überfallen hatte. Bei dem Täter handelt es sich um einen 25-jährigen Münsteraner.

Der Mann ist bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und sitzt wegen einer ähnlich Tat in Bremen seit Juli in Untersuchungshaft.

———————-
Münster
———————-
Temposünder hat keinen Führerschein

Ein 41-jähriger Mann aus Münster fiel Polizisten
am Donnerstagmorgen (04.09.2014, 11:01 Uhr) an der Feldstiege bei
einer Geschwindigkeitsmessung auf. Auf die Frage nach seinem
Führerschein gab er an, diesen zu Hause vergessen zu haben.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass dem Münsteraner die
Fahrerlaubnis im letzten Jahr wegen Alkohol am Steuer entzogen wurde.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher nehmen Bautrockner mit

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (03.09.14 – 04.09.14)
nahmen Unbekannte einen Bautrockner aus dem Keller eines Mehrfamilienhaus an der Scharnhorststraße mit. Bei dem Gerät handelt es sich um einen Bautrockner der Firma Dantherm, Typ KT 1200, der etwa 80 x 60 x 40 cm groß ist.

Der Trockner hat ein Gewicht von ca. 40 kg. Das Gerät war seit dem Unwetter Ende Juli dauerhaft in dem Keller in Betrieb und ist vermutlich mit einem Fahrzeug weggeschafft worden. Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Trockners nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Im Schlaf überrascht – Einbrecher steigt durch Fenster ein

Durch ein Geräusch aus seinem Wohnzimmer wachte ein 52-jähriger Münsteraner am frühen Freitagmorgen (05.09.2014, 00:54 Uhr) auf. Als der Mann nachschaute, stand ihm plötzlich ein Unbekannter in seiner Hochparterrewohnung an der Schillerstraße gegenüber.

Völlig überrascht durch den Bewohner flüchtete der Einbrecher durch ein Fenster in Richtung Hauptbahnhof. Der 52-Jährigerief die Polizei.

Es stellte sich heraus, dass der Dieb durch ein auf Kipp stehendes Fenster in die Wohnung kam. Er durchsuchte das Wohnzimmer und erbeutete einen Laptop und ein Radio.

Täterbeschreibung:
Der Dieb ist etwa 1,85 groß. Er trug ein weißes T-Shirt.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251
275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit 1,72 Promille über rote Ampeln

Am Freitagmorgen (05.09.2014, 04:17 h) stoppten Polizisten einen Radfahrer in der Innenstadt. Der 26-jährige missachtete zunächst das Rotlicht an der Herwarthstraße, dann auch noch am Albersloher Weg. Als der Münsteraner die Polizisten erblickte, flüchtete er in Richtung Soester Straße.

Die Beamten holten ihn ein und stellten den Mann. Sie wussten sofort warum der 26-Jährige vor ihnen flüchtete. Der Mann war betrunken.
Ein Atemalkoholtest ergab 1,72 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Flucht vereitelt – Polizei schnappt betrunkenen Rollerfahrer

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (05.09.14,00:001 h) stellten Polizisten einen betrunkenen Rollerfahrer am Aasee. Der 32-jährige Münsteraner war ohne Helm auf dem Fußweg am Südufers unterwegs. Am Fahrzeug war kein Kennzeichen. Bei dem Versuch zu flüchten, stürzte der Mann mit seinem Roller. Zu Fuß setzte er seine Flucht fort. Die Beamten holten den 32-Jährigen ein. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Den Führerschein musste der Fahrer noch vor Ort abgeben.

Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Autobahnpolizei MS
———————-
Auffahrender Pkw schleudert Motorradfahrer in die Böschung

Gestern Nachmittag (4.9., 15:40 Uhr) wurde ein Motorradfahrer aus Bochum durch einen Auffahrunfall von der Fahrbahn geschleudert. Der 61-jährige Kradfahrer fuhr auf der A 2 in Richtung Hannover und bremste kurz vor dem Kreuz Recklinghausen verkehrsbedingt ab. Ein nachfolgender 21-jähriger Autofahrer aus Recklinghausen erkannte ihn zu spät und katapultierte die Kawasaki von der Autobahn. Durch die Kollision mit dem VW Golf und die Landung in der Böschung wurde der Motorradfahrer schwer verletzt.

Auch der Autofahrer erlitt Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen in
ein Krankenhaus gebracht werden. Durch die Sperrung während der
Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge staute sich der
Verkehr bis 17:30 Uhr über eine Länge von 5 km.

———————-
Münster
———————-
Im Drogenrausch über die Autobahn

Am Mittwochnachmittag (03.09.14, 16:10 h) kontrollierten Polizisten auf der Autobahn 1, Höhe Münster, einen Opel. Der 26-jährige Mann aus Herzogenrath zeigte den Beamten einen georgischen Führerschein, der sich als Totalfälschung herausstellte. Zudem hatte der Mann Drogen genommen. Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Einbruchsserie gestoppt – Täter in Untersuchungshaft

Am Mittwochmorgen (03.09.14, 7:35h) nahmen Polizisten zwei Serieneinbrecher fest. Ein Richter schickte beide in Untersuchungshaft. Umfangreiche und intensive Ermittlungen ergaben, dass die 33 und 36 Jahre alten Münsteraner seit Februar diesen Jahres mindestens 21 Einbrüche in Münster, im Kreis Steinfurt, in Warendorf sowie in Osnabrück begangen haben. Mit dem Diebsgut betrieben die Täter einen schwunghaften Handel. Die Beamten durchsuchten die Wohnungen der Einbrecher in Kinderhaus und Handorf.

Dabei fanden sie eine aufgebrochene Schmuckkassette, Goldschmuck, Elektrogeräte sowie anderes Beweismaterial. Bei weiteren Wohnungsdurchsuchungen in Coerde fanden die Polizisten mehrere geklaute Handys und einen Fernseher. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Westerkappeln
———————-
Verkehrsunfall, Motorradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrunfall auf der Heerstraße wurde am späten Donnerstagnachmittag (04.09.), gegen 17.10 Uhr, ein 43-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Ein 52-jähriger Mettinger befuhr die Heerstraße( L 595) mit einem Traktor und wollte, aus Richtung Westerkappeln kommend, nach links in die Straße “Im Hook” abbiegen.

In diesem Moment wollte der 43-Jährige den Traktor überholen. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 43-jährige Mettinger wurde dabei schwer verletzt. Nach notärztlicher Versorgung wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Osnabrück eingeliefert. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

———————-
Rheine
———————-
Jugendlicher überfallen, Zeugen gesucht

Am Donnerstagabend (04.09.), gegen 19.10 Uhr, wurde ein 17-jähriger Rheinenser am Bahnübergang Friedensplatz/ Friedensstraße von zwei Personen überfallen.

Der 17-Jährige wartete vor den geschlossenen Schranken, als er plötzlich von zwei männlichen Personen angegriffen, geschlagen und zu Boden gezogen wurde.
Am Boden liegend entwendete man ihm die Geldbörse mit Personalpapieren und
Bargeld. Der 17-Jährige wurde so erheblich verletzt, dass er sich in
ärztliche Behandlung begeben musste.

Beide Täter flüchteten nach der Tat in Richtung Neuenkirchener Straße.

Täterbeschreibung:
Die Täter waren beide etwa 185 bis 190 Zentimeter groß. Ein Täter war mit einer grünen Adidas-Jacke mit weißen Streifen, einer dunklen Jogginghose und einem Basecap bekleidet. Der zweite Täter trug einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den flüchtigen Tätern machen können.

Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

———————-
Emsdetten
———————-
Wohnungseinbruch

Am Donnerstagmorgen(04.09.) wurde ein Einbrecherbei einem Wohnungseinbruch auf der Sternstraße vom Hauseigentümer überrascht.

Gegen 09.00 Uhr hörte der Emsdettener in seinem Wohnhaus
Geräusche. Im Hausflur stand er plötzlich dem Einbrecher gegenüber.
Der etwa 25-30 Jahre alte Täter verhielt sich zunächst aggressiv,
ergriff dann aber sofort die Flucht. Er flüchtete durch den Garten
des Hauses und verschwand von dort in unbekannte Richtung.

Die soforteingeleitete polizeiliche Fahndung verlief ergebnislos. Ins Haus war der Einbrecher durch ein Fenster im Obergeschoss gelangt, nachdem er
zuvor auf den Wintergarten geklettert war. In mehreren Wohnräumen
suchte er nach Wertgegenständen. Zum Diebesgut können noch keine
näheren Angaben gemacht werden. Der Einbrecher wird wie folgt
beschrieben:

Täterbeschreibung:
Etwa 25-30 Jahre alt, cirka 185 bis 190 cm groß, kurzes
schwarzes Haar mit Koteletten, dunkler Teint. Der Mann hatte eine
sportliche Figur und war dunkel gekleidet. Er sprach akzentfrei
Deutsch.

Die Polizei sucht Zeugen, die an der Sternstraße verdächtige
Personen -möglicherweise den flüchtenden Täter- oder verdächtige
Fahrzeuge gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten,Telefon 02572/9306-4415.

———————-
Greven
———————-
Einbruchdiebstahl

Unbekannte Täter brachen in ein Wohnhaus in der
Finkenstraße ein, während sich die Eigentümer im Urlaub befanden. In
der Woche von Donnerstag (28.08.) bis Donnerstag (04.09.)
verschafften sich die Täter durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu
dem Haus. Im Haus durchsuchten in sämtliche Räumlichkeiten, Schränke
und Behältnisse. Zu Art und Umfang des erlangten Diebesgutes liegen
bislang noch keine konkreten Kenntnisse vor. Die Polizei in Greven
sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Ahlen
———————-
Fahrzeugführer nach Verkehrsunfallflucht gestellt

Am Donnerstag, 04.09.2014, gegen 23.30 Uhr, ereignete sich auf der Dolberger Straße in Ahlen ein Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher nach kurzer Flucht gestellt wurde.
Ein 43jähriger Mann aus Dortmund befuhr mit seinem Fahrzeug die
August-Kirchner-Straße in Fahrtrichtung des Kreisverkehrs Europaplatz
und bog hier nach rechts in die Dolberger Straße ab. Hierbei kam er
nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über die Mittelinsel.

Auf Grund des Gegenlenkens kam er mit seinem Fahrzeug anschließend nach
rechts von der Fahrbahn ab. Hier touchierte er zunächst die
Bordsteinkante und kam, nachdem zwei Bäume beschädigt wurden, vor
einem weiteren Baum zum Stillstand.

Der leicht verletzte Fahrer flüchtete zunächst, konnte aber kurz darauf durch die Polizei gestellt werden. Da der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst. Zudem wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis hatte. Der entstandene Sachschaden wird auf 32.000 Euro geschätzt.

———————-
Bocholt
———————-
Bocholt – Altpapiercontainer angezündet

Am Freitag wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei zum Norbertplatz Höhe Klarastraße gerufen.

Bislang unbekannte Täter hatten dort zwei Altpapiercontainer
angezündet. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.000
Euro. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

———————-
Gronau
———————-
Unfall mit Kutsche

Am Donnerstag wurde gegen 15:00 Uhr ein 58-jähriger Mann aus Gronau-Epe leicht verletzt. Der Mann befuhr von der Steinfurter Straße kommend die Marie-Curie-Straße mit einer Kutsche.

In Höhe der Einmündung Otto-Hahn-Straße erschreckte sich das vorgespannte Pferd aufgrund von Mäharbeiten und des Begegnungsverkehrs. Die Friesenstute scheute und ging durch. Das galoppierende Pferd bog mit der Kutsche in die Otto-Hahn-Straße ein.

Auf dem Gehweg in Höhe eines Imbisswagens blieb die Kutsche an einem
geparkten Pkw hängen. Die Deichsel brach und der 58-Jährige wurde
vom Kutschbock gerissen. Noch am Zügel hängend wurde er ein Stück
über die Straße mitgeschleift.

Der Kutscher verletzte sich dabei
leicht. Die Stute bleib unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in
einer Höhe von etwa 4.000 Euro

———————-
Hamm
———————-
Polizei sucht Eigentümer von Ketten und Ringen

Die Kriminalpolizei sucht die Eigentümer mehrerer Schmuckstücke.
Sie wurden im August bei einer Wohnungsdurchsuchung im Hammer Osten
gefunden. Der 40-jährige Bewohner ist verschiedener Straftaten
verdächtig. Bisher konnten die Ermittler die Armbänder, Ringe, Ketten
und Uhren keinem Tatort zuordnen. Wer sachdienliche Hinweise zur
Herkunft des Schmucks geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei
Hamm unter Telefon 02381 916-0 zu melden.

———————-
Dülmen
———————-
Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Münster, der
Stadt Dülmen und der Kreispolizeibehörde Coesfeld

Nach längeren verdeckten Ermittlungen, die sich über mehrere Monate erstreckten, gelang der Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde Coesfeld in den gestrigen Abendstunden in einer Gaststätte in der Dülmener Innenstadt ein erfolgreicher Schlag gegen die Glücksspielszene.

Bei einer Razzia, an der neben der Kriminalpolizei auch uniformierte Beamte, Mitarbeiter der Stadt Dülmen und Vertreter der Staatsanwaltschaft Münster beteiligt waren, konnten 15 Pokerspieler verschiedenster Nationalitäten aus Dülmen und anliegenden Städten an 2 Spieltischen festgestellt werden.

Bei dem für die Pokerspieler völlig unerwartet und überraschend
durchgeführten Zugriff konnte die Antreffsituation derart eingefroren
werden, dass Pokerkarten, Spielchips und Bargeld jedem einzelnen
Spieler zugeordnet und anschließend durch die Beamten sichergestellt
werden konnte. Gegen alle Spieler sowie die Betreiber der Gaststätte
wurden Strafverfahren eingeleitet.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Schreibe einen Kommentar