Tagesarchive: 16. Oktober 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 16.10. 2014

———————-
Münster
———————-
Betrunkenes Duo aufgefallen

Polizisten zogen zwei betrunkene Radfahrer am frühen Donnerstagmorgen (16.10.2014, 00.10 h) auf der Steinfurter Straße aus dem Verkehr.

Die Beiden waren den Beamten aufgefallen, als sie gemeinsam laut grölend unterwegs waren.

Die Polizisten stoppten die Männer und rochen sofort die Alkoholfahne der beiden.

Der Atemtest bei dem 25jährigen Münsteraner ergab 1,8 Promille, bei dem 27jährigen Lingener 1,82.

Die Beamten nahmen beide zusammen mit zur Wache.
Dort wurde ihnen eine Blutprobe entnommen.

———————-
Münster
———————-
Armina Bielefeld zu Gast beim SC Preußen Münster
– Faninformationen der Polizei und des SC Preußen zum Westfalenderby

Am Sonntag, dem 19. Oktober 2014, treffen um 14 Uhr der SC Preußen 06 e.V. Münster und der DSC Arminia Bielefeld im Westfalenderby aufeinander.

Mit 14.300 Zuschauern wird das städtische Preußenstadion in Münster aller Voraussicht nach ausverkauft sein.

Im Vorfeld der Partie haben sich Vertreter der Vereine, der Polizei, der Ordnungsbehörden und Fanvertreter intensiv ausgetauscht und ein gemeinsames Spieltagskonzept entwickelt um der Partie einen würdigen Rahmen zu verleihen.

“Wir haben uns auf das Derby gut vorbereitet und sind am Sonntag mit den notwendigen Einsatzkräften vor Ort”, erklärte der Einsatzleiter der Polizei Martin Mönnighoff. “Ich setzte bei aller sportlichen Rivalität auf die Eigenverantwortung der Fans und wäre froh, wenn wir uns zurückhalten können.”

“Die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Bielefeld und den Ordnungskräften hat auch in diesem Jahr hervorragend funktioniert”, sieht Roland Böckmann, Sicherheitsbeauftragter beim SC Preußen, auch den Verein gut gerüstet und hofft auf ein friedliches Fußballfest.

Bei der Durchführung dieser Drittligapartie greifen Polizei, Ordnungsbehörden und der SC Preußen auf Maßnahmen zurück, die sich bei vergleichbaren Brisanzspielen in der Vergangenheit bereits bewährt haben.

Eine dieser Maßnahmen ist die veränderte Verkehrs- und Zuschauerführung rund um das Preußenstadion am Spieltag: Die Straße Am Berg Fidel wird ab 11 Uhr zur Einbahnstraße in Richtung Trautmannsdorffstraße.

Die Parkplätze P1, P2 und P4 müssen für die Gäste aus Ostwestfalen vorgehalten werden und stehen den Preußenfans nicht zur Verfügung.

Um die Zuschauertrennung vor und nach der Begegnung zu gewährleisten, werden Tribünenbesucher, die Eintrittskarten für die Blöcke C, D, E und F haben, von der Hammer Straße aus über die Zuwegung am Kunstrasenplatz zu ihren Plätzen geleitet.

Handzettel und Vereinsmitarbeiter weisen den richtigen Weg.

Der Zugang zu den Blöcken A und B auf der Haupttribüne erfolgt wie gewohnt über den Haupteingang.

Um der angespannten Parkplatzsituation und dem hohen Verkehrsaufkommen zu entgehen, empfehlen Polizei und Verein allen Preußenfans, mit dem Bus oder dem Fahrrad anzureisen.

Die Buslinien 1, 5 und 9 halten unmittelbar am Preußenstadion.

Die Eintrittskarte gilt vor und nach der Partie als Fahrschein für alle Busverbindungen im Münsteraner Stadtgebiet (Preisstufe 0).

Darüber hinaus wird wegen der hohen Zuschauerzahl eine frühe Anreise empfohlen.

Insbesondere bei den Einlasskontrollen kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Die Gästebereiche öffnen bereits um 11:30 Uhr, die übrigen Heimbereiche um 12 Uhr, die VIP-Bereiche um 12:30.

———————-
Münster
———————-
Räuber mit Nothammer und Messer bewaffnet – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter flüchtete gestern Morgen (15.10., 7:02 Uhr) mit einem dreistelligen Bargeldbetrag nach einem Überfall auf einen Kiosk am Gescherweg.

Der Mann betrat den Verkaufsladen und drohte der Verkäuferin: “Wenn du kein Geld gibst, bist du tot.”.

Hierbei hielt er ihr einen Nothammer entgegen und zeigte ein Messer, welches er aber sofort wieder wegsteckte.

Als die Münsteranerin ihm erklärte, dass die Kasse so gut wie leer ist, riss der Räuber die Lade auf und bediente sich an dem Münzgeld.

Täterbeschreibung:
Der Täter ist 25 bis 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, trug schwarze Kleidung, eine schwarze Kappe und auf der Nase klebte ein weißes Pflaster.

Hinweise zu dem Räuber nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Zwei Verletzte auf der Loddenheide

Zwei Personen wurden bei einem Unfall an der Einmündung Loddenheide/Gustav-Stresemann-Weg am späten Mittwochnachmittag (15.10.2014, 17.03 h) bei einem Unfall verletzt, eine davon schwer.

Eine 84jährige Münsteranerin in einem Fiat übersah beim Abbiegen auf die Loddenheide eine Volvofahrerin. Die 47jährige wich auf die Gegenfahrbahn aus und stieß dort mit einem entgegen kommenden Daihatsu eines 32jährigen Münsteraners zusammen.

Die Fahrerin des Volvos aus Bohmte verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten den Fahrer des Daihatsu mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Für die Unfallaufnahme war die Loddenheide etwa 1,5 Stunden gesperrt.

———————-
Münster
———————-
Vereinsheim aufgebrochen und verwüstet

Zwischen Montagabend (13.10.2014, 18.30 h) und Dienstagmorgen (14.10.2014, 07.30 h) brachen Unbekannte durch ein Fenster in ein Vereinsheim an der Moränenstraße ein.

Die Täter zerstörten im Gebäude mehrere Bürotüren aus Holz mit Glaseinsätzen.

In den Büros knackten die Diebe Schränke und Schubladen.
Die Eindringlinge stecken zwei Laptops ein und verschwanden unerkannt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Autotransporter mit Klein-Lkw beladen – Brücke knapp verfehlt
Manchmal trauen selbst die die nicht aus der Ruhe zu bringenden Polizeibeamte aus Münster kaum ihren Augen.

Ein Klein-Lkw auf der Ladefläche eines Autotransporters verfehlte nur knapp das Gemäuer einer Autobahnbrücke auf der Autobahn 43, bei Dülmen.

Das 4,70 Meter hoch beladene Gefährt war am Dienstagmittag (14.10., 12:00 Uhr) in Richtung Münster unterwegs, als die Polizisten es entdeckten. Dabei stellt eine geringfügige Höhe von ca. 4,07 m regelmäßig kein Problem dar, da die Brücken eine lichte Höhe von mindestens 4,20 m aufweisen. Aber 4,70m sind dann doch reichlich zuviel.

Vor den Augen der Beamten unterquerte der zu hoch beladene Transporter gerade noch die Brücke.

Der Fahrer musste das Gespann auf einem Parkplatz abstellen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Friedhof Einbruch in PKW

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 17:15 Uhr und 17:45 Uhr, sind in Drensteinfurt bislang unbekannte Täter in einen PKW eingebrochen.

Die Einbrecher entdeckten in einem auf dem Friedhofparkplatz am Merscher Weg abgestellten Mazda eine Handtasche.

Sie nutzten die Gunst der Stunde, schlugen eine Seitenscheibe ein und entwendeten die Handtasche mit diversem Inhalt.

Mit ihrer Beute konnten sie unerkannt entkommen.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Ahlen unter der Nr. 02382-9650.

———————-
Senden
———————-
120 Reifen mit Alufelgen aus drei Containern entwendet

In der Zeit vom 14.10.14, 18.30 Uhr – 15.10.14, 18.30 Uhr, brachen unbekannte Täter drei Container auf und entwendeten hieraus insgesamt 120 Winterreifen inklusive Alufelgen.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 18.000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Senden
———————-
LKW aufgeschnitten

Am 16.10.14, um 04.57 Uhr, schnitten zwei unbekannte Täter einen Winkel in die Plane eines Am Dorn geparkten LKW und öffneten anschließend einen auf der Ladefläche befindlichen Karton.

Der LKW-Fahrer hörte verdächtige Geräusche und sprach die Männer an.

Diese flüchteten darauf in eine unbekannte Richtung. Ob etwas entwendet wurde, konnte nicht abschließend geklärt werden.

Täterbeschreibung:
männlich, ca. 180cm groß, dunkel gekleidet.
Einer sprach mit polnischem Akzent Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Rheine
———————-
Pkw in der Nacht zum Sonntag beschossen

Die Polizei hat nach einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Sonntag (12.10.2014) an der Osnabrücker Straße ereignet hat, die Ermittlungen aufgenommen.

Um 00.15 Uhr war eine Autofahrerin mit ihrem roten Nissan von der Hansaallee auf die Osnabrücker Straße abgebogen.

Kurz danach, als sie sich in Höhe Hausnummer 14 befand, hörte sie Knallgeräusche und ging zunächst von einem Steinschlag aus.

Die Beschädigungen am Wagen deuten jedoch auf Geschosse hin, die offenbar mit einer Schleuder oder aus einer Luftdruckwaffe abgegeben wurden.

An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von einigen hundert Euro.

Die Geschädigte konnte mitteilen, dass sie an einer 5 bis 6-köpfigen Personengruppe vorbeifahren war, als sich der Vorfall ereignete.

Die Gruppe lief auf dem rechten Gehweg der Osnabrücker Straße in Richtung Hörstel.

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall, insbesondere zu der Personengruppe, unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Beckum
———————-
Wechselfallenbetrügerinnen überführt

Am Mittwoch, 10.9.2014, gegen 12.30 Uhr suchten zwei Frauen aus Gelsenkirchen einen Lebensmittelmarkt in Beckum an der Sternstraße auf.

An der Kasse wollten sie zwei Pakete Kaffee mit einem 500-Euro-Schein bezahlen und versuchten dabei, die Kassiererin in betrügerischer Absicht zu verwirren.

Ziel war, das Geschäft anschließend mit dem 500-Euro-Schein und weiterem Wechselgeld wieder zu verlassen. Doch die Angestellte war aufmerksam und brach den Vorgang ab.

Ohne den erhofften Gewinn verließen die beiden Betrügerinnen protestierend das Geschäft. Eine Kamera im Kassenbereich nahm das Geschehen auf. Der agile Geschäftsinhaber beobachtete wie die 38 und 21 Jahre alten Frauen in einen Pkw stiegen und las das Kennzeichen ab. Am Steuer saß wartend ein junger Mann.

Mit diesem Fahrzeug fielen die drei Personen etwa eine Stunde später in Gütersloh auf. Die Polizei nahm den Mann und die beiden Frauen nach einem Ladendiebstahl, dem Diebstahl einer Spendendose und einem weiteren versuchten Wechselfallenbetrug in einem dortigen Warenhaus vorläufig fest.

Beim späteren Abgleich des Bildmaterials stellte sich heraus, dass diese Personen auch für den versuchten Betrug in Beckum verantwortlich sind.

Alle drei Personen sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Sie wurden am Tattag nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Gütersloh entlassen und müssen sich demnächst vor Gericht für ihre Taten verantworten.

———————-
Oelde
———————-
Einbruch in Einfamilienhaus

Am Mittwoch, 15.10.2014, brachen bislang unbekannte Täter zwischen 16.00 Uhr und 20.00 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Faulbaumstraße in Sünninghausen ein.

Die Einbrecher durchuchten die verschiedenen Räume und stahlen Schmuck sowie Bargeld.

Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Gronau
———————-
Sexueller Übergriff auf Frau / Zeugen gesucht

Am Mittwochmorgen war eine junge Frau aus Gronau gegen 06.05 Uhr zu Fuß auf der Franz-Kerkhoff-Straße in Richtung St.-Antonius-Hospital unterwegs.

Nachdem sie die Unterführung Hermann-Ehlers-Straße passiert hatte, erblickte sie auf der Straße vor der Wilhelmschule einen dunkel gekleideten Mann. Diese ging direkt auf die Geschädigte zu, umfasste sie am Oberkörper und berührte sie unsittlich.

Als die Geschädigte um Hilfe schrie, ließ der Täter von ihr ab und rannte über den Fußweg in Richtung Stadtpark davon.

Täterbeschreibung:
Der Täter ist ca. 165 cm groß, hat eine “normale” Statur und braune Augen. Er war komplett schwarz bekleidet (Jogginghose, Jacke, Wollmütze und Handschuhe) und roch nach Zigarettenqualm.

Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalinspektion 1 (02861-9000 oder 02562.-9260) zu wenden.

———————-
Nordkirchen
———————-
Täter schubst Frau die Kellertreppe runter

Am 15.10.14, um 14.45 Uhr, betrat ein unbekannter Täter das Wohngebäude der Geschädigten, die sich zu diesem Zeitpunkt im Keller des Hauses befand.

Als sie die Treppe hinauf ging, stand plötzlich der Unbekannte vor ihr und schubste sie die Treppe hinunter.

Hierbei wurde sie leicht verletzt. Er sprach sie auf Bargeld an.

Nachdem sie ihm erklärte, dass kein Geld im Haus vorhanden ist,
flüchtete er.

Täterbeschreibung:
männlich, ca. 30 Jahre alt, schlank, braune kurze Haare, blaue Jeans, schwarze Haare, sprach mit russischem Akzent.

Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Bocholt
———————-
Pkw angezündet / Zweiter Fall innerhalb von zehn Tagen

Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr gegen 19.10 Uhr zu einem Firmengelände an der Industriestraße gerufen.

Auf dem Gelände des Autohauses war ein Firmenwagen in Brand gesetzt worden. Der Pkw brannte völlig aus, zwei daneben stehende Pkw wurden leicht beschädigt.

Der Gesamtschaden wird derzeit mit ca. 25.000 Euro angegeben.

In der Nacht zum 05.10.2014 waren auf demselben Betriebsgelände bereits drei Autos in Brand gesetzt worden.

Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten sich an die Kripo in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

———————-
Bocholt
———————-
Einbruch in Wohnung

Am Mittwoch brachen bislang unbekannte Täter zwischen 13.00 Uhr 14.30 Uhr auf der Münsterstraße in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung ein.

Der oder die Täter hatten dazu die Wohnungstür aufgebrochen.

Angaben über die mögliche Diebesbeute liegen noch nicht vor.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Isselburg
———————-
Einbrecher flüchteten

In der Nacht zum Donnerstag kletterten zwei bislang unbekannte Täter über einen 2 Meter hohen Zaun und gelangten so auf ein Privatgrundstück an der “Hohe Straße”.
Als sie sich an der Terrassentür zu schaffen machten, wurde der Geschädigte durch die Geräusche aufmerksam und sah nach dem Rechten.

Daraufhin rannten die Täter in unbekannte Richtung davon.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

———————-
Hamm
———————-
Radfahrerin prallt gegen Autotür

Alptraum für eine 52-jährige Radfahrerin am Donnerstagmittag in der Akazienallee: Ein 34-Jähriger öffnete die Fahrertür eines geparkten Daihatsu so plötzlich, dass sie nicht mehr ausweichen konnte.

Die Hammerin prallte frontal gegen die Türkante und stürzte.
Sie musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

er Gesamtsachschaden beträgt etwa 400 Euro.

———————-
Münster
———————-
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster
Am 17.10.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Friesenring, Grevener Straße, Hansa – bis Koldering, Warendorfer Straße,
Weseler Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Westhoffstraße, Dingbänger Weg, Kerkheideweg, Lange Ossenbeck

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
LKA NRW
———————-
Einsatz gegen Betreiber eines rechtsextremistischen Internetforums in Nordrhein-Westfalen

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Köln und des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Köln (StA Köln) führt das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) seit Anfang 2014 die polizeilichen Ermittlungen gegen die Betreiber eines rechtsextremistischen Internetforums wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung gemäß § 129 Strafgesetzbuch (StGB).

Auf dieser Internetseite wurden Straftatbestände wie Volksverhetzung, das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie das Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen festgestellt.

Rechtes Gedankengut wurde propagiert, indizierte Musiktitel wurden zum Download angeboten. Intensive polizeiliche Ermittlungen der Experten des LKA NRW führten zur Identifizierung von drei deutschen Staatsangehörigen aus Köln, Wuppertal und Ostwestfalen, die im Verdacht stehen, als Administratoren dieses Forum betrieben zu haben.

Ihre Wohnungen wurden heute mit richterlichem Beschluss durchsucht.

Ein 25-jähriger Tatverdächtiger aus Köln wurde aufgrund eines bereits bestehenden Haftbefehls festgenommen und wird dem zuständigen Haftrichter zum Erlass des Haftbefehls vorgeführt.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

Das in Rede stehende Internetforum ist nicht mehr erreichbar.