Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.09.2014

———————-
Münster
———————-
Motorrad fährt Fußgängerin um – Fahrer flüchtig

Am Donnerstagnachmittag (18.09.14, 12:45 Uhr) flüchtete ein Motorradfahrer nach einem Zusammenstoß mit einer Fußgängerin auf der Westfalenstraße.
Ein Treckerfahrer hielt an, um der 27-Jährigen die Überquerung der Straße zu ermöglichen. Plötzlich überholte ein blau-weißes Motorrad den wartenden Trecker.
Das Zweirad erfasste die Münsteranerin und schleuderte sie durch die Luft. Diese stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich leicht. Der Kradfahrer
fuhr weiter ohne sich um die Frau zu kümmern.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und
nimmt Hinweise zu dem flüchtigen Motorradfahrer unter der Rufnummer
0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrüche in Münster-Hiltrup – Polizei sucht Zeugen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (18.9., 19:00 Uhr bis 19.9., 08:45 Uhr) brachen Unbekannte die Türen zweier Ladenlokale an der Marktallee auf. Aus einem Lebensmittelgeschäft stahlen die Eindringlinge diverse Wurstwaren, Weinflaschen, Limonade,Soja-Sahne und Kosmetika.

In einem Schreib- und Spielwarengeschäft steckten Diebe Markenfüller, Kugelschreiber und Tintenroller ein. Bei einem Friseursalon auf der Moränenstraße blieb es bei einem versuchten Einbruch.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Rufnummer 0251 275-0
entgegen.

———————-
Münster
———————-
Alte Königskette aus Auto gestohlen – Polizei sucht Zeugen

Nach einem Autoaufbruch sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zum
Verbleib der alten Königskette des Stadtschützenverbandes geben
können. Unbekannte schlugen am 7.September gegen 1:00 h auf dem
Schlossplatz bei einem Klein-Lkw eine Seitenscheibe ein. Vom
Fahrersitz des Citroens nahmen die Diebe ein Jackett und zwei
Aktentaschen mit. In einer der Taschen lag die etwa 4 Kilogramm
schwere Kette aus Silber. Hinweise an die Rufnummer 0251 275-0.

Ein Foto der Königskette ist der Pressemitteilung beigefügt.

———————-
Münster
———————-
Einbruch im Industriegebiet Gelmer – Polizei sucht Zeugen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (17.09.14, 16:50 Uhr bis 18.09.14, 07:15 Uhr) brachen Unbekannte in ein Bürogebäude mit angrenzender Werkstatt an der Rudolph-Diesel-Straße ein. Die Täter überwanden die 5 Meter hohe
Fassade und gelangten durch ein Dachfenster in die Räume. Die Diebe
stahlen Bargeld, einen Laptop, ein Handy sowie einen Beamer.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0
entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zu schnell und betrunken durch Geschwindigkeitskontrolle

Beim Blitzmarathon erwischten Polizisten am Donnerstagabend (18.09.14, 23:15 Uhr) einen zu schnellen Autofahrer auf der Grevener Straße. Die Anhaltezeichen der Beamten ignorierte der 49-jährige Mann und fuhr mit seinem Daimler einfach weiter in Richtung Greven. Die Polizisten fuhren hinterher und stoppten den Münsteraner kurz vor Sprakel. Die Beamten merkten sofort, dass der Mann betrunken ist. Er lallte und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Ein Atemalkoholtest ergab 1,5 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein musste der 49-Jährige noch vor
Ort abgeben.

———————-
Münster
———————-
Alu-Kompletträder in Hiltrup gestohlen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (17.09.14, 20:00 Uhr bis 18.09.14, 05:50 Uhr) stahlen Unbekannte vier Kompletträder eines Autos Am Roggenkamp in Hiltrup. Die Täter bocktenden Audi A 4 Avant S-Line auf, schraubten die Reifen samt Felgen ab und ließen den Wagen auf Klinkersteinen zurück.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0
entgegen.

———————-
Münster
———————-
75-Jähriger niedergeschlagen und ausgeraubt – Zeugen gesucht

Am frühen Freitagmorgen (19.09.14, 02:00 Uhr) ist ein 75-jähriger Nienberger vor seiner Wohnungstür in der Alhardstraße überfallen und ausgeraubt worden. Der Münsteraner kam von einer Urlaubsreise und fuhr mit dem Bus vom Hauptbahnhof nach Nienberge.

Von der Haltestelle Isolde-Kurz-Straße lief er zu Fuß nach Hause.
Beim Aufschließen der Tür, erhielt er plötzlich einen Schlag auf den
Kopf. Der Mann ging sofort zu Boden. Der Täter trat mehrmals auf den
Nienberger ein. Er forderte Geld von dem benommenen Opfer. Danach
durchsuchte er den Mann, fand ein Handy und flüchtete. Der Münsteraner musste nach dem Überfall im Krankenhaus behandelt werden. Vermutlich hat der Täter sein späteres Opfer schon von der Bushaltestelle nach Hause verfolgt.

Täterbeschreibung:
Der Täter ist circa 20 bis 25 Jahre alt. Er ist ungefähr 170 cm
groß, trägt kurze dunkle Haare und einen Dreitagebart. Er hat einen
dunklen Teint und sprach gebrochen Deutsch.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer
0251-275 0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Festnahme durch Bundespolizei im Hauptbahnhof Münster
-29-Jähriger wurde per Haftbefehl gesucht-

Am Freitagvormittag (19.09.2014) gegen 10:55 Uhr wurde ein 29-Jähriger im Hauptbahnhof Münster durch Beamte der Bundespolizei angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Münster gesucht wird.

Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz lag ein Haftbefehl seitens des Amtsgerichts Münster gegen den Mann vor. Danach hat er noch eine Restfreiheitsstrafe von 333 Tagen von ursprünglich zwei Jahren Haft zu verbüßen.

Mit diesem Wissen nahmen die Bundespolizisten den zurzeit wohnungslosen Mann fest. Nach Eröffnung des Haftbefehls führten sie ihn der nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt in Münster zu.

———————-
Warendorf
———————-
Sachbeschädigung durch Brandlegung in Beckum vom 18.09.2014

Am Donnerstag, 18.09.2014, wurde gegen 17:45 Uhr, von einem Spaziergänger an einem Fußweg zwischen der Gartenstraße und der Windmühlenstraße ein Feuer entdeckt. Das Feuer konnte von Anwohnern gelöscht werden. Bislang unbekannte Täter hatten das als Sichtschutz an dem rückwärtigen Drahtgitterzaun eines Kindergartens angebrachte Kunststoffgewebe in Brand gesetzt. Der Sachschaden wird auf 1.000,- Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Beckum unter der Telefonnummer 02521-9110.

———————-
Westerkappeln
———————-
Westerkappeln, PKW aufgebrochen

Im Wohngebiet am Burgweg ist in der Nacht zum Freitag (19.09.2014), zwischen 20.30 Uhr und 06.40 Uhr, ein PKW aufgebrochen worden. Unbekannte Täter hatten einen Kalksandstein in die Scheibe der Fahrertür geworfen, die dabei zu Bruch ging. Der Stein lag im Fahrzeug. In dem VW fanden die Täter ein Portmonee, das sie mitnahmen. Darin befanden sich diverse persönliche Papiere, deren Wiederbeschaffung nun einigen Aufwand erfordert.

Die Polizei bittet um besondere Vorsicht! Bereits in der Nacht zum Donnerstag ist an der Steinkampstraße ein Auto auf gleiche Weise aufgebrochen worden.

Sie bittet um Hinweise unter Telefon 05451/591-4315. Tipps der Polizei:
Im Fahrzeug zurückgelassene Wertgegenständen locken Diebe geradezu
an. Lassen Sie niemals Wertgegenstände im Wagen zurück! Sichere
Verstecke im Auto gibt es nicht! Stellen Sie ihren Wagen an sicheren
Orten ab, am besten in Hallen oder Garagen. Wenn dies nicht möglich
ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren
Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei. Merken
Sie sich die Kennzeichen der von den Personen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Westerkappeln
———————-
Einbruch am Donnerstag

Nach einem Einbruch am Donnerstag (18.08.2014) im Außenbereich zwischen Westerkappeln und Lotte, Nahe der A 30, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen ist nicht auszuschließen, dass sich Diebe
vom Parkplatz Brockbachtal zu einem Wohnhaus am Sommerkamp begeben
haben. Nachdem sie sich dann über ein bodentiefes Fenster Zutritt
verschafft hatten, suchten sie in verschiedenen Räumen nach Diebesgut.

Dabei öffneten sie Schubladen, zogen einige heraus und legten sie im Raum ab. Ein gegen 13.30 Uhr zurückkehrender Bewohner wurde sofort auf den Einbruch aufmerksam und verständigte die Polizei. Bei der Tatortaufnahme konnte der Geschädigte mitteilen, dass die Diebe einen Laptop und ein Damenfahrrad mitgenommen hatten.

Von der Terrasse des Hauses führten entsprechende Spuren in Richtung
Brockbachstraße. Diese konnten auch auf einer Wiese festgestellt
werden, die in Richtung der Autobahn 30 führten. Die Polizei sucht
Zeugen, die auf den Einbruch aufmerksam geworden sind, Telefon
05451/591-4315. Besonders auffällig muss das Schieben des
Hollandesrades über die Wiese gewesen sein.

———————-
Ibbenbüren
———————-
Verkehrsunfallflucht, Kind
angefahren

Ein 10-jähriger Radfahrer wurde bei einem Zusammenstoß mit einem bisher unbekannten Pkw am Donnerstagmittag (18.09.), gegen 13.00 Uhr, auf der Straße “Zum Esch”, in Höhe des Bahnhofs, leicht verletzt. Der Schüler überquerte am Bahnhof, in Höhe der Fahrradständer, die Straße. Dabei wurde er von einem grauen Pkw, der die Straße aus Richtung Dickenberg kommend befuhr, erfasst, zu Boden geschleudert und leicht verletzt. Am Fahrrad des Jungen entstand geringer Schaden.

Den Schilderungen zufolge, hielt die Autofahrerin nach dem Unfall an und stieg aus ihrem Pkw aus. Nachdem sie ihr Auto in Augenschein genommen hatte, setzte ihre Fahrt fort. Eine Kontaktaufnahme zu dem verunfallten Kind erfolgte nach Zeugenangaben nicht. Später wurden im Krankenhaus leichte Verletzungen bei dem Schüler festgestellt.

Der Unfall wurde daraufhin bei der Polizei zu Protokoll gegeben. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu der Autofahrerin machen können, sich unverzüglich mit ihr in Verbindung zu setzen, Telefon 05451/591-4315.

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall, Polizei sucht Unfallbeteiligte

Ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (18.09.), gegen 16.15 Uhr, auf dem Radweg der Straße “An der Martinischule”, in Höhe der Barkenstraße.

Ein bisher unbekannter Radfahrer fuhr auf dem rechten Radweg in
Fahrtrichtung Saerbecker Straße. In Höhe der Barkenstraße kam ihm ein
Rollstuhlfahrer auf seiner Seite entgegen. Der Radfahrer war dadurch
so irritiert, dass er in ein angrenzendes Beet stürzte.

Dabei stieß er mit dem Kopf gegen einen vor der Fußgängerampel wartenden Pkw und beschädigte diesen leicht. Nach dem Unfall setzte der
Rollstuhlfahrer, der den Sturz in seinem Rücken nicht bemerkt hatte,
seinen Weg fort.

Der gestürzte Senior wurde von einer bislang unbekannten Autofahrerin, die mit einem blauen Peugeot unterwegs war, ins Krankenhaus gebracht. Der Radfahrer und auch die Peugeotfahrerin verließen die Unfallstelle, ohne ihre Personalien zu hinterlassen.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Radfahrer nicht im
Krankenhaus angekommen war. Die Personalien sind also nach wie vor
unbekannt.

Der Rollstuhlfahrer konnte inzwischen ermittelt werden.

Die Polizei bittet nunmehr, sowohl den am Unfall beteiligten Radfahrer, als auch die bisher unbekannte Peugeotfahrerin, sich zu melden. Außerdem werden alle Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen und dem Radfahrer machen können gebeten, sich mit der Polizei in Greven in Verbindung zu setzen, Telefon 02571/928-4455.

———————-
Emsdetten
———————-
Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten

Auf der Amtmann-Schipper-Straße ist am Donnerstagabend (18.09.2014) eine Fußgängerin von einem PKW erfasst und schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte die 76-jährige Emsdettenerin zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Den Schilderungen zufolge war die Frau gegen 20.40 Uhr auf der Friedenstraße unterwegs und wollte dann die Amtmann-Schipper-Straße überqueren, um ihren Weg stadtauswärts auf der Friedenstraße fortzusetzen.

Dabei kam es zur Kollision mit einem PKW, der in Richtung Borghorster Straße unterwegs war. Der Wagen wurde von einem 20-jährigen Emsdettener gefahren. Der Sachschaden am Auto wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

———————-
Hamm
———————-
Diebe geben sich als Stadtwerke-Mitarbeiter aus

Bereits am Mittwoch, 17. September, gaben sich zwei Männer auf der Fasanenstraße als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. Anstatt Heizungen zu entlüften, stahlen sie Bargeld.

Zwischen 9 Uhr und 10 Uhr gelangten die Unbekannten in den Keller
des Einfamilienhauses. Sie hatten vorgegeben, die Heizungswerte
ablesen zu müssen. Der 83-jährige Hauseigentümer beobachtete die
Arbeiten der Männer. Einer von ihnen ging schließlich ins
Erdgeschoss, um angeblich die Heizungen zu entlüften. Als auch der
zweite Fremde ins Erdgeschoss wechselte, wurde der 83-Jährige stutzig
und ging hinterher. Mit Bargeld als Beute hatten die Diebe sein Haus
aber schon verlassen.

Die Männer werden beschrieben als 1,75 bis 1,80 Meter groß und von
kräftiger Statur. Beide trugen schwarzen Hosen und weiße T-Shirts
sowie Baseballkappen auf dem Kopf. Einer der Männer war außerdem
Brillenträger. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381
916-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar