Tagesarchive: 17. November 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Wochenende und dem 17.11.2014

———————-
Münster
———————-
Zwei Einbrecher gefasst – Zeuge verhindert weitere Taten

Die Polizei nahm Freitagabend (15.11., 23:50 Uhr) an der Steinfurter Straße zwei 17-jährige Einbrecher fest. Ein Zeuge rief sofort die Polizei, als er sah, wie vier Personen versuchten die Tür eines Lebensmittelgeschäftes aufzubrechen. Die Täter ließen von ihrem Vorhaben ab. Zwei 17-jährige Münsteraner stellten die Polizisten in einer Hofzufahrt neben dem Haus. Das andere Duo flüchtete. Eine der unbekannten Personen war dunkel gekleidet. Die Andere trug ein helles Oberteil und eine dunkle Hose. In der Vergangenheit sind die beiden 17-Jährigen schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zu den beiden unbekannten Tätern nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
Mit 1,5 Promille gegen Laterne gekracht

Am frühen Sonntagmorgen (16.11.14, 00:06 Uhr) krachte ein 29-jähriger Münsteraner betrunken mit seinem Opel gegen einen Laternenmast an der Universitätsstraße. Der Mann fuhr stadtauswärts und verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Insignia. Er kam von der Fahrbahn ab und schoss über den Gehweg frontal in den Mast. Hinzugerufene Polizisten rochen sofort, dass der 29-Jährige betrunken war. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,5 Pomille. Seinen Führerschein musste der junge Mann abgeben. Eine Blutprobe wurde entnommen.

———————-
Münster
———————-
Fenster auf Kipp – Schmuck weg

Durch ein auf Kipp stehendes Fenster brachen Unbekannte am Sonntag (16.11.2014, 15.00 h – 21.00 h) in ein Haus an der Verdistraße ein. Die Täter rissen einen Bewegungsmelder aus der Hauswand. Die Diebe durchsuchten alle Räume und nahmen Schmuck, Bargeld, Kredit- und EC-Karten mit. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

———————-
Münster
———————-
52-jähriger Radfahrer fährt Fußgängerin um und flüchtet

Am Samstagabend (15.11.2014, 20.35 Uhr) fuhr ein Radfahrer auf der Bergstraße eine Fußgängerin um und flüchtete anschließend. Die 38-jährige Frau überquerte bei Grün die Fußgängerampel. Der 52-jährige Radfahrer kam von der Münzstraße. An der Ampel Bergstraße/An der Apostelkirche missachtete er die rote Ampel und riss die Fußgängerin zu Boden. Dabei wurde die Frau schwer verletzt. Der Münsteraner kümmerte sich nicht um die 38-Jährige und fuhr einfach weiter. Zeugen beobachteten den Unfall, verfolgten den Radfahrer und hielten ihn am Bült bis zum Eintreffen der Polizei fest. Den 52-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

———————-
Münster
———————-
20-Jähriger alkoholisiert auf dem Fahrrad unterwegs

Am frühen Sonntagmorgen (16.11.2014, 04.40 Uhr) befuhr ein 20-jähriger Radfahrer den Albersloher Weg in stadtauswärtiger Richtung. Der Mann kollidierte mit einem Taxi, das in gleicher Richtung unterwegs war und vor ihm in die Lippstädter Straße abbog. Bei dieser Kollision wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Sachschaden. Allerdings stellten die Beamten fest, dass der junge Mann das Fahrrad in erheblich alkoholisiertem Zustand geführt hatte. Sie ordneten die Entnahme einer Blutprobe an.

———————-
Münster
———————-
Alkoholisierter Fußgänger missachtet Rotlicht und wird von Taxi erfasst

In der Nacht zum Sonntag (16.11.2014, 04.10 Uhr) missachtete ein alkoholisierter 26-jähriger Fußgänger das Rotlicht der Fußgängerampel am Albersloher Weg in Höhe des Kinos, weil er noch schnell zu einer Bushaltestelle auf der anderen Straßenseite laufen wollte. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde er von einem Taxi erfasst und leicht verletzt. Am Taxi entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

———————-
Münster
———————-
Zwei Fußgänger durch Pkw schwer verletzt

Am Samstagmittag (15.11.2014, 11:55 Uhr) wurden in Münster am Schlossplatz zwei Fußgänger bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Ein 21-jähriger Pkw Fahrer aus Dortmund befuhr die Straße Schlossplatz aus Richtung Steinfurter Straße in Fahrtrichtung Gerichtsstraße. In Höhe der Einmündung Frauenstraße übersah der Dortmunder eine Rotlicht zeigende Lichtzeichenanlage sowie einen 56-jährigen Mann aus Ibbenbüren und eine 31-jährige Frau aus Süddeutschland, die hier als Fußgänger die Fahrbahn der Straße Schlossplatz an der Lichtzeichenanlage überquerten. Beide Fußgänger wurden von dem Pkw erfasst. Sie wurden schwerverletzt mit Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, seine 48-jährige Beifahrerin erlitt einen Schock.
Es entstand ein Sachschaden von 1500.-Euro.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 18.11.2014 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
An den Loddenbüschen, Albersloher Weg, Grevener Straße, Hammer Straße, Münzstraße – Mauritztor, Steinfurter Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Davertstraße, Angelmodder Weg, Theodor-Heuss-Straße, Auf der Woort, Rektoratsweg
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Vermisster 45-Jähriger aus Österreich im Hauptbahnhof Münster gestrandet
-Ingewahrsamnahme durch Bundespolizei-

Am frühen Montagmorgen (17.11.2014) gegen 06:15 Uhr wurde die Bundespolizei Münster zum DB-Aufenthaltsraum für Zugbegleiter im Hauptbahnhof Münster gerufen.
Hier hielt sich ein 45-Jähriger aus Traun (Österreich) auf, der von einer Zugbegleiterin im Regionalexpress von Düsseldorf nach Münster schlafend angetroffen und von ihr zum Aufenthaltsraum mitgenommen wurde.

Da der 45-Jährige keine Identitätspapiere mit sich führte, nahmen sich die verständigten Bundespolizisten des Mannes an. Deren Nachforschungen ergaben, dass der Mann seit dem Vortag (Sonntag,
16.11.2014) als vermisste Person von den österreichischen Behörden ausgeschrieben war. Der 45-Jährige hatte sich unerlaubt aus einer Erwachsenen-Wohngruppe in Traun (Österreich) entfernt und war mit dem Zug bis Münster gefahren. Hier hatte er Monate zuvor mit seiner Wohngruppe einen Urlaubsaufenthalt verbracht.

Nach Verständigung des Betreuers der Wohngruppe in Traun wurde der 45-Jährige bis zur Abholung seines Betreuers der LWL-Klinik in Münster zugeführt. Zuvor wurde der hungrige Reisende von den diensthabenden Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei versorgt.

———————-
Bundespolizei MS
———————-
Fahndungserfolg für die Bundespolizei
-Festnahme eines 37-Jährigen im Hauptbahnhof Hamm-

Am Sonntagmittag (16.11.2014) gegen 12:45 Uhr wurde ein 37-Jähriger aus Hamm von Einsatzkräften der Bundespolizei im Hauptbahnhof Hamm angetroffen und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Dortmund gesucht wird. Wegen verschiedener Diebstahlsdelikte in acht Fällen lag seitens des Amtsgerichts Hamm wegen Nichterscheinen zum Hauptverhandlungstermin ein Haftbefehl gegen den Mann vor.

Mit diesem Wissen nahmen die Bundespolizisten den Mann fest und führten ihn zunächst dem Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Hamm zu. Von hier aus wird er dem Haftrichter vorgeführt.

———————-
LKA NRW
———————-
Schlag gegen Hells Angels – Ermittler des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen nehmen mehrere Drogenlieferanten in Geisenheim fest

Ermittler des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) ermitteln im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kleve (StA Kleve) gegen mehrere Mitglieder der Rockergruppierung Hells Angels wegen schwerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelsgesetz. Die Tatbeteiligten haben regelmäßig illegale Drogen in großen Mengen aus den Niederlanden eingeführt und an verschiedene Abnehmer im Bundesgebiet weiterverkauft.

Gestern (16.11.2014) wurden insgesamt fünf Beschuldigte nach der Übergabe einer Drogenlieferung in Geisenheim festgenommen. Dabei wurden insgesamt Drogen im zweistelligen Kilogrammbereich sowie Drogengeld sichergestellt. Einer der Festgenommenen erlitt bei der Festnahme eine Kreislaufschwäche, der vorsorglich bereitgestellte Notarzt versorgte ihn umgehend.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um den 43-jährigen niederländischen Betäubungsmittellieferanten, zwei 50- und 48 Jahre alte deutsche Drogenkuriere sowie um einen 39-jährigen marokkanischen und 22-jährigen syrischen Abnehmer der Betäubungsmittel.

Die Durchsuchungen der Fahrzeuge, Wohnungen und Firmensitze der Tatbeteiligten auch im Großraum Kleve und in Remscheid sowie die Vernehmungen der vorläufig festgenommenen Personen dauern derzeit noch an.

———————-
Laer / Münster
———————-
Zeugen gesucht, -Nachtrag-

Bei dem Vorfall ist es am Freitagmorgen (14.11.), in der Zeit zwischen 07.00 Uhr und 07.15 Uhr, an einer Bushaltestelle an der Straße “Terup”, zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 31-jährigen Autofahrer und einem Polizeibeamten in Zivil gekommen.

Zu diesem Zeitpunkt sollen sich mehrere Personen an der Bushaltestelle aufgehalten haben. Die Wartenden haben den Vorfall möglicherweise beobachtet und sind deshalb für die Ermittler wichtige Zeugen. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Steinfurt zu melden, Telefon 02551/15-4115.

Meldung vom 14.11.2014, 15:07 Uhr Münster/Steinfurt

Ein betrunkener 31-jähriger Steinfurter nahm Donnerstagnacht (13.11.,23:08 Uhr bis 14.11., 9:00 Uhr) den Audi eines Bekannten und verübte zahlreiche Straftaten in Münster und Steinfurt. Der Betrunkene fuhr nach bisherigem Kenntnisstand zunächst von der Hafenstraße nach Kinderhaus und gab sich auf der Straße als Polizeibeamter aus.

Danach setzte er seine Fahrt in Richtung Steinfurt fort und flüchtete, nachdem er mit einem Auto zusammenstieß. Mit dem Audi ging es dann wieder zurück nach Münster. Auf der Melchersstraße fuhr er gegen ein weiteres Auto.

Anschließend begab er sich wieder in den Kreis Steinfurt. In Laer schlug der Steinfurter einen Polizisten. Dieser wollte ihn an der Weiterfahrt hindern. Er flüchtete nach Münster.

Polizisten entdeckten den Mann heute Morgen an der Hafenstraße, stoppten das Auto und nahmen ihn fest. Der Mann hatte auch noch Drogen genommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein hat der 31-Jährige nicht. Die Ermittlungen dauern an.

———————-
Greven
———————-
Diebe geflüchtet

Zwei etwa 25 bis 35 Jahre alte Diebe haben sich am Freitagmorgen in einer Tankstelle an der Alten Bahnhofstraße aufgehalten. Eine Geschäftsangestellte hatte gegen 06.35 Uhr die Geschäfträume für ein kurzen Moment verlassen. Nachdem sie draußen Müll entsorgt hatte, sah sie bei ihrer Rückkehr einen Mann hinter der Verkaufstheke stehen. Dieser griff gerade in die Geschäftskasse und entnahm eine unbekannte Menge Bargeld. Als die Beiden die Frau bemerkten, flüchteten sie unmittelbar. Die Angestellte wollte einen der beiden Männer noch festhalten. Der Unbekannte konnte sich losreißen und gemeinsam mit seinem Begleiter in Richtung Bahnhof weglaufen. Beide waren von schlanker Statur und hatten dunkle, kurze Haare. Einer war etwa 165 bis 175 cm groß und der andere etwa 10 cm größer. Ein Mann trug einen Parka. Die Polizei sucht Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden sind. Hinweise bitte unter Telefon 02571/928-4455.

———————-
Steinfurt
———————-
Pressebericht der Kreispolizeibehörde Steinfurt für Samstag, 15.11.2014

+ Trunkenheitsfahrt Steinfurt, B 54 Freitag, 14.11.2014, 14:15 Uhr Aufgrund der auffälligen Fahrweise kontrollierten am Freitag Mittag zwei Polizeibeamte einen Fahrzeugführer auf der B 54 in Fahrtrichtung Ochtrup. Schon im Gespräch mit dem 46-jährigen Mann stellten die Beamten fest, dass dieser Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht mit einem Ergebnis von etwa 1,7 Promille. Auf der Polizeiwache wurde dem 46-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Beamten sofort sicher.

+ Radfahrer bei Unfall verletzt Ibbenbüren, Schlickelder Straße/Oeynhausenstraße Freitag, 14.11.2014, 17:55 Ein 64jähriger Ibbenbürener hielt verkehrsbedingt an der Kreuzung Schlickelder Straße/Oeynhausen Straße. Als die Ampel Grünlicht zeigte, fuhr er in den Kreuzungsbereich ein. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem querendem 15jähriger Radfahrer aus Ibbenbüren. Der Junge wurde dabei leicht verletzt einem Krankenhaus zugeführt. Es entstand geringer Sachschaden.

———————-
Hörstel
———————-
Brand eines Holzlagers

In der Nacht zum Samstag (15.11.2014) sind die Feuerwehr und die Polizei zur Wiekenstraße in Dreierwalde gerufen worden. Ein Zeuge hatte dort gegen 00.20 Uhr ein brennendes Holzlager bemerkt. In einem etwa 5 x 5 Meter großen und zwei Meter hohen Verschlag brannte das Kaminholz im vollem Umfang. Versuche, den Brand mit Wasser zu löschen, scheiterten. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Dem ersten Anschein nach haben unbekannte Personen das Holzlager in Brand gesetzt. Die Polizei sucht daher Zeugen, die an der Wiekenstraße verdächtige Personen gesehen haben, insbesondere um kurz vor 00.20 Uhr, bevor das Feuer bemerkt worden ist. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Legden
———————-
17-jährige Einbrecherin in Untersuchungshaft

Am Samstagnachmittag kehrte ein 57-jähriger Mann aus Legden nach dem Joggen zu seinem Wohnhaus an der Asbecker Straße zurück und entdeckte dabei, dass die Terrassentür aufgebrochen worden war. Als er ins Haus ging, entdeckte er zwei junge Frauen, von denen eine sofort das Haus durch Eingangstür verließ und flüchten konnte. Die zweite Einbrecherin konnte der Geschädigte bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Festgenommene gab sich gegenüber der Polizei zunächst als Kind aus, was sich anhand polizeilicher Überprüfungen schnell als Lüge herausstellte. Bei der Einbrecherin handelt es sich um eine 17-Jährige mit italienischer Staatsbürgerschaft. Sie gibt an, derzeit mit ihren Eltern auf einem Campingplatz in Belgien wohnhaft zu sein. In den Jahren 2011 und 2012 wurden gegen die 17-Jährige bereits in Frankreich ermittelt. Der Grund – Wohnungseinbrüche! Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Jugendliche, die zum Teil geständig ist, dem zuständigen Richter beim Ahauser Amtsgericht vorgeführt. Dieser folgte dem Antrag und ordnete Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen zur Mittäterin dauern an. Auf der Straße “Neustadt” wurde ein blauer VW Polo mit niederländischen Kennzeichen sichergestellt. Anhand von Zeugenaussagen besteht der dringende Verdacht, dass die beiden Täterinnen mit diesem Pkw zum Tatort gefahren sind. Weitere Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (02561-9260).

———————-
Ahaus
———————-
Goldkette vom Hals gestohlen / Polizei gibt Tipps

In der Ahauser Innenstadt ist es zu einem Trickdiebstahl im Zusammenhang mit dem Austausch von getragenem Goldschmuck gegen Billigware gekommen.

Diese Art des Trickdiebstahls, dem vorwiegend Seniorinnen und Senioren zum Opfer fallen, ist für die Polizei nicht unbekannt. Sie rät daher erneut dringend, zu unbekannten Bittstellern ausreichend körperlichen Abstand zu halten und jeglichen Körperkontakt zu vermeiden. Lassen Sie sich nicht bedrängen oder schaffen Sie Aufmerksamkeit! Appellieren Sie laut und deutlich an Passanten, Ihnen gegen aufdringliche Personen zu helfen!

Am Sonntag befand sich ein 78-jähriger Mann aus Ahaus gegen 12:30 Uhr an der Rückseite der Marktschänke in der Wallstraße, als plötzlich ein PKW neben ihm anhielt. Aus dem Auto sprach ihn der Beifahrer an und fragte nach dem Weg. Nachdem der hilfsbereite Senior die Frage beantwortet hatte, stieg eine Frau aus dem Auto und steckte ihm aus angeblicher Dankbarkeit einen “goldenen Ring” an den Finger und legte ihm zwei “Goldketten” um den Hals. Dabei bemerkte der 78-Jährige, dass ihm seine eigene wertvolle Halskette vom Hals gestohlen worden war. Die bislang unbekannte Frau war in der Zwischenzeit wieder in das Auto gestiegen und davon gefahren. Die billigen Modeschmuckketten hatte sie zurück gelassen. Der graufarbene Pkw hatte ein Dortmunder Kennzeichen. Die unbekannte Trickdiebin war zirka 160 cm groß, zwischen 40 und 50 Jahre alt, korpulent und hatte einen Goldzahn. Der Fahrer und sein Beifahrer waren beide etwa 40 bis 50 Jahre alt.

Wer Hinweise zu den unbekannten Trickdieben geben kann, meldet sich bitte bei der Kripo in Ahaus unter Telefon 02561-9260.

———————-
Hamm
———————-
Diebinnen bereichern sich durch Wechseltrick

In einer Tankstelle auf der Kamener Straße bereicherten sich zwei Trickdiebinnen am Sonntag, 16. November, 12 Uhr, durch einen Wechseltrick. Eine der Frauen bezahlte an der Kasse für zwei günstige Waren mit einem 100 Euro-Schein. Direkt nach dem Kauf bat sie um Rücknahme der Ware und Auszahlung ihres Geldes. Dabei übergab sie dem Kassierer nur einen Teil des Wechselgeldes, einen 50 Euro-Schein unterschlug die Unbekannte. Das fiel dem Kassierer erst später auf, weil die Frau durchgehend aggressiv auf ihn einredete und für Unruhe sorgte. Zur gleichen Zeit lenkte ihre Begleiterin die zweite Kassiererin ab, indem sie für eine Flasche Shampoo gerade mal ein 10-Cent-Stück auf die Theke legte. Mit Gesten und gebrochenem Deutsch gab sie vor, nichts zu verstehen. Beide Frauen waren zirka 1,60 Meter groß, hatten lange schwarze Haare und sprachen Deutsch mit Akzent. Die Trickdiebin wird als zirka 40 Jahre alt beschrieben, die Andere als etwa 25 Jahre alt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Trickdiebe stahlen nach Ablenkungsmanöver Portemonnaie

Abgelenkt und dann bestohlen wurde eine 62-Jährige am Samstag auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes an der Lohauserholzstraße. Als sie gegen 16 Uhr ihre Einkäufe ins Auto lud, fragte ein Mann sie nach dem Weg. Gleichzeitig ging eine Frau an ihrem Einkaufswagen vorbei. Später stellte die Hammerin fest, dass ihr Portemonnaie mit Bargeld und Ausweisen aus der Handtasche, die im Einkaufswagen stand, fehlte. Der unbekannte Mann ist 40 bis 50 Jahre alt und sprach schlecht Deutsch. Die Polizei rät, Geldbörsen nicht oben in Einkaufstaschen oder Einkaufswagen zu legen. Sie sollten in verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper getragen werden.

———————-
Hamm
———————-
Ladendieb bedrohte Filialmitarbeiter mit Messer

Mit einem Klappmesser bedrohte ein 28-jähriger Ladendieb aus Hamm am Freitag, 14. November, zwei Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes an der Grünstraße. Der 29-jährige Filialleiter hatte ihn gegen 16.40 Uhr beim Diebstahl von Tabakwaren beobachtet und nach Verlassen des Geschäftes angesprochen. Hierbei begleitete ihn ein 19-jähriger Auszubildender. Der Dieb zog ein Messer aus seiner Hosentasche, bedrohte seine Verfolger und flüchtete anschließend vom Tatort. Die mittlerweile alarmierte Polizei konnte den 28-Jährigen kurze Zeit später vorläufig festnehmen. Er wurde zur Polizeiwache gebracht. Der Marktleiter und der Auszubildende blieben unverletzt.

———————-
Hamm
———————-
6-jähriger Junge mit Polizeihubschrauber gesucht

Ein vermisster 6-jähriger Junge sorgte am Freitag nicht nur bei seinen Eltern für Aufregung. Er kehrte nach der Schule am Vormittag nicht von der Schule zurück. Die Mutter suchte gegen 14 Uhr die Polizeiwache in Bockum-Hövel auf und meldete das Kind als vermisst. Da mittlerweile mehrere Stunden vergangen waren, wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Es war unter anderem ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Ein angeforderter Maintrailerhund musste nicht mehr eingesetzt werden. Der Junge wurde gegen 16.25 Uhr bei einem Schulfreund wohlbehalten angetroffen.

———————-
Oelde
———————-
Dreijähriger Junge bei Fenstersturz schwer verletzt

Ein dreijähriger Junge aus Oelde erlitt am Samstag, 15.11.2014, 15:40 Uhr, gegen bei einem Sturz aus einem Fenster schwere Verletzungen.

Der Dreijährige befand sich zur Unfallzeit allein in einem Raum der Wohnung am Buchenweg und konnte über ein Sofa an den Fenstergriff gelangen. Es gelang ihm das Fenster zu Öffnen. Anschließend fiel der Dreijährige aus dem Fenster in etwa fünf Metern Höhe in den Vorgarten.

Bei dem Sturz erlitt der Junge schwere Verletzungen. Er wurde an der Unfallstelle erstversorgt und anschließend vorsorglich mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Münster geflogen.

———————-
Oelde
———————-
Zeugen beobachten Verkehrsunfallflucht

Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Verkehrsunfallflucht in Oelde schnell aufgeklärt werden konnte.
Eine 78-jährige Autofahrerin beabsichtigte an der Wibbeltstraße rückwärts eine Parklücke zu verlassen. Dabei beschädigte sie einen Mercedes, der in einer gegenüberliegenden Parklücke stand. Die Unfallverursacherin stieg aus und begutachtete den Schaden.
Anschließend fuhr sie davon. Zeugen merkten sich das Kennzeichen und verständigten die Polizei. Der Sachschaden an dem Mercedes wird auf 1100 Euro geschätzt.

———————-
Wadersloh
———————-
Zeuge beobachtet Unfallflucht

aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, daß eine Verkehrsunfallflucht am Samstag gegen 12:10 Uhr in Wadersloh schnell aufgeklärt werden konnte. Ein 79-jähriger PKW-Fahrer beschädigte auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Poßkamp beim Ausparken einen dort abgestellten Soda Oktavia. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben. Ein Zeuge hat sich das Kennzeichen gemerkt, sodass der Flüchtige schnell ermittelt werden konnte. Der Sachschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

———————-
Senden
———————-
Faustschlag bei Abi-Vorfete

Während einer so genannten Abi-Vorfete kam es zwischen zwei 18 und 19 jährigen Gästen zu einer verbalen Auseinanderstzung, die mit einem Faustschlag ins Gesicht des 18 jährigen aus Ascheberg endete. Dieser erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort durch die eingesetzten Rettungsdienstkräfte behandelt werden konnten. Der eingesetzte Sicherheitsdienst schloss den 19 jährigen aus Senden von der Feier aus. Gegen den 19 jährigen wurde Strafanzeige erstattet.

———————-
Dülmen
———————-
Ladendieb trotz Gegenwehr festgehalten

48249 Dülmen-Buldern, Verbrauchermarkt

Ein 21 jähriger Mann aus Dortmund und zwei weitere unbekannte Mittäter entwendeten Süßwaren aus einem Regal eines Verbrauchermarktes in Dülmen-Buldern. Das anwesende Personal hatte die Täter dabei beobachtet, wie sie einen Rucksack mit Schokoriegeln füllten. Dann wollten sie die Filiale verlassen und wurden vom 45 jährigen Filialleiter und seiner 35 jährigen Mitarbeiterin zur Rede gestellt. Obwohl der 21 jährige sich mehrfach gegen die Angestellte stemmte, wurde seine Flucht verhindert. Die beiden anderen Täter konnten unerkannt mit der Beute fliehen. Die eintreffende Polizei nahm den Dortmunder vorläufig fest. Es wurde Strafanzeige erstattet.
Die kuragierte Angestellte und der Filialleiter blieben unverletzt.

———————-
Emsdetten
———————-
Graffiti-Sprayer am Werk

Am Sonntagabend (16.11.2014) waren im Bereich Westum unbekannte Graffiti-Sprayer am Werk. Am Montagmorgen wurden an mehr als 30 Stellen aufgesprühte Buchstaben und Zeichen festgestellt.
Die Täter waren an der Amtmann-Schipper-Straße, der Westumer Landstraße, der Straße Hüllhorst, am Grünring und an den jeweils davon abzweigenden Nebenstraße unterwegs. Dabei sprühten sie mit grüner und schwarzer Farbe “Tags” auf unterschiedliche Gegenstände.
Betroffen waren, Verteilerkästen, Bushaltestellen, ein Verkehrszeichen, ein Balkon, ein Zaunelement, ein Gartentor sowie Container und eine Telefonzelle. Ob sich die Farbe in allen Fällen wieder restlos entfernen lässt, muss sich noch zeigen. Der Aufwand für das Entfernen bzw. Reinigen der verunstalteten Flächen ist nicht unerheblich. Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen die unbekannten Farbschmierer eingeleitet. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415. Sie fragen: Wem sind am Sonntagabend, zwischen 20.00 Uhr und 22.00 Uhr in den betroffenen Bereichen verdächtige Gestalten aufgefallen? Wer kann weiterer Angaben machen, möglicherweise zum Kauf der Spraydosen bzw. zur Herkunft der Farbe?

———————-
Rheine
———————-
Müllbehälter gebrannt

An der Rolandstraße haben am frühen Sonntagmorgen
(16.11.2014) drei Müllbehältnisse gebrannt. Der Vorfall war gegen 06.30 Uhr bemerkt worden. Zu dem Zeitpunkt waren die drei, in einem Hof abgestellten, Mülltonnen bereits komplett ausgebrannt. Letzte Glutnester konnten von den Geschädigten gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden liegt im dreistelligen Eurobereich. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, bitten die Beamten um Hinweise zu dem Feuer unter Telefon 05971/938-4215.

———————-
Ladbergen
———————-
Einbruch in ein Firmengebäude

Nach einem Einbruch in ein Firmengebäude an der Industriestraße hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten fragen: Wer hat dort in der Nacht zum Sonntag (16.11.2014), insbesondere gegen 01.00 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Die Einbecher begaben sich zur Rückseite des Firmengebäudes, wo sie gewaltsam eine Zugangstür aufbrachen. In verschiedenen Bereichen suchten sie scheinbar gezielt nach Bargeld. Dabei fanden sie verschiedene Geldkassetten, aus denen sie das Bargeld entwendeten. Im Weiteren fanden sie zudem einen Tresor, den sie ebenfalls gewaltsam öffnet en. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 05481/9337-4515.

———————-
Nordwalde
———————-
Automat aufgebrochen

An der Dömerstiege ist in der Nacht zum Samstag
(15.11.2014) ein Zigarettenautomat aufgebrochen worden. Zeugen konnten mitteilen, dass an dem Gerät am späten Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, noch alles in Ordnung war. Am frühen Morgen, gegen 06.00 Uhr, war dann der aufgebrochene Automat bemerkt worden. Der oder die Täter hatten diesen mit einem Werkzeug geöffnet und anschließend alle noch in den Schächten befindlichen Zigarettenschachteln entwendet.
Nach ersten Erkenntnissen wurden Zigaretten im dreistelligen Eurowert gestohlen. Der angerichtete Sachschaden liegt ebenfalls im dreistelligen Eurobereich. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02571/928-4455.