Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 29.10.2014

———————-
Münster
———————-
Raub auf Kiosk – Polizei sucht Zeugen

Ein Unbekannter überfiel Dienstagabend (28.10., 22:30 Uhr) einen Kiosk am Gescherweg.

Der Mann betrat das Ladenlokal und ging zielgerichtet hinter den Verkaufstresen. Dort öffnete er selbstständig die Kasse und hielt in der anderen Hand ein Messer mit einer acht Zentimeter langen Klinge.

Er drohte dem Kioskbesitzer mit den Worten, “Ich steche dich ab, dann landest du im Krankenhaus.”, und steckte zeitgleich die Scheine aus der Kasse in seine Tasche.

Danach flüchtete er mit einem dreistelligen Eurobetrag.

Täterbeschreibung:
Er ist 1,80 Meter groß, schlank, hat ein schmales Gesicht, dunkelbraune kurze Haare und eine helle Hautfarbe.

Er trug einen Drei-Tage-Bart, ein Basecap, eine graue Sportjacke und sprach Deutsch mit leichtem Akzent.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
PKW Brände vorsätzlich gelegt – Polizei sucht Zeugen

Nachtrag zur Pressemitteilung “PKW Brand – auslaufender Kraftstoff setzt 2 weitere PKW in Brand” (vom 26.10.14, 12:19 Uhr)

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass Unbekannte die Autos vorsätzlich in Brand setzten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Eine Frau sah einen brennenden Gegenstand unter der hinteren Stoßstange des VW Touran. Danach fing der Wagen Feuer. Diesel lief aus dem Tank und ging in Flammen auf. Das Feuer ging auf zwei weitere Autos über.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Komplettausfall Ampelanlage Hammer Straße/ Umgehungsstraße B
51- Reparaturarbeiten dauerten bis zum frühen Abend.

Am gestrigen Morgen (28.10.14, 08:00 Uhr) war die Ampelanlage an der Hammer Str./Umgehungsstraße B51 komplett ausgefallen. Die Störung wurde im Laufe des frühen Abends behoben.

Ein beschädigtes Steuergerät musste ersetzt werden, nachdem ein Nagetier eine Leitung angefressen hatte.

———————-
Münster
———————-
Toyota vor Kaserne gestohlen – Zeugen gesucht

Am Dienstagmorgen (28.10.14, 11:10 Uhr bis 13:50 Uhr) entwendeten Unbekannte einen silberfarbenen Toyota Yaris an der Manfred-von-Richthofen-Straße.

Der 73-jährige Fahrer aus Telgte stellte sein Auto gegen 11:10 Uhr auf dem Parkplatz vor der Kaserne ab.

Als er um 13:50 Uhr zurückkehrte war der Wagen weg.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Täter nehmen Laptop aus Auto mit

Am Dienstagabend (28.10.14, 21:00 Uhr bis 29.10.14, 01:00 Uhr) stahlen Unbekannte einen Laptop aus einem VW am Heimkehrerweg.

Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein, durchsuchten den Wagen und steckten den Computer der Marke Asus ein.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Brand über Night-Club am Schleebrüggenkamp

Aus noch unbekannter Ursache kam es am heutigen Mittwochvormittag zu einem Brand im 1.Obergeschoss eines zweigeschossigen Gebäudes, welches als Night – Club genutzt wird.

Bei Eintreffen der Feuerwehr drang bereits aus mehreren der zur Straße zeigenden Fenster dichter Rauch.

Die erste Erkundung ergab, dass die Bewohner des Hauses das Gebäude bereits
verlassen hatten und sich im Hinterhof aufhielten.

Die Brandbekämpfung wurde mit zwei unter schwerem Atemschutz vor gehenden
Trupps durchgeführt.

Ein weiterer Trupp unter Atemschutz erledigte notwendige Nachlöscharbeiten und setzte eine Wärmebildkamera ein. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt.
Um sämtliche Glutnester ablöschen zu können, mussten große Teile einer hölzernen Wandverkleidung in einem Raum entfernt werden. Die Höhe des Brandschadens liegt mind. Im fünfstelligen Bereich.

———————-
Münster
———————-
Licht eingeschaltet – Einbrecher flüchtet

Am Dienstagabend (28.10.14, 18:30 Uhr) versuchten Unbekannte im Schutz der Dunkelheit in ein Haus am Sandfortskamp einzubrechen.

Der Bewohner war zuhause, hatte aber kein Licht eingeschaltet. Als der 21jährige seltsame Geräusche hörte, knipste er die Beleuchtung an.

Die Geräusche verstummten und er entdeckte die aufgebrochene Balkontür. Die Einbrecher flüchteten ohne Beute.

Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Einbrecher auf der Flucht beobachtet

Unbekannte brachen am Dienstagabend (28.10.2014, 21:15 h) in eine Wohnung am Sentmaringer Weg ein. Die Diebe erbeuteten Schmuck, einen Laptop und Bargeld. Die Täter stellten zwei Gartentische an der Rückseite des Mehrfamilienhauses übereinander und hebelten ein Fenster in etwa dreieinhalb Metern Höhe auf.

Ein Zeuge sah die drei südländischen Täter in Richtung Weseler Straße flüchten.

Täterbeschreibung:
Einer der Männer ist etwa 30 Jahre alt und 1,75 – 1,80 Meter groß.
Die kurzen, schwarzen Haare waren nach hinten gegelt.
Er trug eine schwarze Jacke und eine dunkelblaue Hose.

Der Zweite ist etwa 40 Jahre alt, hatte schwarz-graue Haare und trug einen Rucksack.

Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei unter der Rufnummer
0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Aktuelle Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidiums Münster

Am 30.10.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, Hammer Straße, Kolde- bis Hansaring, Warendorfer Straße, Weseler Straße,
Westfalen Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Bröderichweg, Idenbrockweg, Einsteinstraße, Dieckmannstraße, Hensenstraße

Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Nottuln
———————-
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am 23.10.14, um 19.10 Uhr, befuhr ein 43- jähriger Autofahrer aus Münster die Roxeler Straße ortseinwärts.

In Höhe des Hauses Nr. 66 wurde er von einem unbekannten Mann mit einer extrem hellen Taschenlampe geblendet. Daraufhin bremste er stark ab und sein Fahrzeug geriet auf die Gegenfahrbahn.

Nach einem kurzen Wortwechsel ging der Fußgänger mit seinem Rauhaardackel weiter in Richtung Ortsmitte.

Beschreibung: ca. 50-60 Jahre alt, ca. 167cm groß, Brillenträger, graue Haare, schwarzer Anorak, dunkle Hose Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Greven
———————-
Diebstahl/versuchter Einbruch

Auf einem Firmengelände am Postdamm haben unbekannte Diebe einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro angerichtet.

Aus einem Wagen des Unternehmens stahlen sie zahlreiche hochwertige Werkzeugmaschinen im Wert von mehr als 4.000 Euro.

Die Täter müssen sich in der Nacht zum Mittwoch, zwischen Mitternacht und 04.30 Uhr, auf das Areal begeben haben. Dort brachen sie einen Kleintransporter auf, aus dem sie die Maschinen entwendeten.

Zur Beute gehören Bohrgeräte, Schleifer, sowie ein Bolzenschussapparat, eine Fräsmaschine und auch ein Schraubenkasten.

Die Täter versuchten noch einen zweiten Wagen zu öffnen, dies gelang ihnen aber nicht.

Auch an dem Firmengebäude machten sie sich zu schaffen. Sie hatten bereits die Fensterscheibe des Bürogebäudes eingeschlagen, waren dann aber aus unbekannten Gründen nicht mehr eingestiegen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.

Sie rät dringend: Derartige Diebstähle werden immer wieder verübt.
Betroffen sind dabei nicht nur “offen” abgestellte Fahrzeuge, sondern auch Wagen, die auf Firmengeländen stehen.

Lassen Sie hochwertige Werkzeugmaschinen daher nicht im Wagen zurück! Prüfen Sie, welche Maschinen Sie an besonders gesicherten Orten in Gebäuden aufbewahren können. Kennzeichnen Sie die Maschinen und halten Sie die individuellen Gerätenummern fest!

Stellen Sie Firmenwagen/Transporter -wenn möglich- in gesicherten Hallen oder Garagen ab. Wenn dies nicht möglich ist, unmittelbar an Wohngebäuden und an beleuchteten, gut einsehbaren Stellen! Melden Sie verdächtige Personen sofort der Polizei.

Merken Sie sich die Kennzeichen der von den Personen benutzten Fahrzeuge!

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl eines Anhängers

Von einem Stellplatz vor einem Wohnhaus im Wohngebiet am Bentheimer Weg haben unbekannte Diebe einen Anhänger gestohlen. Der Hänger hat eine etwa 80 cm hohe, grüne Plane, auf deren Heckseite sich ein Aufkleber des Herstellers Stema befand.

Letztmalig war der Anhänger (Kennzeichen ST – QF 719) am Montag (27.10.2014), gegen 17.00 Uhr, dort gesehen worden. Am nächsten Morgen, um 05.30 Uhr, war er verschwunden.

Die Täter hatten das Schloss geknackt und den Hänger dann offenbar an ein Zugfahrzeug gehängt. Auf der Fläche lagen nur noch die beiden Steine, mit denen er gegen ein Wegrollen gesichert war.

Die Polizei (02551/15-4115) bittet um Hinweise zu dem Diebstahl oder zum Verbleib/jetzigen Standort des Anhängers.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl von Auspuffanlagen

Auf ungewöhnliche Beute hatten es die Diebe abgesehen, die in der Nacht von Montag (27.10), 19.00 Uhr auf Dienstag, 07.20 Uhr, auf das Gelände einer Autofirma auf der Altenberger Straße kamen.

Die Täter bauten von fünf dort abgestellten Fahrzeugen fachmännisch die kompletten Auspuffanlagen ab. Wie die Täter die Anlagen abtransportierten, ist zurzeit noch nicht geklärt.

Die Ermittler nehmen aber an, dass die Anlagen in ein größeres Fahrzeug verladen wurden. Der entstandene Schaden wird dabei auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Es werden Zeugen gesucht, die zur fraglichen Zeit verdächtige Personen oder größere Fahrzeuge auf der Altenberger Straße gesehen haben.

Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/ 15 – 4115.

———————-
Steinfurt
———————-
Diebstahl des Stiftskreuzes, – 50.000 Euro Belohnung

Auch ein Jahr nach dem Diebstahl des Stiftskreuzes aus der Nikomedes-Kirche in Borghorst ermitteln die Staatsanwaltschaft und die Polizei in diesem Fall.

Neben der Überführung der Täter, genießt die Wiederbeschaffung des Stiftskreuzes bei den Ermittlungen Priorität. Am 29.10.2013, gegen
13.24 Uhr, wurde das aus dem 11. Jahrhundert stammende Stiftskreuz gestohlen.

Nach der Tat wurde beobachtet, wie drei Verdächtige in einen schwarzen Mercedes-Benz Kombi mit dem Bremer Kennzeichen, HB-UT 473, in dem ein vierter Mann gewartet hatte, eingestiegen und geflüchtet.

Trotz zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung und intensiver Ermittlungen, insbesondere im Raum Bremen, konnte der Verbleib des Stiftskreuzes bis zum heutigen Tage nicht geklärt werden.

Die Polizei bittet daher nochmals Zeugen, die zur Aufklärung der Tat oder zum Verbleib des Stiftskreuzes Angaben machen können, sich bei ihr zu melden.

Zur Wiederbeschaffung des Stiftskreuzes ist weiterhin eine Belohnung in Höhe von insgesamt 50.000 Euro ausgesetzt. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

Hinweise bitte an die Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-5710 oder 02551/15-4115.

———————-
Ennigerloh
———————-
Polizei sucht Zeugen zu einem Anhalter

Die Polizei sucht Zeugen, die am Freitag, 24.10.2014, gegen 19.00 Uhr, einen Anhalter in Ennigerloh an der Enniger Straße, Abzweig zur B 475, gesehen haben.

Eine 33-jährige Sendenhorsterin nahm diesen Anhalter in ihrem Pkw mit. Nach wenigen Minuten bedrohte der unbekannte Tatverdächtige die Frau mit einem Messer. Er forderte die 33-Jährige auf anzuhalten.

Die Autofahrerin führte eine Vollbremsung durch. Dadurch wurde der nicht angeschnallte Mann durch die Wucht nach vorne gedrückt und die Sendenhorsterin konnte das Messer ergreifen. Hierbei verletzt sie sich leicht an der Hand. Dann zog sie den Autoschlüssel ab und stieg aus dem Auto aus.

Die Frau suchte daraufhin Hilfe in nahgelegenen Häusern. Der Angreifer verließ ebenfalls das Auto und forderte noch die Autoschlüssel der Frau, die sie ihm nicht gab. Dann entfernte sich der Täter zu Fuß in Richtung Ennigerloher Innenstadt.

Täterbeschreibung:
Die Geschädigte beschreibt den Mann wie folgt: 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, dunkelblonde längere Haare.
Der Mann trug eine dunkelblaue sportliche Wolljacke mit weißen Längsstreifen.

Der Tatverdächtige sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent.
Auffällig war seine Kurzatmigkeit.

Personen, die den Anhalter am Freitagabend gesehen haben oder Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können, wenden sich bitte an die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0.

———————-
Ahlen
———————-
Polizei sucht helfenden Radfahrer

Die Polizei sucht einen Radfahrer, der am Montag, 27.10.2014, gegen 19.05 Uhr einem Jungen an der Hellbachbrücke in Vorhelm zur Hilfe kam. Der 11-Jährige kam vom Sportplatz und fuhr in Richtung Pankratiusstraße.

Der Junge schob sein Rad über die Brücke und an dessen Ende stand ein bislang unbekannter Mann. Dieser forderte den Schüler auf mit ihm zu kommen und hielt ihn fest.

Der gesuchte Radfahrer kam dem Jungen zu Hilfe und schubste den Unbekannten zur Seite. Der Tatverdächtige flüchtete zu Fuß in den Verlobungsweg.

Der Unbekannte wird auf etwa 50 Jahre geschätzt. Er ist etwa 1,85 Meter groß, schlank und hat ein rundliches Gesicht. Der Mann trug eine Jeans und dunkle Oberbekleidung.

Der Helfer trug einen weißen Fahrradhelm und eine grüne Warnweste. Personen, die Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die Polizei.

Ebenso bittet die Polizei den helfenden Radfahrer sich bei der Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Raubüberfall in Supermarkt scheitert

Am Dienstagabend betraten zwei noch unbekannte Täter gegen 20.00 Uhr durch einen Seiteneingang einen Supermarkt an der Grünstiege.

Die Täter gingen zum Kassenbereich, bedrohten dort die Angestellten mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe von Bargeld.

Nach einem kurzen Gespräch mit den Angestellten verließen die Täter den Supermarkt ohne Beute.

Täterbeschreibung:
Einer der Täter ist ca. 165 cm groß und schlank.
Er hatte sich mit einer Star Wars Maske (Darth Vader) unkenntlich gemacht.

Es handelt sich um den “Wortführer”.
Er sprach akzentfrei deutsch.

Der zweite Täter ist ca. 160 cm groß und schlank.
Er hatte sich durch die ins Gesicht gezogen Mütze und den Pulloverkragen unkenntlich gemacht.

Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Couragierter Zeuge verhindert Raub / Tatverdächtige festgenommen / Geschädigter gesucht

Am Dienstagabend wurden zwei Zeugen gegen 19.20 Uhr an der Ampelanlage Fuistingweg/Hessenweg auf ein Raubdelikt aufmerksam. Ein ca. 18-jährige Radfahrer wurde durch drei Personen massiv bedrängt und aufgefordert, Geld, Handy und Uhr auszuhändigen.

Als die Täter die Zeugen bemerkten, forderten sie diese rabiat auf, weiter zu gehen. Nach wenigen Metern kehrte einer der Zeugen jedoch zurück, stellte sich schützend vor den Geschädigten und die Täter zur Rede. Diese flüchteten daraufhin – zwei in Richtung Bahnhof und der dritte in Richtung Graeser Straße. Auch der Geschädigte entfernte sich und wartete nicht auf die Polizei.

Er stand nach den Angaben der Zeugen augenscheinlich sehr unter dem Eindruck des Geschehens.
Der Geschädigte ist ca. 180 bis 190 cm groß, schlank und war auf einem Herrenrad unterwegs.

Er wird dringend gebeten, sich bei der Kripo in Ahaus (02561-9260) zu melden.

Die Zeugen hatten nach der Flucht der Täter sofort die Polizei informiert und die Täter gut beschrieben.

Kurz darauf trafen Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung zwei Tatverdächtige an und nahmen diese vorläufig fest.

Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 19 Jahren, die derzeit in Ahaus aufhältig sind. Die beiden polizeibekannten Männer sind bislang nicht geständig. Sie wurden zwischenzeitlich wieder entlassen.

Die Ermittlungen zum dritten Täter dauern noch an. Er hatte einen hellen Jogginganzug und eine helle Kappe getragen und ist augenscheinlich südosteuropäischer Herkunft.

Eine so beschriebene Person wurde gegen 19.30 Uhr durch die Bewohner eines Hauses an der Overbergstraße angetroffen.

Der Mann hatte angegeben, sich beim Sport verlaufen zu haben und darum gebeten, ein Stück mitgenommen zu werden.

Dem kamen die Zeugen nach und nahmen den Mann in ihrem Pkw bis zur Kreuzung Schorlemer Straße/Hindenburgallee mit.

Dort stieg der Verdächtige aus und entfernte sich in Richtung Adenauerring.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Ahaus (02561-9260) zu wenden.

Zusatz: Am gleichen Abend meldete sich eine junge Frau auf der Polizeiwache Ahaus. Die Anruferin hatte die polizeiliche Überprüfung der beiden Festgenommenen beobachtet und die beiden Männer wiedererkannt.

Nach Angaben der Geschädigten war sie durch die Männer am 18.10.14 in einer Diskothek im Dorf Münsterland sexuell beleidigt worden.

Auf eine Anzeige hatte sie zunächst verzichtet, dieses aber nun nach dem Wiedererkennen den Männer nachgeholt.

———————-
Hamm
———————-
Leiche aus Brandhaus geborgen

Aus dem Mehrfamilienhaus an der Werler Straße, in dem es am Dienstag, 28. Oktober gegen 2 Uhr gebrannt hat, mussten die Einsatzkräfte am frühen Nachmittag eine Leiche bergen.

Die Identität steht bislang nicht zweifelsfrei fest. Ein 27-Jähriger wird noch vermisst. Die anderen Bewohner, die bei Ausbruch des Feuers im Gebäude waren, konnten von der Feuerwehr gerettet werden.

28 Männer und Frauen blieben unverletzt, ein 53-Jähriger wurde stationär in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bei allen handelt es sich um polnische Leiharbeiter. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und muss für die weiteren Ermittlungen umfangreich abgestützt werden. Zunächst wurde ein Kran dafür eingesetzt.

Die Besatzung eines Polizeihubschraubers fertigte Luftbilder. Der Sachschaden beträgt etwa 200000 Euro.

———————-
Hamm
———————-
Rollstuhlfahrer bestohlen

Offensichtlich ohne Skrupel handelte ein Dieb am Dienstag auf der Alleestraße: Er stahl einem wehrlosen Rollstuhlfahrer die Herrenhandtasche mit Ausweisen und Bargeld.

Gegen 14.20 Uhr hielt der Tatverdächtige mit seinem Rad neben dem 53-jährigen Schwerbehinderten auf dem Gehweg an.

Er nahm sich die Handtasche, die der Geschädigte auf dem Schoß liegen hatte, und fuhr in Richtung Werler Straße weg.

Eine Passantin fand das Diebesgut später in einem Gebüsch, das Geld fehlte.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte ist etwa 20 Jahre alt, von schmaler Statur und wirkte gepflegt.
Er trug schulterlange Haare, eine Mütze und dunkle Kleidung.
Der Mann war mit einem Herrenrad unterwegs.

Hinweise bearbeitet die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0.

———————-
Wadersloh
———————-
Leere Geldkassette erbeutet

Eine leere Geldkassette erbeuteten bislang unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch, 29.10.2014, aus einem Kreditinstitut an der Lange Straße in Diestedde.

Der oder die Diebe verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Nachttresor, in dem sich das Behältnis befand. Die Kassette wurde in Tatortnähe aufgefunden.

In der gleichen Nacht versuchten Täter in eine Apotheke an der Lange Straße zu gelangen.

Die Einbrecher waren erfolglos und verursachten Sachschaden an der Tür.

Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Beckum, Telefon 02521/911-0.

———————-
Drensteinfurt
———————-
Radfahrer nach Diebstahl gesucht

Die Polizei sucht einen Radfahrer, der am Mittwoch, 29.10.2014, gegen 10.25 Uhr, an der Josefstraße in Drensteinfurt eine Geldbörse aus einem Auto stahl.

Eine 63-jährige Anwohnerin hörte einen lauten Knall und beobachtete den Vorfall. Der unbekannte Radfahrer hatte zuvor die Scheibe eines geparkten VW Polos eingeschlagen und so den Lärm verursacht.

Die Drensteinfurterin sah, wie der Mann mit dem Rad in Richtung Innenstadt flüchtete.

Täterbeschreibung:
An seinem Fahrrad war seitlich eine rote Tasche befestigt.
Der Täter ist etwa 50 Jahre alt, hat eine normale Statur und dunkle, kurze Haare.
Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke.

Personen, die Hinweise zu dem gesuchten Radfahrer geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

———————-
Sendenhorst
———————-
Carport abgebrannt

Am Mittwoch, 29.10.2014, brannte gegen 6.15 Uhr ein Carport an der Darupstraße in Sendenhorst.

Ungewöhnliche Geräusche weckten eine 53-jährige Hausbewohnerin, die daraufhin nach der Ursache schaute. Sie stellte fest, dass das an das Wohnhaus angrenzende Carport in Flammen stand.

Die daraufhin alarmierte Feuerwehr löschte das Feuer. Dessen Flammen griffen bereits auf das Haus über.

Durch die Hitzentwicklung wurden Teile des Gebäudes beschädigt. Es entstand Sachschaden von etwa 70.000 Euro.

Eine Brandursache konnte nicht ermittelt werden.

Eine Brandstiftung wird ausgeschlossen.

Die Sendenhorsterin verletzte sich durch das Geschehen leicht. Vor Ort waren die Löschzüge Sendenhorst, Albersloh und Hoetmar im Einsatz.